Campanario Schlagwort

ARGENTINIEN/SPANIEN/ CHILE / KUBA, von Mercedes MacDonough und Maria Fischer • Gerade Kuba. Unter allen möglichen Orten in der Welt fand die historische Begegnung vom 12. Februar – die Umarmung zwischen Patriarch Kirill aus Moskau und Papst Franziskus –ausgerechnet in Kuba, am Flughafen von Havanna, statt. Während der Begegnung unterzeichneten die beiden eine gemeinsame Erklärung. Nach zwei Stunden intensiver Gespräche gingen der Papst und der Patriarch zu einer Halle im Flughafen, wo Präsident Raúl Castro sie erwartete, um diese gemeinsame Erklärung zu unterzeichnen. Sie drückt in dreißig Punkten aus, dassWeiterlesen
KUBA, von Juan Vicente und Juan Manuel, Missionare in Kuba • Misión Cuba (Mission Kuba) ist das Projekt der Schönstatt-Mannesjugend von Campanario, Chile. Auf Einladung von Pfr. Bladimir vom Schönstatt-Priesterbund in Kuba ist das zweite Team in Santa Cruz in der Pfarrgemeinde, in der Pfr. Bladimir mit Schönstattgruppen arbeitet. Sie bleiben jeweils einige Monate in Kuba, im Dienst für Schönstatt. Schönstatt begann in Kuba mit der ersten Generation von ‚Misión Cuba‘ [Mission Kuba] vor etwa 10 – 15 Jahren. Die beiden Missionare des momentanen Teams in Kuba berichten: Natürlich sindWeiterlesen
Von Matías Rodríguez/Studenten von Campanario – aus www.jmschoenstatt.cl • Im letzten Jahrhundert argumentierte Pater Kentenich, dass wir eine Epoche ohne Väter erleben. Die unterschiedlichen Krisen, die wir heute erleben, stehen in großer Beziehung zu diesem Mangel an Väterlichkeit. Führung, Aufnahme, Verantwortung für sich selbst, Bildung in Freiheit und Liebe sind Merkmale eines Vaters, die heute bei einem einfachen Blick in unsere Familien, Institutionen und Symbolen der Autorität nicht mehr zu sehen sind. Jetzt können wir über das, was Pater Josef Kentenich ausgedrückt hat, hinausgehen und sagen, dass wir in einerWeiterlesen
KUBA, Juan Vicente Escobar und Juan Miguel de la Fuente • Unser erster Eindruck von Kuba war buchstäblich ein Hitzeschlag ins Gesicht, so dass wir fast zu Boden gingen! Als wir ankamen und uns dabei auf dem kleinen Flughafen von Havanna gleich noch verlaufen hatten, begrüßten uns plötzlich dreiundzwanzig spanische junge Frauen (und einige Kubanerinnen) und sangen aus voller Kehle die Franz-Reinisch-Hymne; es war ein triumphaler Empfang (nicht schlecht, wir können uns nicht beschweren). Hinterher verabschiedeten sich die Missionarinnen aus Spanien mit viel Weinen, Tränen, „kommt bald zurück, wir vergessenWeiterlesen
KUBA, Maria Fischer im Interview mit Rektor Egon M. Zillekens • „Wir ernten, was andere gesät haben”, sagt Rektor Egon M. Zillekens, und fasst so seine Erfahrungen in Kuba bei der Gründung des Priesterbundes auf dieser Insel zusammen, die voller Freude, Hoffnung und Spannung den Besuch des Heiligen Vaters erwartet, zusammen mit der „Begegnung“ zwischen diesem Land und den Vereinigten Staaten, zum großen Teil Frucht seiner Vermittlung im Dezember letzten Jahres. „Menschen in T-Shirts und Shorts mit den Farben der Flagge der Vereinigten Staaten mitten in Havanna zu sehen, kommtWeiterlesen
rt CHILE/KUBA, Pater Pedro Pablo Celis • Nachdem wir als Schönstattfamilie das Jubiläum von 100 Jahren Liebesbündnis gefeiert haben, beginnen wir die Frucht und Gnade dieses Jubiläums zu sehen. Wir haben die Gelegenheit gehabt, zurückzuschauen, um den Dank für alle Geschenke auszudrücken, die wir all diese Jahre hindurch empfangen haben, um unsere Ideale zu erneuern und mit der Planung der nächsten einhundert Jahre zu beginnen. Wenn wir in die Zukunft schauen, ist es notwendig, damit zu beginnen, wer wir sind, bei unserer Identität. Die lateinamerikanische Mannesjugend, besonders aber die chilenischeWeiterlesen