Argentinien Schlagwort

ARGENTINIEN, La Plata, Ricardo Moro • Während dieses Jahres begeht die Familie der Erzdiözese La Plata eine doppelte Feier: einerseits feiern wir die ersten fünfzig Jahre seit der Einweihung unseres Freiheits-Heiligtums und andererseits die ersten fünfzig Jahre Freiheit Pater Kentenichs aus dem Exil in Milwaukee. Eine Feier, die dreifach sein könnte, denn vor fünfzig Jahren war es der Erzbischof von La Plata, der zusätzlich zum Bau und zur Einweihung des Heiligtums den ersten Schönstatt-Pater weihte. Deshalb möchten wir ein wenig aus unserer Geschichte, die unser aller Geschichte ist, erzählen. Das einzigeWeiterlesen
Heute antwortet: Alejandro Blanco Araujo, Ph.D., Mitglied des Schönstatt-Priesterbundes, Region Argentinien. Mitglied der Internationalen Bundesleitung. Geistlicher Assistent in der Schönstatt-Bewegung von Argentinien. Pädagogischer Berater im Institut Estrada in City Bell (Kentenich-Schule). Professor der Religionsphilosophie an der Universität Salvador in Buenos Aires • Ein halbes Jahr sind wir unterwegs im zweiten Jahrhundert des Liebesbündnisses – Was ist Ihr Traum von diesem Schönstatt in seinem Sein, seiner Verortung in Kirche und Welt und seinem Tun? Ich träume von einem Schönstatt, das das Charisma Pater Kentenichs für Kirche und Welt befreit. Ein Schönstatt,Weiterlesen
ARGENTINIEN, von Mónica Franco • Die Woche für die Einheit der Kirche wurde zum ersten Mal im Jahr 1908 gefeiert. Und die erste Feier der Gebetswoche in Australien, bei der Texte verwendet wurden, die von einer örtlichen ökumenischen Gruppe vorbereitet waren, fand im Jahr 1975 statt. Diese neue Art Texte zu schreiben ist bis heute beibehalten worden. Die Woche mit Gebeten für jeden Tag wird in Buenos Aires in verschiedenen christlichen Kirchen gefeiert. Am Mittwoch, dem 27. Mai, war das Zentrums-Heiligtum im Herzen von Buenos Aires wieder einmal der TreffpunktWeiterlesen
Heute antworten: Lilita und Carlos Ricciardi aus La Plata, Argentinien, Mitglieder des Familienbundes und entscheidende Werkzeuge für die Verbreitung der Familien-Misiones und deren Begleitung im Gebet • Ein halbes Jahr sind wir unterwegs im zweiten Jahrhundert des Liebesbündnisses – Was ist Dein Traum von diesem Schönstatt in seinem Sein, seiner Verortung in Kirche und Welt und seinem Tun? Unser Traum ist der eines missionarischen, in der Pfarrei verwurzelten und der Welt, der Gesellschaft und der Kirche verpflichteten Schönstatt. Eines Schönstatt, in dem wir alle gemeinsam den Traum Pater Kentenichs weitertragen,Weiterlesen
ARGENTINIEN – Claudia Echenique und Cecilia Mata • ¡Rallegrati, Maria! (Freue dich, Maria!) So beginnt der am 8. September 2004 auf schoenstatt.org veröffentlichte Artikel, in dem zum ersten Mal am Schluss der Satz auftaucht: „Ins Italienische übersetzt von Maria Tedeschi“. Seitdem und dank der unzähligen von Maria Tedeschi von La Plata aus, ist die italienische Fassung von schoenstatt.org ein Dienst für den Aufbau der Schönstattfamilie in Italien geworden. An diesem Montag, 11. Mai, wird María Tedeschi 90 und übersetzt weiter. Als Team von schoenstatt.org danken wir Gott und der GottesmutterWeiterlesen
ARGENTINIEN, Rawson, Verónica Presas • Fünfundreißig Jahre Schönstatt in Patagonien wurden mit großer Freude gefeiert. Am 28. März versammelte sich die Schönstattfamilie, um sich an die Anfänge zu erinnern: das erste Treffen der Mädchenjugend, das im Lauf der Zeit als das Gründungstreffen der Schönstattfamilie in den Städten Rawson, Trelew und Puerto Madryn anerkannt wurde. An deiner Hand, mit der Sehnsucht nach einem Heiligtum Die Erinnerung an die Ursprünge weckten Ergriffenheit und Sehnsucht, die die Familienbande stärkten, darüber hinaus aber auch neue Impulse gaben, Schönstatt in diesem neuen Jahrhundert neu zuWeiterlesen
von Juan Barbosa •   “Madrugadores” (Frühaufsteher) aus drei Provinzen Argentiniens versammelten sich zum Gebet, um zwei Jahre dieses ‚Atems des Heiligen Geistes‘ zu feiern … die Wahl von Papst Franziskus. Ein gewagter Vorschlag, verbunden mit dem glühenden Wunsch, in Gemeinschaft zu wachsen, fand ein Echo in vielen Männern, und das Ergebnis ist perfekt: ein Höchstmaß an Herzensfreude. La Rioja war der Gastgeber für diese Drei-Provinzen-Madrugada“, wie es genannt wurde, und Mitglieder aus den Gemeinschaften von Entre Rios und Cordoba (Entfernung von 900 bzw. 430 km bzw. von dieser Stadt) versammeltenWeiterlesen
Jedes Jahr am letzten Sonntag im Februar steht bei der Schönstattfamilie der Region Gran Buenos Aires ein Termin im Kalender, an dem man sich trifft und nach der Sommerpause das Schönstattjahr eröffnet: das Sionsfest. Die Patres der Regio (Argentinien, Paraguay, Uruguay, Nigeria und Italien) beenden dann ihre Jahrestagung und öffnen ihr Haus für die Familie. Bei dieser Gelegenheit gab es auch einen Abschied: Bischof Francisco Pistilli feierte sein letztes Sionsfest vor dem Amtsantritt als Bischof von Encarnación in Paraguay.Weiterlesen