Chile Schlagwort

Campamento Yevide
CHILE, Verónica Morandé • Während der langen Sommerferien arbeiten die Migrantenfamilien des Migrantenlagers Yevide weiter, während ihre Kinder Schulferien haben; sie sind gezwungen, ihre Kinder allein zu lassen, ohne eine unterhaltsame Beschäftigung. Um ihnen zu helfen, haben wir einen „Mosaik-Workshop“ für sie organisiert. — Wir besorgten uns Materialien aus dem Baumarkt der Söhne eines unserer Direktoren und stellten uns der neuen Herausforderung. In diesem Workshop arbeiteten Ignacio, unser Direktor; Eliana, Sozialarbeiterin unserer Gemeinschaft „Maria en el Camino“, die sich mit großer Verantwortung eingebracht hat und Patricia, eine sehr wichtige Mitarbeiterin,Weiterlesen
estufas
CHILE, José Manuel Velasco Jouanne / María Fernanda Barreiros •  Demütig und dankbar möchten wir in diesem Zeugnis über die Großzügigkeit der göttlichen Vorsehung nachdenken, die jedes Werkzeug zur rechten Zeit eingesetzt hat, damit wir alle gemeinsam zugunsten der Kampagne handeln konnten, deren Ziel es war, 25 Familien, die bei den Bränden im vergangenen Februar in Santa Juana alles verloren haben, Wärme und Hoffnung zu bringen. — Als Familienbewegung von Montahue waren wir nach den Bränden vor Ort und waren bereit, dem örtlichen Pfarrer, Ricardo Valencia, bei allem zu helfen,Weiterlesen
Father Ikechukwu Stanley Damian Ukasoanya
NIGERIA, Maria Fischer • Als Papst Franziskus am Freitag, 5. August, in Lissabon mit Tausenden von Jugendlichen den Kreuzweg betete und dabei das Opfer Jesu für uns alle mit den Wunden und der Zerbrechlichkeit der Jugendlichen von heute verband – „Kreuzweg für die Verletztlichkeiten der Jugend“ -, wurde in Nigeria ein junger Mann ins Krankenhaus gebracht. Er ist erst vor einem Jahr zum Priester geweiht worden, will der Kirche in seinem Land dienen und ist hervorragend vorbereitet für die Arbeit in der Schönstattjugend. Er und ein Ärzteteam kämpften um seinWeiterlesen
María en el camino: curso de computación
CHILE, Verónica Morandé • Was den Geist unserer Organisation „María en el Camino“ (Maria auf dem Weg) betrifft, so ist das, was uns am meisten interessiert und woran wir mit all unseren Kursen, Workshops und Aktivitäten arbeiten, die Schaffung und Entwicklung einer Welt der Beziehungen. Deshalb bemühen wir uns, die Menschen, die zu uns kommen, mit ihren Stärken und Herausforderungen anzunehmen und zu begleiten, das Leben in kleinen Gruppen zu teilen, persönliche Bindungen zu schaffen und mit ihnen zu wachsen, inmitten der Realität und des Kontextes, in dem sie leben.Weiterlesen
JMJ
WJT23/URHEILIGTUM, Maria Fischer • Eindrücke einer „jugendlichen“ Woche rund um das Urheiligtum in den Farben des WJT23: Jugendliche mit Fahnen und Bildern der Pilgernden Gottesmutter, viele Gottesdienste im Urheiligtum, ein Fest für alle mit der Erneuerung des Liebesbündnisses, Begegnungen, Liedern, Gebeten… — Es gab sogar eine Begegnung zwischen zwei der jüngsten Mitarbeiter von schoenstatt.org – Pater Rafael Mota aus Brasilien und Roberto González aus Paraguay trafen sich auf ein Selfie vor dem Urheiligtum. Die ersten, die ankamen, zumindest die ersten, die in diesen Tagen vor dem Weltjugendtagung eine Messe imWeiterlesen
Montahue
CHILE, Pressestelle Erzbistum Concepción /mf • Am Freitagmorgen, 16. Juni, dem Hochfest des Heiligsten Herzens Jesu, versammelten sich die Priester und Bischöfe der Erzdiözese Concepción im Schönstatt-Heiligtum in Montahue, um den Weltgebetstag zur Heiligung der Priester zu begehen.— Während des Treffens sprach Arturo Bravo, Doktor der Biblischen Theologie, über das Priestertum, die Heiligkeit und die Berufung und bezog sich dabei auf Texte aus dem Alten und Neuen Testament. In diesem Zusammenhang bemerkte er: „Eines der interessanten Themen ist die Diskussion darüber, was es bedeutet, ein Heiliger oder heilig zu sein,Weiterlesen
Tomás Carrasco Cortés, nuevo obispo de Calama
CHILE, iglesia.cl / Pater José Luis Correa • Papst Franziskus hat den Priester Tomás Abel Carrasco Cortés, bisher Pfarrer von La Sagrada Familia in Los Angeles und Berater der Madrugadores, zum Bischof von Calama ernannt. — Tomás Abel Carrasco Cortés wurde am 13. November 1970 in El Huachi im ländlichen Sektor Santa Bárbara in der Region Biobío als drittes von sechs Kindern geboren. Er besuchte die Primarschule in einer ländlichen Schule in Santa Bárbara und die Sekundarschule im Liceo A-59 in Los Ángeles, dem heutigen Liceo Bicentenario. Im Jahr 1994Weiterlesen
Mario Hiriart Cruz - Foto: Dillinger
Ignacio Suazo, Chile • Ich kann nicht genau sagen, wann ich meine Berufung zum gottgeweihten Laienleben entdeckt und mich für die Schönstätter Marienbrüder entschieden habe. Mein Leben ist, wie vielleicht das vieler anderer, von vielen einzelnen Momenten geprägt, und es ist nicht leicht, den Zusammenhang zu finden. Aber heute sehe ich zumindest einen Faden, der sich durch die ganze Geschichte meiner Berufung zieht, und das ist dieser: sie wurde von Mario Hiriart begleitet. — Wie so oft bei den wichtigen Dingen im Leben war meine Beziehung zu Mario und denWeiterlesen
Chillán
CHILE, www.iglesia.cl/Comunicaciones Chillán • Am Samstagmorgen, den 22. April, versammelten sich verschiedene apostolische Bewegungen der Diözese Chillán zu einer Messe, die vom Bischof, Pater Sergio Pérez de Arce, geleitet und von Pastoralvikar Rodrigo Uribe, konzelebriert wurde. Diakon Juan Ramón Ovando begleitete sie. — Die Feier fand in der Kathedrale von Chillán statt, wo unter anderem Vertreter von Bewegungen und Gemeinschaften wie Eje, Apostolado de la Divina Misericordia, Asociación de Mujeres Católicas (Amac), Camino Neocatecumenal, Cursillos de Cristiandad, Legio Mariae, Escoge, Profesionales Católicos, Schoenstatt, Legión Pequeñas Almas und Charismatische Gemeindeerneuerung eintrafen.Weiterlesen
Un regalo de Navidad
CHILE, María Ayuda / mfi • Der 12. April 1983 war der Tag, an dem Pater Hernán Alessandri, der Gründer von Maria Ayuda, den Beginn eines Weges festlegte, der uns im Licht des Schönstatt-Heiligtums und auf die Fürsprache der Gottesmutter Maria hin bis heute geführt hat. Die Aufnahme von Kindern und Jugendlichen, deren Würde schwer verletzt wurde, um ihren Lebensweg nachhaltig zu verändern, ist das Ziel, das uns in diesen 40 Jahren geleitet hat. Es begann mit einem „Jesus auf dem Fahrrad“, wie Pater Hernán genannt wurde, der durch dieWeiterlesen