Familienpastoral Schlagwort

 DEUTSCHLAND, Pressemeldung der Deutschen Bischofskonferenz und Redaktion • Die Bischöfe von Buenos Aires, Argentinien, gingen voran, veröffentlichten schon Mitte letzten Jahres ihre Leitlinien zur Umsetzung von Amoris Laetitia und erhielten dazu einen Brief von Papst Franziskus, der ihre Interpretation als 100% im Sinne der Synode und seinem eigenen Sinn bezeichnete. Im November 2016 befasste sich die gesamte argentinische Bischofskonferenz damit und übernahm im Wesentlichen die Fassung der Bischöfe von Buenos Aires. Ähnlich arbeiteten die Bischöfe Spaniens und Maltas, und so ist es ja auch das Anliegen dieses Schreibens, dem dieWeiterlesen
CELAM, von Marité und Ramón Marini, Paraguay • Im Lauf der Jahre und mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen haben wir gelernt, dass Gott sich offenbart und jene Menschen inspiriert, die sich seinen Plänen folgsam öffnen, die zu interpretieren wissen, dass alles von IHM kommt. Da gibt es viele Beispiele in der Geschichte … unser Vater und Gründer war ein klares Beispiel mit seinem Lebenszeugnis und seiner treuen Hingabe an die Kirche. Wir können auch Gottes Eingreifen „fühlen“ bei der Wahl unseres geliebten Papstes Franziskus. Er ist jetzt das Werkzeug, dass uns denWeiterlesen
Chile, von Bárbara Brain • Vom Titel bis zur täglichen Praxis haben sich im vergangenen April mit der Ernennung eines Ehepaares in eine Position, die in der Regel von einem Priester besetzt ist, die Dinge in der Kirche von Santiago geändert. Das „Vikariat für die Familienpastoral“ wurde zu „Bischöflichen Delegierten – ja, Plural – für die Familienpastoral“, und es ist nicht mehr das Vikariat, sondern die „Bischöfliche Delegation“ für dieses Thema zuständig, auch wenn Funktion und Bereich erhalten bleiben. José Manuel Borgoño und Mónica Undurraga sind das Ehepaar, das fürWeiterlesen