Florencio Varela Schlagwort

Fiesta de Sion
ARGENTINIEN, Lilita und Carlos Ricciardi • Am vergangenen Sonntag, dem 18. Februar 2024, wurde der 30. Jahrestag der Einweihung des Sion del Padre-Heiligtums in Florencio Varela gefeiert, ein Traum der Gemeinschaft der Schönstattpatres aus den Ländern am Rio de la Plata. — Der Tag war bewölkt und es drohte Regen, der den vielen Menschen, die nach Florencio Varela gekommen waren, um die Gemeinschaft der Patres bei dieser schönen und bewegenden Feier zu begleiten, einige Probleme hätte bereiten können. Denn hier gibt es nichts zum Unterstellen. Aber… es regnete nicht, undWeiterlesen
Colonia de verano
ARGENTINIEN, Juan Diego Stellatelli / María Fischer • Kürzlich erhielt die Casa del Niño in Florencio Varela eine Spende von etwa 60 € aus Deutschland… mitten in der Sommersaison der Südhalbkugel. Und da kam ganz spontan die Frage auf: Was machen unsere 300 Kinder während der sehr langen Sommerferien? Wir wissen, dass es keine Schule gibt. Wir wissen, dass die Familien dieses bitterarmen Viertels nicht in den Urlaub am Meer fahren können. Ist die Casa del Niño eigentlich offen? Gibt es ein Programm? Gibt es. — Im Januar und FebruarWeiterlesen
Navidad en la Casa del Niño
ARGENTINIEN, Gabriela Sarquis • Seit Beginn der Adventszeit bereiteten sich die Kinder von Casa del Niño auf das große Weihnachtsfest vor. — Die älteren Kinder haben den Adventskranz gebastelt und jede Woche mit allen gebetet und eine Kerze angezündet. Sie hatten auch einen Adventskalender mit kleinen Vorsätzen wie „Mama zu Hause helfen, aufräumen, einem Freund helfen, nicht streiten“ und andere, die sie selbst aufgeschrieben haben. Am 8. Dezember stellten sie den Weihnachtsbaum und die Krippe auf und warteten auf die Ankunft des Jesuskindes. „Mit der großen Schriftrolle der Namen inWeiterlesen
Campaña de la leche
ARGENTINIEN, Juan Diego Stellatelli • Wieder einmal hat die Escuela Argentina Modelo (EAM – Argentinische Modellschule) die Casa del Niño ausgewählt, um die Solidarität in ihrer Gemeinschaft zu wecken, indem sie uns mit einem Produkt hilft, das ebenso  grundlegend wie wichtig und notwendig für unsere Kinder ist: Milch. — „Wie bei so vielen anderen Gelegenheiten helfen uns eure warmen Hände, den Schmerz derjenigen zu lindern, die es am meisten brauchen, und geben uns neuen Antrieb, unsere Arbeit fortzusetzen“:  Mit diesem Satz startete die Escuela Argentina Modelo ihre neueste „Geste derWeiterlesen
Espacio de Lectura, entrega por parte de la Empresa CGC, Compañía General de Combustibles
ARGENTINIEN, Gabriela Sarquis • Am Mittwoch, den 29. November wurde in der Casa del Niño in Florencio Varela der Leseraum eingeweiht, den die Firma CGC, Compañía General de Combustibles, im Rahmen ihrer sozialen Verantwortung als Unternehmen großzügig gespendet hat. — Diese wiederum wandte sich an die Fundación Leer (Stiftung Lesen), die das gesamte Projekt organisierte. Die Fundación Leer, die durch die Organisation des Nationalen Lesemarathons bekannt ist, wandte sich an die Casa del Niño und bot den Mitarbeitern der Einrichtung eine Schulung zur Nutzung des Leseraums nicht nur als InstrumentWeiterlesen
Casa del Niño - peregrinación al santuario de Sion
ARGENTINIEN, Maria Fischer • „Ich heiße Miguel“, sagte mein neuer Freund, vielleicht 10 Jahre alt, mit einem schüchternen Lächeln. Wir stehen vor dem Sion-Heiligtum in Florencio Varela, zusammen mit einer großen Gruppe von Kindern, begleitet von Freiwilligen und Betreuern. Minuten zuvor noch hat Miguel traurig und ratlos auf das kleine Stück Papier in seinen Händen geschaut. Claudia Casares und Gabriela Sarquis hatten die Kinder dazu angeregt, ihre Freuden und Anliegen aufzuschreiben, um sie der Gottesmutter im Heiligtum anzubieten. „Weißt du nicht, was du schreiben sollst?“, frage ich Miguel. Mit tränengefülltenWeiterlesen
Casa del Niño
ARGENTINIEN, Juan Diego Stellatelli /Maria Fischer • Mitte September fand in der Casa del Niño in Florencio Varela ein von der  Höheren Handelsschule Carlos Pellegrini organisierter Literaturworkshop statt. — Die Schülerinnen und Schüler des 2. Jahrgangs von Pellegrini besuchten uns im Rahmen ihres Kurses „Soziales Bewusstsein“ und organisierten einen Literaturworkshop, bei dem sie mit allen Kindern der Frühschicht die Lektüre und die anschließende Verstehensarbeit teilten. Sie wurden je nach Alter in mehrere Gruppen eingeteilt und teilten sich die Bücher entsprechend der jeweiligen Gruppe. Eine gemeinsame Arbeit zur Stärkung der sozialenWeiterlesen
Casa del Niño
ARGENTINIEN, Juan Diego Stellatelli • Der Musikworkshop ist ein wichtiges Element, um den Kindern ein weiteres Werkzeug in die Hand zu geben, um Emotionen, Kreativität und Körperbeherrschung auszudrücken, aber auch um die individuelle, gruppenbezogene und kollektive Arbeit zu fördern. — Guillermo Guidi, ein Musikpädagoge, der seit drei Jahren bei uns ist, wählte eine Gruppe von Kindern der Casa del Niño aus, um Teil des Schul-Orchesters und -Chores von Florencio Varela zu sein, der an der Veranstaltung zur Feier des 18-jährigen Bestehens des Chor- und Orchesterprogramms von der Buenos Aires inWeiterlesen
Casa del Niño
ARGENTINIEN, Juan Diego Stellatelli • Wir danken den Professoren Silvia E. Asis und José A. Postigo von der Fakultät für Pharmazie und Biochemie der UBA (Universität Buenos Aires) dafür, dass sie uns erneut ausgewählt haben, um das Umwelterziehungs- und Ausbildungsprojekt über die integrierte Bewirtschaftung fester Siedlungsabfälle in unserer Einrichtung, der Casa del Niño in Florencio Varela, durchzuführen. — Das allgemeine Ziel dieses Erweiterungsprojekts ist es, Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu zu erziehen, sich um die Umwelt und die gesamte Gemeinschaft, die sie umgibt, zu kümmern: das Personal, das Verwaltungspersonal, dieWeiterlesen
Misión Galilea
ARGENTINIEN,  Pater Juan Molina • Zum dritten Mal in Folge trafen sich junge Studenten der Mannesjugend aus verschiedenen Teilen des Landes in Florencio Varela – einer sozial schwachen Stadt im Umland von Buenos Aires – zu einer neuen Ausgabe von „Galiläa“, einer Mischung aus Freiwilligendienst und Mission. Zehn Tage lang erlebten sie die Begegnung mit Jesus im Gebet, in der Gemeinschaft und vor allem im Dienst an den am meisten Ausgegrenzten. In verschiedenen Gruppen besuchten sie Gefangene, Kranke und Kinder und spürten die Barmherzigkeit Gottes in ihnen und für sie.Weiterlesen