Bildung Schlagwort

Educación orgánica
SPANIEN, Macarena Navas Gasset • Die Schule Monte Tabor Schoenstatt in Pozuelo de Alarcón, Madrid, organisiert am 14. und 15. Oktober 2022 den ersten Bildungskongress: „Organische Bildung: Verbindungen schaffen“. Sein erstes Ziel ist es, die Pädagogik Schönstatts bekannt zu machen, sie im Bildungsbereich zu konkretisieren und zu sehen, wie sie mit anderen pädagogischen Konzepten in Dialog tritt. — Bildung ist ein sehr wichtiger Bereich, sowohl als Ursache als auch als Lösung für viele Probleme in unserer Gesellschaft. Wir leben in Zeiten des Wandels und genau diese Zeiten eröffnen neue Möglichkeiten.Weiterlesen
Dequeni
PARAGUAY, Noelia Ferreira/Dequeni • In einer bewegenden Feier überreichte die Dequeni und das Bürgerbildungsobservatorium die Auszeichnungen „Lehrer, die Spuren hinterlassen“. Die Veranstaltung fand am Donnerstag, den 18. August, im Quincho-Saal des Kongresszentrums des Einkaufszentrums Mariscal statt. An der Veranstaltung nahmen führende Persönlichkeiten aus dem Bildungsbereich, Verbündete und Wohltäter von Dequeni sowie Schulleiter von Schulen teil, in denen Dequeni die Projekte Ludolecto (Spielerisch lesen lernen) und Emprender mi Vida Joven (Berufsvorbereitung für Jugendliche) durchführt. — Für diesen Wettbewerb gingen 260 Bewerbungen von Lehrern aus verschiedenen Teilen des Landes ein, die größtenteilsWeiterlesen
Providencia
URUGUAY, www.providencia.org.uy • Die Einbindung der Gemeinschaft, die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und die Fähigkeit, mit anderen Akteuren in der Gesellschaft zusammenzuarbeiten, sind grundlegende Schlüssel für die tägliche Arbeit von Providencia. In diesem Sinne ist der Aufbau und die Zusammenarbeit mit den formalen Bildungseinrichtungen, die die Kinder und Jugendlichen, die den Kinderclub und das Jugendzentrum besuchen, besuchen, von grundlegender Bedeutung für die Begleitung ihres Bildungsweges. — Da diese Programme die formale Bildung ergänzen, können wir die Erfahrungen der einzelnen Zentren austauschen und gemeinsame Strategien umsetzen, um den Bildungsweg der KinderWeiterlesen
PARAGUAY, Lorena Escobar – Revista Tuparenda • Die Schönstatt-Bewegung wurde nicht nur mit einem apostolischen und spirituellen Charisma gegründet, sondern ist auch eine zutiefst pädagogische Bewegung, eine Bewegung der Erzieher und der Bildung. Sie beginnt genau in einem Raum des Lernens: „Da kommt nun meine Ernennung zum Spiritual – ganz und gar ohne mein Zutun. Es muß also wohl so Gottes Wille sein“, sagte Pater Kentenich in seinen ersten Worten an die Pioniere, in jener Rede, die wir heute als „Vorgründungsurkunde“ Schönstatts kennen. — Diese Gabe, die Gott der VaterWeiterlesen
Providencia
URUGUAY, via www.providencia.org.uy • Das Arbeitstrainingsprogramm des Bildungszentrums Providencia erlebte 2021 einen Aufschwung. Es begleitet und schult junge Menschen aus dem Stadtviertel Cerro (einem sozialen Brennpunkt von Montevideo) und arbeitet mit Unternehmen und staatlichen Einrichtungen zusammen. Mit dem Ziel, die Beschäftigungsfähigkeit zu verbessern und auf eine der größten Nachfragen in der Region zu reagieren, arbeitete das Programm in verschiedenen Ausbildungsbereichen. — Providencia hat dieses Programm seit 2015 mit der Absicht entwickelt, Brücken zu bauen, damit junge Menschen in ein formelles Arbeitsumfeld eintreten und dort bleiben können, um sich beruflich zuWeiterlesen
Heiligtum Tamil Nadu
INDIEN, Fr. Jose Amaladoss / Maria Fischer • Vor einigen Tagen haben wir auf schoenstatt.org einen Artikel aus dem Sunrise Children`s Village in Tamil Nadu, in Trägerschaft der Schönstatt-Patres, veröffentlicht – und die Freude unter den Lesern war groß, endlich einmal wieder etwas von Schönstatt in Indien zu erfahren. Grund genug für eine Nachfrage: Was machen die Schönstatt-Patres in Tamil Nadu eigentlich noch? — Bildung, Sozialarbeit und Arbeit für die und in der Schönstatt-Bewegung – das sind die drei Schwerpunkte ihrer Arbeit. Vom Kinderdorf Sunrise haben wir im letzten ArtikelWeiterlesen
Invenio
COSTA RICA, Susy Jacob und Octavio Galarce • Invenio ist eine Universität in Costa Rica, die der Pädagogik von Pater Josef Kentenich folgt und das Modell einer dualen oder alternierenden akademischen und praktischen Hochschulausbildung anwendet, die durch die Menschenbildung ergänzt wird. Sie verfügt über einen eigenen Technologiecampus, den sie sich mit Technologie- und Industrieunternehmen teilt, die den Auftrag der Universität unterstützen. — Adrian Lachner, Inhaber der gleichnamigen gemeinnützigen Einrichtung, erzählt uns, dass die Idee zu Invenio 2006 als Reaktion auf die Probleme in den lateinamerikanischen Ländern und die Schlussfolgerung „BildungWeiterlesen
Ekisil
ÄTHIOPIEN/SPANIEN, Inés Fernández • Mein Name ist Inés Fernández, ich bin 23 Jahre alt und Grundschullehrerin. Vor vier Jahren gab Gott mir die Gelegenheit, mit David und Angel, Priestern und Mitgliedern der Gemeinschaft, einen neuen Weg in der Missionsgemeinschaft des Apostels Paulus zu beginnen. — David und Angel sind die Gründer der Mission „Friedensfürst“, zwei Beispiele für den Dienst und die ständige Hingabe an andere. Sie sind Werkzeuge des Friedens und der Großzügigkeit, die das Wort Gottes weitergeben, indem sie unter den bedürftigsten Menschen leben. Die Mission, die sie aufbauen,Weiterlesen
Dequeni
PARAGUAY, Dequení • Dequeni hat kürzlich die jährliche ordentliche Versammlung abgehalten und den Rechenschaftsbericht für das Jahr 2020 vorgelegt. Dieses Jahr erforderte viele Anpassungen, um die Barriere der sozialen Isolation zu überwinden, die durch Covid-19 auferlegt wurde; dennoch konnte Dequeni 45 Projekte zum Schutz und zur Förderung von Kindern und Jugendlichen durch Bildung durchführen. — „Wir sind den Wohltätern und solidarischen Unternehmen dankbar, die Dequení in sehr unsicheren Zeiten unterstützt haben. Im Jahr 2020 blieben wir nah an den Kindern und Jugendlichen in gefährdeten Gemeinden und auch an den Lehrern,Weiterlesen
Niños de Marìa
ECUADOR, P. Rafael Amaya /mf • „Wir erziehen Gestalter des Morgen“ ist das Motto der des Projekts „Niños de Maria“ (Marias Kinder), in Quito, Ecuador, das armen Kindern mit Bildung und Nahrung hilft. —   „Trotz der schwierigen Zeiten, die wir wegen der Pandemie durchmachen…“, so beginnt das Video, das von der Pater-Joseph-Kentenich-Stiftung „Niños de Maria“ der Schönstatt-Bewegung in Quito verbreitet wird. Den ärmsten Kindern die Hand reichen Das Pater-Joseph-Kentenich-Projekt „Niños de Maria“ mit seinem Bildungsprojekt „Grundschule San José de la Comuna“ im ärmsten Stadtteil von Quito nimmt diese KinderWeiterlesen