Covid 19 Schlagwort

hospital
CHILE, Verónica Del Fierro G. • Die Pandemie hat uns unsere Schwäche, unsere Ängste, unsere Anpassungsfähigkeit und unsere Widerstandsfähigkeit vor Augen geführt, als wir mit unseren Patienten das härteste Gesicht des therapeutischen Versagens, den schmerzlichen Verlust von Arbeitskollegen und Familienmitgliedern erlebten und unsere Fähigkeit erprobt wurde, aufzustehen und auf unser Wissen zu vertrauen, Räume zu improvisieren, um Therapien zu begleiten und zu vervielfältigen, zu studieren und uns in Online-Kursen über neue Beatmungs- und pharmakologische Therapien auf den neuesten Stand zu bringen. Wann? In der wenigen und knappen freien Zeit, dieWeiterlesen
South Africa
SÜDAFRIKA, Sarah-Leah Pimentel • Am Freitag, den 9. Juli, sind in Südafrika Proteste ausgebrochen. Obwohl es nicht offiziell bestätigt wurde, wird vermutet, dass die Proteste von Fraktionen innerhalb des regierenden African National Congress organisiert werden, die mit der Inhaftierung des ehemaligen Präsidenten Jacob Zuma unzufrieden sind. — Zuma muss 15 Monate ins Gefängnis, weil er sich weigerte, mit den Gerichten bei Ermittlungen wegen Korruption während seiner Amtszeit als Präsident zu kooperieren. Die Proteste haben sich von der Provinz Kwazulu-Natal – wo Zuma seine Hochburg hat – auf Johannesburg und PretoriaWeiterlesen
vacuna
PARAGUAY, Redaktion mit Material der Diözese Encarnación • Bischof Francisco Javier Pistilli Scorzara, Schönstatt-Pater, hat Wort gehalten. Er stellte in die Schlange und wurde an einem Tag im Juni im „auto-vac“ im Bürgerzentrum von Encarnación geimpft. — Der Bischof der Diözese Encarnación hatte bei der Eröffnung der 5. Ausgabe der Itapúa Solidaria erklärt: „Ich werde diesen Impfstoff segnen, denn nur Gott und der Impfstoff retten Leben. Ich werde mich anstellen und wenn ich an der Reihe bin, werde ich mich impfen lassen. Ich hoffe, dass viele andere das Gleiche tunWeiterlesen
Covid-19. José Carlos da Silva
BRASILIEN, María Fischer • Brasilien ist eines der Länder, die am stärksten vom Coronavirus betroffen sind. Die Gesamtzahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie beträgt 450.000 – und vielleicht noch viel mehr. Papst Franziskus hat immer wieder betont, dass es sich nicht um Zahlen handelt, sondern um Menschen mit Namen und Gesichtern, mit Familien, Freunden und einer Mission. Einer dieser Menschen ist der 66-jährige José Carlos da Silva, Diözesankoordinator des Männerrosenkranzes in Volta Redonda. — Am Sonntag, dem 23. Mai, dem Pfingstfest, starb er im Städtischen Krankenhaus von Retiro, nachdemWeiterlesen
Covid-19 Pistill
Brief des Bischofs der Diözese Encarnación, Paraguay, + Francisco Javier Pistilli Scorzara, P. Sch. • Liebe Priester, Ordensleute und Gläubige unserer Diözese: Gestern war ein sehr anstrengender Tag für das Gesundheitspersonal im Atemwegszentrum in Encarnación aufgrund der Zunahme von Fällen, die Aufmerksamkeit erfordern. Es ist eine Situation, die wir in diesem Monat Mai erleben, die uns alle beunruhigt, die uns alle betrifft. — Wir wollen ein Licht sein, das die Menschen in dieser Zeit der Pandemie begleitet. Ermutigt durch den Glauben und das Vertrauen auf Gott, geben wir nicht derWeiterlesen
Guayaqyil peregrinación
ECUADOR, Pressemitteilung der Schönstatt-Bewegung von Guayaquil • Am Samstag, 8. Mai 2021, am Vorabend des Muttertages, schlossen sich viele Menschen aus Ecuador wie auch aus anderen Teilen der Welt über die sozialen Netzwerke der Schönstatt-Bewegung Ecuador der virtuellen Wallfahrt zum Heiligtum der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt in der Stadt Guayaquil, Ecuador, an, die um 5.00 Uhr morgens übegann. Das Programm musste wegen der Einschränkungen durch die Pandemie, Zeitpläne und Ausgangssperren im Voraus aufgezeichnet werden, war also kein Live-Ereignis, aber das war, so die Veranstalter kein Hindernis für die Gläubigen,Weiterlesen
Kuttur school covid
INDIEN, P. Biju Para • Die Zahl der Patienten steigt von Tag zu Tag. Die Krankenhäuser und Gesundheitszentren sind voll von Covid-Patienten. Die Regierungseinrichtungen haben Schwierigkeiten, so dass sie an uns herangetreten sind und um unser Schul-Gebäude gebeten haben, um Covid-Patienten unterzubringen. — In dieser Situation dachten wir, wir sollten etwas Sinnvolles für die leidenden Menschen tun. Wir boten den Regierungsbeamten unsere ganze Unterstützung an. Dann untersuchten verschiedene Regierungsstellen unsere Schule und ihre Räumlichkeiten. Alle Beamten schlugen unser Haus vor und empfahlen es der Behörde. Dem leidenden Volk zu HilfeWeiterlesen
misiones covid
ARGENTINIEN, Estefanía Cúneo • Von Karfreitag bis Ostersonntag fanden die Studenten-Missiones Ita Pater Ita Mater Universitätsmissionen (MUIPIM) im Ñu Porá Camp in der Stadt Resistencia statt. Fast fünfzig Jugendliche im Alter zwischen 18 und 28 Jahren gaben ihr Ja, um den Geist der Karwoche in vollen Zügen zu erleben. Keine Misiones eigentlich, da Herausgehen zu den Menschen wegen der Pandemie nicht möglich war, sondern eher ein Jugendlager mit Exerzitien, aber für die Jugendlichen ein tiefes Erlebnis. — Seit mehr als zehn Jahren sind die MUIPIM ein wichtiger Teil der IdentitätWeiterlesen
La Plata Covid
IN ZEITEN DER PANDEMIE, Maria Fischer • „Aber da es einige Leute gibt, die sich von keinem Argument überzeugen lassen…“. Erzbischof Victor Manuel Fernandez von La Plata scheint nicht nur über einige und zu den Gläubigen seiner Erzdiözese zu sprechen, sondern zu uns allen, die wir in diesen Zeiten der Pandemie müde sind, gegen die Epidemie auf der einen Seite und mit den Menschen, die alle Maßnahmen in Frage stellen, zu kämpfen, nach mehr als einem Jahr des zeitweiligen Verzichts auf Präsenz-Gottesdienste, auf Prozessionen, auf alles, was wir lieben undWeiterlesen
hospital
PARAGUAY, über die Zeitung “Crónica” • Diego gehört zum Betreuungspersonal und wurde fotografiert, während er die Pilgernde Gottesmutter in seinen Armen trug. „Das Bild gehörte meiner Großmutter“, sagte er der Zeitung „Crónica“. — Die Zeitung „Crónica“ hat gerade das folgende Zeugnis von Diego Riquelme, einem Missionar der Pilgernden Gottesmutter unter Covid-19-Patienten, veröffentlicht. Sein Gesicht drückt Müdigkeit aus, während seine Augen in die Ferne blicken, nachdem er so viel Schmerz gesehen hat. Aber in seinen Händen trägt er Kraft, nicht nur seine eigene, sondern auch die all derer, die den KampfWeiterlesen