Evangelisierung Schlagwort

Nakivale
UGANDA, Maria Fischer • Die ersten Bündnistagsbilder aus dem realen Leben dieses 18. August erreichen mich kurz nach Beginn meiner Arbeit, und sie kommen aus Uganda, genauer gesagt aus der Nakivale-Flüchtlingssiedlung, dem achtgrößten Flüchtlingslager der Welt, das 119.587 Flüchtlinge aus der Demokratischen Republik Kongo, Burundi, Somalia, Ruanda, Äthiopien und Eritrea beherbergt. Einer von ihnen ist Jean de Dieu Ntisumbwa aus Burundi. Seit er dort angekommen ist, arbeitet er daran, Schönstatt zu verbreiten, mit einer einzigen Pilgernden Gottesmutter und dem großen missionarischen Eifer in seinem Herzen. — Uganda ist immer nochWeiterlesen
Jornada Nacional de Dirigentes Costa Rica
COSTA RICA, Gonzalo Vega • Die Nationale Führungskonferenz (JND) konnte wegen der Pandemie in den Jahren 2020 und 2021 nicht stattfinden, und so fieberte die Schönstattfamilie von Costa Rica ihr in diesem Jahr mit großer Begeisterung entgegen. — Die Eröffnung der Konferenz begann mit der Feier der Eucharistie unter dem Vorsitz von Bischof Mario Enrique Quirós von Cartago, der in seiner Predigt die Bedeutung des Handelns der Liebe und des Dienstes sowie die Notwendigkeit betonte, Zeugen des Herrn und des Evangeliums zu sein. Er identifizierte als einen gemeinsamen Nenner diejenigen,Weiterlesen
Pichincha

Veröffentlicht am 17.06.2022In Schönstatt im Herausgehen

Gott auf dem Berg

ECUADOR, P. Rafael Amaya / Maria Fischer • „Gott auf dem Berg“ – das ist der Name eines Projekts in Quito, Ecuador. Jung und alt, wir wandern auf den Gipfel des Berges und stellen uns dabei den Weg zum Höchsten vor, zur Heiligkeit. — Am Samstag, den 11. Juni, haben wir einen weiteren Berg bestiegen und damit unsere monatliche Besteigung fortgesetzt… Diesmal ging es entlang der Seilbahn hinauf! Hier haben wir unsere Persönlichkeit geformt, Hindernisse, Schwierigkeiten und Müdigkeit überwunden. Wir gehen in Gemeinschaft und bilden auf diese Weise die Kirche.Weiterlesen
Misiones

Veröffentlicht am 09.05.2022In Misiones

Eintags-Familienmissionen

COSTA RICA, Martin Miller und Silvia Fernández, Edwin Bogantes und Marcela Nassar • Mit großer Freude und unter der Leitung unserer lieben Gottesmutter fanden am 30. April in der Gemeinde Cipreses de Curridabat die Eintags-Familienmissionen statt. — In Zusammenarbeit mit der Pfarrei San Antonio de Padua in Curridabat und mit der Unterstützung von Pfr. Oldemar Ruiz, einem Pfarrer, der sich sehr für die Gläubigen seiner Gemeinde einsetzt, brachten wir in dieser Osterzeit eine Botschaft des Friedens und der Liebe in die Häuser der Gegend. Familienmissionen Ost stellte sich in denWeiterlesen
catequistas
DAS VIDEO DES PAPSTES – 12/21 • Im letzten Papstvideo des Jahres 2021 stellt Franziskus den Dienst, die Sendung und die Berufung der Katecheten in den Mittelpunkt seiner Botschaft und ermutigt sie, das Evangelium in neuen Sprachen und auf neue Weise zu verkünden. — Papst Franziskus widmet sein Gebetsanliegen im Dezember dem Gebet für die Katecheten und würdigt ihre Arbeit als authentische Mission und Dienst im Dienste der Mission der Kirche. Der Heilige Vater weist darauf hin, dass es sich wirklich um eine Berufung handelt, denn „Katechist zu sein bedeutet,Weiterlesen
Ekisil
ÄTHIOPIEN/SPANIEN, Inés Fernández • Mein Name ist Inés Fernández, ich bin 23 Jahre alt und Grundschullehrerin. Vor vier Jahren gab Gott mir die Gelegenheit, mit David und Angel, Priestern und Mitgliedern der Gemeinschaft, einen neuen Weg in der Missionsgemeinschaft des Apostels Paulus zu beginnen. — David und Angel sind die Gründer der Mission „Friedensfürst“, zwei Beispiele für den Dienst und die ständige Hingabe an andere. Sie sind Werkzeuge des Friedens und der Großzügigkeit, die das Wort Gottes weitergeben, indem sie unter den bedürftigsten Menschen leben. Die Mission, die sie aufbauen,Weiterlesen
Sion Catoggio
Interview mit P. Juan Pablo Catoggio (Teil 2 von 3) • „Ausgezeichnete Antworten, die uns helfen, eine der beliebtesten und notwendigsten Gemeinschaften in der Bewegung besser kennen zu lernen, ihren Geist, ihre Ursprünge, ihren Namen und ihre Mission zu erfassen. Sie machen Lust, weiterzulesen und in die „Welt“ Sions einzutreten. Danke, Pater Juan Pablo“, so ein Kommentar zum ersten Teil des Interviews mit Pater Juan Pablo Catoggio, Generaloberer des Säkularinstituts der Schönstatt-Patres. Angeregt durch das 50-jährige Jubiläum des Sionsheiligtums in Schönstatt und als Hommage an unsere Schönstatt-Patres haben einige RedakteureWeiterlesen
ARGENTINIEN, von  Giselle Vargas, ACI Prensa, und  Claudia Echenique • Pfarrer Santiago Arriola ist davon überzeugt, dass „unser ganzes Leben in all seinen Ausdrucksformen und Dimensionen zur Evangelisierung aufruft und evangelisiert werden kann“. Gemeinsam mit dem Priester Pablo Etchepareborda hat er eine Surf-Seelsorge an den Stränden von Mar del Plata in Argentinien gestartet. Obwohl ihr Unterfangen noch „im Aufbau“ begriffen ist und Details geklärt werden müssten, schildern die beiden „Wellenreiter-Priester“ zwei Erlebnisse, die sie ermutigen, damit weiterzumachen. Den Auftakt machte Pablo Etchepareborda im Sommer 2016. Der Priester segnete Surfbretter, das Meer und eine GruppeWeiterlesen
ARGENTINA, Alicia Granieri • Alférez Pedro San Martín ist eigentlich nie ein richtiges Dorf geworden. Das Leben kreisete um den kleinen Bahnhof, an dem schon lange kein Zug mehr hält, und die Leute, die jetzt hier wohnen, leben weit verstreut. Diese Siedlung im Bezirk Bahia Blanca im Süden der Provinz Buenos Aires ist ein vom Fluss Sauce Chico bewässerter Gartenbaubereich, der die Existenz einer Grund- und Vorschulschule rechtfertigt. Leonardo Kleinist Hilfskraft in dieser Schule und kennt alle geistlichen Nöte der Leute von hier, in der Mehrzahl Familien aus Bolivien, dieWeiterlesen
CHILE, Maria Fischer mit Manuel Izquierdo • REC Record. Auch wenn wir in Deutsch von „aufnehmen“ sprechen, wir alle wissen, was dieser kleine Knopf mit dem magischen Buchstaben REC an Tausenden von Geräten bedeutet: Erinnerungen, reale Geschichten, Interviews, Videos, Audios bleiben, werden geteilt, erinnert, tiefer verstanden… Wir können uns ein Leben ohne den REC-Knopf schwer vorstellen.  REC ist der Name, den ein paar Jugendliche einem Projekt der Evangelisierung im digitalen Zeitalter gegeben haben: REC, Razón en Cristo: Grund in Christus. Razón en Cristo ist im Jahr 2014 entstanden als ProjektWeiterlesen