Familien Schlagwort

Venezuela
VENEZUELA/COSTA RICA, Elisa Velásquez Yépez • Im Januar 2019, im Umkreis des Weltjugendtages, gab es die ersten Kontakte und es entstand die Idee, von Costa Rica aus einen Besuch in Venezuela zu machen und mit einer strukturierten und formellen Unterstützung der Schönstatt-Bewegung dort zu beginnen; der Besuch war für das erste Quartal 2020 geplant; mit dem Ziel, den Kreisen der Pilgernden Gottesmutter, die seit den 1960er Jahren im Land sind, neue Kraft zu geben. — Aufgrund der Pandemie-Situation, der sich die Welt dieses Jahr gegenüber sah, wurde diese Mission aufWeiterlesen
PARAGUAY, Dequení / María Fischer • In seiner noch gar nicht allzu langen Geschichte von etwas mehr als 30 Jahren hat Dequeni vielfach seine Flexibilität und Fähigkeit unter Beweis gestellt, sich an die Veränderungen der Zeit anzupassen und neue und kreative Antworten auf die Hindernisse zu geben, auf die es bei der Erfüllung seiner Mission gestoßen ist: Kindern und Familien zu helfen, die von der Armut ihrer Gemeinden betroffen sind. Diese Hilfe kann in Form von Snacks für Straßenkinder, Stipendien für Kinder aus einkommensschwachen Familien, Unterstützungsprogrammen für Schulen auf demWeiterlesen

Veröffentlicht am 16.08.2020In Schönstätter

Enzo Bagnoli

BOLIVIEN, Santa Cruz de la Sierra, Roberto Henestrosa • Enzo Bagnoli. Wir suchten nach einer besonderen Überschrift, um die Gefühle, die wir für Enzo empfinden, zu beschreiben, und wir haben einfach seinen Namen über diesen Artikel gesetzt. Warum? Weil er ein Mann Gottes war, der ihn für eine große Sendung auserwählt hat: die Schönstatt-Bewegung in unserer Heimat zu gründen und ein großer Diener der Kirche zu sein. — Am 7. August starb Enzo Bagnoli, der zusammen mit seiner Frau Ruthie Gründungsmitglied von Schönstatt in Santa Cruz de la Sierra war,Weiterlesen
JUGEND – DAS HEUTE DER KIRCHE, WJT 2023 • Papst Franziskus hat wegen der Corona-Pandemie das Weltfamilientreffen und den Weltjugendtag um jeweils ein Jahr verschoben. Wie der Vatikan am 20. April bekanntgab, soll das für Sommer 2021 in Rom geplante Welttreffen katholischer Familien nun im Juni 2022 stattfinden. Der nächste international gefeierte Weltjugendtag war ursprünglich für 2022 in Lissabon geplant; er ist nun auf August 2023 verschoben. Man wolle vermeiden, Familien und junge Menschen einer gesundheitlichen Gefahr auszusetzen, erklärte Matteo Bruni, der Leiter der Pressestelle des Vatikan. — Förderung einerWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Carmen Reinle • Unter dem Motto  Apostel 2.0 mitWIRken findet in der Zeit vom 24.- 31.08.2019 im Internationalen Schönstattzentrum Belmonte in Rom die erste Tagung für deutschsprachige Familien statt. — In den vielen intensiven Jahren der Begleitung von Jugendlichen und der Mitarbeit auf Baueinsätzen haben wir Belmonte als sehr prägenden und inspirierenden Ort erfahren. Besonders spürbar an dem Gnadenort Belmonte waren für uns immer wieder die Wallfahrtsgnaden der seelischen Beheimatung, der inneren Wandlung und der apostolischen Sendung. Daher ist es uns ein großes Anliegen auch den Familien die einzigartigeWeiterlesen
PARAGUAY, Maria Fischer • „Vom Heiligtum zu den Armen“: Unter diesem Motto erbaute João Pozzobon, der Initiator der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter, die Vila Nobre da Caridade, „Edle Siedlung der Nächstenliebe“ und verband das Heiligtum von Santa Maria durch einen Kreuzweg mit dieser Siedlung. „Vom Heiligtum aus wollte er besonders den Familien helfen; bei seinen Besuchen in den Häusern sorgte er sich um die jeweilige Familiensituation und bemühte sich, anschließend für ihre Bedürfnisse zu sorgen. Ihn zeichnete eine besondere Zuwendung zu den Armen und Bedürftigsten aus, zu den Kindern, zuWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Wolfgang Fella • Mottopartys sind in Deutschland im Moment auch bei Erwachsenen richtig Trend. Mottowochen gibt es seit einigen Jahren an den Gymnasien in der letzten Unterrichtswoche der Abiturienten – die kommen je nach Tagesmotto verkleidet in die Schule, dazu gibt es Aktionen, Auftritte, viel Spaß und manchmal auch Nachdenkliches. Von Kindheitshelden über ‚Erster Schultag‘, ‚Plüschtiershow‘ bis ‚Krieg der Sterne‘ oder Hollywood, Golden Sixties, Pyjamaparty, Flower Power oder Kreuzfahrt: alles geht. Für Außenstehende etwas schräg oder eher Kindergeburtstag, für die, die dabei sind, eine Menge Spaß und Kreativität. SoWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Sr. Cordula-Maria Leidig • Im Heiligtum der Vatertreue in Wiesbaden startete im Juni eine ganz kleine Initiative „Mütter beten für ihre Familien“. Nach einer langen Sommerpause war heute, am 27. September,  das zweite Treffen. Es tut den oft berufstätigen Müttern gut, eine Stunde im Monat bei Lobpreis, Anbetung und Fürbitte die Liebe des Vaters, die Liebe der MTA ins Herz fließen zu lassen. Die Stunde vergeht schnell: Nach einigen Lobpreisliedern folgt eine Zeit der Danksagung, im Sinne der Spurensuche: Wie war Gott erfahrbar in meiner Familie? Es gibt eineWeiterlesen
DEUTSCHLAND, von Wolfgang Fella • „Raus ins Leben“ so lautete das Motto des diesjährigen Familiencamps auf der Würzburger Marienhöhe. Dass die Briten einige Tage vorher über das „Raus aus Europa“ abgestimmt hatten, konnten die Verantwortlichen der Familienbewegung in der Vorbereitungsphase noch nicht einmal ahnen. Diese aktuellen politischen Themen wurden am gemeinsamen Wochenende inhaltlich, aber auch sehr spielerisch aufgegriffen. Auch Erziehungsfragen und spirituelle Momente kamen wie immer nicht zu kurz. Europäische Wetterlage in der Tagesschau Die Tagesschau eröffnete passend die Tage für die Familien aus nah und fern. Und Europa nahmWeiterlesen
DEUTSCHLAND, von Wolfgang Fella • „Pfingsten – worum geht es da eigentlich?“ Diese Frage bekommen die Besucher am Vorabend des Pfingstfestes zu Beginn eines sehr besonderen Gottesdienstes im voll besetzten Seminarraum auf der Würzburger Marienhöhe gestellt. Dicht gedrängt sitzen dort am frühen Samstagabend Jung und Alt zusammen. Schummriges Licht im Raum, die Fenster sind verdunkelt – warum weiß noch keiner. In den Seminarraum musste man ausweichen, weil der Saal besetzt und das Heiligtum viel zu klein war für die vielen interessierten Teilnehmer, die selbst erfahren wollten, was es mit demWeiterlesen