Eucharistie Schlagwort

ARGENTINIEN, Maria Fischer mit Material von con AICA • Der Militärbischof von Argentinien und bischöfliche Delegierte für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, Bischof Santiago Olivera, feierte am Donnerstag, den 27. August, eine Messe in der Kirche Unserer Lieben Frau von Pilar im Stadtteil Recoleta in Buenos Aires, zum Gedenken des Todestag des Dieners Gottes Enrique Shaw.  — Enrique Shaw, fast ein Zeitgenosse, ein argentinischer Geschäftsmann, der vor 58 Jahren starb, anerkannt für sein soziales Denken und seine soziale Arbeit; Referenzperson in mehrere Vorträgen und Artikeln im Umkreis der CIEES, der InternationalenWeiterlesen
MEXIKO, Eduardo A. Shelley • Es waren 15 Sonntage, 105 Tage, her, dass die letzte Messe im Heiligtum „Maria, Weg zum Himmel“ in Monterrey, Mexiko, gefeiert wurde. In der Zwischenzeit war die Technik sehr hilfreich, da wir über Videoanrufe und die Übertragung der Messen und Rosenkränze aus dem Haus der Bewegung mit den Patres und der Gemeinschaft in Kontakt standen, aber nichts ersetzt den persönlichen Empfang der Gnaden des Heiligtums, vor allem der Gnade der Beheimatung. Deshalb war die Messe am Sonntag, 21. Juni 2020, so wichtig und bewegend. —Weiterlesen
PARAGUAY, María Fischer • Fällt nicht aus bei Regen. Den Satz unter Veranstaltungshinweisen gibt es nur in Paraguay, wo bei Regen eigentlich grundsätzlich alles ausfällt. Wer einmal im Regen dort mit dem Auto unterwegs war, weiß, warum. Fallt nicht aus wegen Regen. Auch nicht wegen des sintflutartigen Regens an diesem Sonntagmorgen, der innerhalb von Minuten die Straßen in Bäche verwandelt und fast alle anderen Tagungen und Treffen ausfallen lässt. Fällt nicht aus. Gegen Mittag am 16. September, dem ersten Tag der Zeit über 50 Jahre nach dem Tod von P.Weiterlesen
SPANIEN, Redaktion schoenstatt.org • Sonntag, 13. November. In aller Welt werden die Heiligen Pforten geschlossen. Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit geht zu Ende … Dieses Jahr, das allen Christen eine unvergleichliche Gnade angeboten hat: die Gnade, barmherzig zu sein wie der Vater, die Gnade, sich der Barmherzigkeit des Vaters bedürftig und würdig zu wissen, die Gnade einer persönlichen Begegnung mit Jesus, Tag für Tag, in den Armen, und die Gnade, ihm durch die Werke der Barmherzigkeit gegenüber seinen und unseren Freunden, den Armen, zu beweisen, dass wir ihn wirklich lieben.Weiterlesen
ARGENTINIEN, von Ana Giarratana und Silvia Sibay • Am 26. Juni sandte P. Guillermo Cassone im Heiligtum von Tucumán “Jardín de María” (Mariengarten), achtzehn neue Missionare der Rosenkranzkampagne der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt aus. Mit Freude und Begeisterung gaben sie der Gottesmutter ihr Ja und versprachen, ihr Bild dorthin zu bringen, wo sie hin will. Danach gingen sie in Erinnerung an den 31. Todestag von João Pozzobon zum Denkmal mit seinem Namen. Und als Geste der Anerkennung als fügsame Instrumente Mariens und als treue Erben der Mission des Don JoãoWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM • Bei seiner Katechese in der Generalaudienz am zweiten Mittwoch im November (11.11.2015) führte Papst Franziskus auf dem Petersplatz vor Tausenden von Menschen aus zahlreichen Ländern seine Katechesenreihe über die Familie fort, wobei er diesmal das Zusammenleben, konkret die familiäre Tischgemeinschaft betonte, wo wie von klein auf lernen, mit Freude die Güter des Lebens zu teilen. „Eine Familie, die fast nie gemeinsam isst oder in der bei Tisch nicht gesprochen wird, sondern man in den Fernseher oder auf das Smartphone schaut, ist eine Familie, die wenig vonWeiterlesen
von Sarah-Leah Pimentel, Südafrika, Mitglied der Redaktion von schoenstatt.org • Wenn wir jetzt die Serie zur Botschaft von Papst Franziskus an die Schönstattfamilie zu Ende bringen, beziehen wir uns auf seine Ermutigung, die Sendung Schönstatts für die Kirche weiterzutragen, den letzten von fünf Bereichen der apostolischen Aktivitäten, die die Internationale Schönstattbewegung in das neue Jahrhundert mitnimmt. Eucharistische Einheit – „… dass alle eins seien, wie wir eins sind” Papst Franziskus beginnt damit, dass er über die Notwendigkeit der Erneuerung in der Kirche spricht, aber ich wollte mit dem anfangen, womitWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM • Im heißen römischen Sommer sprach Papst Franziskus heute, am 26. Juli 2015 um 12.00 Uhr, vor Tausenden von Pilgern, die trotz der glühenden Hitze auf dem Petersplatz standen, um seine Worte zu hören und seinen Segen zu empfangen, über das Evangelium der wunderbaren Brotvermehrung. „Die Teilnahme an der Eucharistie bedeutet, in die Logik Jesu einzutreten, die Logik der Unentgeltlichkeit, des Teilens“, so Papst Franziskus. „Wir alle können etwas geben, unabhängig davon, wie arm wir sind. „Zur Kommunion gehen“ bedeutet auch, aus Christus die Gnade zu schöpfen,Weiterlesen

Veröffentlicht am 09.06.2015In Leben im Bündnis

Fronleichnam in Belmonte

ROM – BELMONTE, von Maria Fischer • Fronleichnam – im Vatikan wurde es am Donnerstag gefeiert, in Italien und damit auch in der Pfarrei Santa Gemma in Rom am Sonntag danach. Am späten Nachmittag eines schwülen, heißen Sommertages füllt sich die Pfarrkirche Santa Gemma, die in Wirklichkeit Santa Rufina und Santa Segonda heißt, mit Gläubigen aus der Gemeinde und vom gegenüberliegenden Schönstattzentrum Belmonte zur Feier der heiligen Messe. Es ist das erste Fronleichnamsfest nach dem Tod von Don Federico Pirozzi, dem langjährigen Pfarrer dieser Gemeinde, der seit der Grundsteinlegung desWeiterlesen