Bildstock Schlagwort

ARGENTINIEN, Diözese Morón, von Rosita Ciola • Der erste MTA-Bildstock für Sehbehinderte in der ganzen Welt wurde vor siebzehn Jahren in El Palomar, Diözese Morón, eingeweiht. Sie hat diesen Ort erwählt, dieses Stadtviertel, diesen Augenblick um ihren Gnadenthron zu errichten und für immer dort zu bleiben. Gesegnet mit der Liebe Gottes und der Anwesenheit der Gottesmutter, seitdem und weiterhin, gibt es heute ein reiches, fruchtbares Leben rund um diesen Ort. Inmitten ihres Volkes Der Bildstock liegt an einer sehr belebten Ecke, wo Fußgänger und Fahrer auf dem Weg zu oderWeiterlesen

Veröffentlicht am 01.11.2015In Kampagne

Das Wegrand-Heiligtum von Vallemí

PARAGUAY, Mima Cardona und María Fischer • „Wenn du mehr wissen willst, lass es mich wissen – mit aus Liebe zur MTA gefahrenen und geschenkten 57.880 Kilometern“, schreibt Mima Cardona auf die Frage nach Fotos von der Novene zum 18. Oktober an den Bildstöcken und Wegrandkapellen im Landesinnern von Paraguay. Sie und ihr Mann sind verantwortlich für die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter im Landesinnern, heißt, an den Orten, die fernab der großen Schönstatt-„Hochburgen“ Asunción, Ciudad del Este, San Lorenzo und Encarnación liegen. Das Fest am 18. Oktober war großartig, berichtetWeiterlesen
PARAGUAY, María Emilia Vidal und María Fischer• „Wir sammeln Fotos der Novene zum 18. Oktober aus dem ganzen Land“, erzählt Maria Emilia Vidal, aus dem Kommunikationsteam der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Paraguay. Von fast all diesen Orten aus sind in diesen Stunden Missionare und Pilger auf dem Weg nach Tupãrenda, zum Haus dieser Gottesmutter, die sie Monat für Monat in ihren Häusern besucht … Die Einladung ist klar: „Unsere Mutter und Königin erwartet jeden Missionar mit offenen Armen, um ihr Liebesbündnis zu erneuern und sich zu stärken an derWeiterlesen
ARGENTINIEN, Tucumán, von Silvia Sibay • Vor fast 10 Jahren, am 8. September 2005, setzten drei Novizen der Schönstattpatres ein Erinnerungszeichen an ihren Aufenthalt in Tucumán: die Errichtung und Einweihung eines Bildstocks unserer lieben Gottesmutter am Padilla-Hospital, dem Ort, wo sie ihr Sozialpraktikum geleistet haben. Die Pioniere: Joaquín, Claudio und Manu machten die Aussaat. Heute sind zwei von ihnen Schönstattpatres: Pater Claudio Martínez Felmer (Chile) und Pater Manuel López Naón (Argentinien). Als sie von dort weggingen, hinterließen sie zudem eine Pilgernde MTA auf einer der Stationen, wo sie gearbeitet hatten.Weiterlesen
Belmonte – Rektor Daniel Lozano • Liebe Freunde, Der Monat Juli ist zu Ende gegangen, und damit ist ganz Rom im Urlaub. Wir nehmen unsere Aktivitäten hier wieder auf mit einer Tagung am 6. September, an der Vertreter aus ganz Italien teilnehmen. Beginn ist um neun Uhr und Abschluss mit der heiligen Messe um 17.30 Uhr. Am 18. Juli haben wir bei großer Hitze die heilige Messe zum Abschluss des pastoralen Jahres gefeiert; wir waren nicht viele, aber es gab eine schöne Beteiligung. Belmonte wächst, wir gehen mit festen SchrittenWeiterlesen

Veröffentlicht am 04.07.2015In Leben im Bündnis

Ein neuer Bildstock in Janduís

BRASILIEN, Francisco Jales Junior, cgnamidia.com • Am Abend des 18. Juni wurde die Einsegnung des Bildstocks der Mutter und Königin von Schönstatt in der Stadt Janduis/RN Wirklichkeit. Pfr. Ramilson Raimundo de Moura stand der Eucharistiefeier vor, an der eine große Anzahl Gläubiger aus der Gemeinde Janduís und den benachbarten Städten teilnahm. Während des Bußaktes segnete der Zelebrant sowohl das Wasser als auch den Bildstock und den schönen Druck des Marienbildes der Gottesmutter von Schönstatt. Alle Teilnehmer klatschten laut Beifall für dieses neue Zeichen der marianischen Verehrung der Stadt. Cledina dankte allen,Weiterlesen
BRASILIEN, Sr. M. Ana Paula Engelmann • Noch in der Freude der Osterzeit wurde am 19. April in Quevedos/RS das Bildstöckchen unserer Dreimal Wunderbaren Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt eingesegnet. Es wurde ähnlich gebaut wie das von ‘Quarta Colônia’, das Pater Kentenich besucht hat, als er in Brasilien war. Viele Menschen waren anwesend und die Bevölkerung hatte das Gelände fürs Bildstöckchen für die Gottesmutter mit großer Liebe vorbereitet. P. Rodrigo Cabrera, derzeitiger Pfarrer, zelebrierte die heilige Messe, und am Schluss segnete er das Bildstöckchen und brachte das Marienbild an.Weiterlesen

Veröffentlicht am 09.04.2015In Leben im Bündnis

Eine Bank für Maria

Von Helena Castro Valente, Lissabon, Portugal • 25 Jahre nach der Einsegnung des Bildstöckchens der Pfarrei von S. António de Nova Oeiras bekam unsere liebe Frau eine Gartenbank, womit der Aufenthalt ihrer Kinder angenehmer und gemütlicher, und eine Atmosphäre geschaffen wird, in der es ermöglicht wird, ihre mütterlichen Worte, der Schülerin ihres Sohnes Jesus, in mehr Ruhe zu hören. Und – ist es nicht noch ganz? Am 2. Dezember 1990 – vor 25 Jahren – war die Einweihung des schlichten Bildstöckchens der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt im Schatten derWeiterlesen