Berufung Schlagwort

Toma de tunica
PARAGUAY, Roberto González • Samstag, der 16. Juli 2022, war wirklich ein großes Fest für ganz Schönstatt, denn wir gedachten nicht nur des Festes Unserer Lieben Frau vom Berge Karmel, sondern auch des 80. Jahrestages der Gründung des Instituts der Schönstattfamilien und der Marienbrüder im Konzentrationslager Dachau im Jahr 1942, wie Pater Juan Pablo Catoggio, Generaloberer der Schönstatt-Patres, zu Beginn der Feier zur Überreichung des Sionsgewandes an die Novizen im Heiligtum der Heiligen Dreifaltigkeit in Tupãrenda sagte. — An diesem Tag war es ziemlich kalt, und es regnete ein wenig,Weiterlesen
Novicios Tuparenda 2022
PARAGUAY, María Fischer/P. Manuel López Naón • Sechzehn junge Männer aus sieben Ländern – Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, USA, Mexiko und Polen – befinden sich seit Mitte März im Noviziat der Schönstatt-Patres in Tupãrenda, Paraguay, am Beginn eines langen Weges der Unterscheidung und Ausbildung, der sie zum Priestertum im Dienst der Schönstatt-Bewegung und der Kirche führen wird. — Von links nach rechts, in der unteren Reihe auf dem Foto sind: – Nicolás Iturriaga (Los Ángeles, Chile), – Julián Salas (San Antonio, Texas, USA), – Davi Vilarihno (San Pablo, Brasilien), –Weiterlesen
Dequeni
PARAGUAY, DEQUENI • Dequeni feiert sein 37-jähriges Bestehen und möchte aus diesem Anlass den Lehrerinnen und Lehrern, die sich während der Pandemie durch ihre Kreativität, ihre Widerstandsfähigkeit, ihre Innovation und ihre Berufung zum Unterrichten ausgezeichnet haben, eine wohlverdiente Anerkennung zollen. — Der Startschuss für die Auszeichnung „Lehrer, die Spuren hinterlassen“ fiel am Dienstag, den 26. April mit einem Live-Event via Zoom am „Tag der Lehrerinnen und Lehrer“ in Paraguay. Die Pandemie war der Schauplatz zahlloser Herausforderungen für die Gesellschaft als Ganzes. Die Erziehung von Kindern während des Lockdowns stellte dieWeiterlesen
P. Antonio Cosp
José Aníbal Argüello, Paraguay @schoenstatt.org • Von der Redaktion von schoenstatt.org, unserer internationalen Webseite, die Pater Antonio so sehr geliebt und unterstützt hat, bieten wir der gesamten Schönstattfamilie in aller Welt und allen Menschen, die es wünschen, die Möglichkeit, eine Botschaft an oder über Pater Antonio Cosp, der am Montag, dem 7. März, verstorben ist, zu hinterlassen. — Eine Dankesbotschaft, eine Erinnerung oder ein Zeugnis über den Vorübergang seines Lebens in meinem. Wie Pater Pablo Mullín gestern Abend (7.3.) in seiner Predigt bei der Messe im Santuario Joven in AsunciónWeiterlesen
periodismo
María Fischer • Javier Martínez-Brocal (Granada, Spanien, 1978), Journalist und Schriftsteller, lebt seit 2003 in Rom. Er ist Direktor der Nachrichtenagentur Rome Reports, Autor von El Papa de la Misericordia (Der Papst der Barmherzigkeit), arbeitet mit dem Wall Street Journal und der Madrider Tageszeitung ABC zusammen und leitet die wöchentliche Sendung El mundo visto desde el Vaticano (Die Welt von Roma aus gesehen), die in dreißig Ländern ausgestrahlt wird. Am 11. Januar 2022 war er – durch Intuition, Glück oder Professionalität oder alles zusammen – an einem perfekten Ort, umWeiterlesen
juristische Schritte
DEUTSCHLAND, Redaktion • Eine gute Nachricht zum Ende des Jahres 2021, die bisher nicht auf den offiziellen Medien Schönstatts oder der Marienschwestern zu finden ist: Die gerichtliche Auseinandersetzung um Aussagen im Buch der Kirchenhistorikerin Dr. Alexandra von Teuffenbach ist beendet. Das Säkularinstitut der Schönstätter Marienschwestern, das den Prozess angestrengt hatte (nicht „die Schönstatt-Bewegung“, wie teils in den Medien behauptet), verzichtete auf Revision. Das am 16. 9. 2021 ergangene Urteil, mit dem der Antrag auf Unterlassung abgelehnt wurde, ist seit dem 27.12. 2021 rechtskräftig. — Das Urteil, mit dem das LandgerichtWeiterlesen
ARGENTINIEN, Juan M. Molina – Leitartikel • Am Samstag, den 30. Oktober, findet um 11 Uhr in Argentinien die Priesterweihe von Diakon Juan María Molina statt. Die Feier wird von Bischof Carlos José Tissera von Quilmes geleitet und findet in der Gott-Vater-Kirche in Florencio Varela statt. In diesem Artikel ist es Juan selbst, der uns zu seiner Ordination einlädt. —  Juan María Molina wurde in Buenos Aires geboren und entdeckte seine Berufung in der Mannesjugend des Confidentia-Heiligtums. Er besuchte eine Jesuitenschule, studierte und absolvierte ein Studium der Politikwissenschaften und erhieltWeiterlesen
misiones covid
ARGENTINIEN, Estefanía Cúneo • Von Karfreitag bis Ostersonntag fanden die Studenten-Missiones Ita Pater Ita Mater Universitätsmissionen (MUIPIM) im Ñu Porá Camp in der Stadt Resistencia statt. Fast fünfzig Jugendliche im Alter zwischen 18 und 28 Jahren gaben ihr Ja, um den Geist der Karwoche in vollen Zügen zu erleben. Keine Misiones eigentlich, da Herausgehen zu den Menschen wegen der Pandemie nicht möglich war, sondern eher ein Jugendlager mit Exerzitien, aber für die Jugendlichen ein tiefes Erlebnis. — Seit mehr als zehn Jahren sind die MUIPIM ein wichtiger Teil der IdentitätWeiterlesen
Amoris Laetitia
AMORIS LAETITIA JAHR • Die Diözese Rom und das Dikasterium für Laien, Familie und Leben präsentieren das offizielle Gebet für das 10. Welttreffen der Familien, das vom 22. bis 26. Juni 2022 in Rom stattfinden wird. Und der offizielle Hashtag steht bereit: #WMOF2022. — Kardinal Joseph Kevin Farrell, Präfekt des Dikasteriums, kommentierte die Nachricht mit den Worten, dass „das Gebet ein Weg ist, um in das Herz des Amoris Laetitia-Jahres einzutreten und die in Vorbereitung auf das Ereignis, das in Rom stattfinden wird. Viele Familien und Gemeinschaften – so fuhrWeiterlesen
MEXIKO, María Esther Aragón Gil/Claudia Echenique • Wir feiern! Am Samstag, 17. April, wurde Fernando Manuel Martínez Uribe zum Priester geweiht. Fernando begann seinen Weg in der Schönstatt-Mannesjugend in Monterrey. Dort entdeckte er seine Berufung, trat in das Postulat der Schönstatt-Patres ein und verbrachte Jahre des Studiums und der Ausbildung, um zu diesem Moment zu gelangen, in dem alle seine Träume, sein Leben dem Priestertum im Dienst des Herrn zu widmen, ihren Höhepunkt erreichen. —   In einer emotionalen Messe in der Basilika von Guadalupe in Monterrey, Nuevo Leon, weihteWeiterlesen