Afrika Schlagwort

Maria Fischer • Am Abend des Festes Allerheiligen schreibt Rektor Egon M. Zillekens: „Wir stehen seit der Taufe mit einem Bein im Himmel, die Heiligen mit beiden. Ein Glas darauf, dass der Abstand zwischen dem ersten und zweiten Schritt nie zu groß werde!“ In der Nacht von Allerheiligen auf Allerseelen hat Pfr. Heinz Künster, „der Herr Pastor“, der Hüter des Vatersymbols für das Urheiligtum und, vielleicht weniger bekannt, der „Peregrina del Padre“, des Bildes der Pilgernden Gottesmutter, das Joao Pozzobon  Pater Kentenich geschenkt hatte, diesen letzten Schritt gemacht, und esWeiterlesen

Veröffentlicht am 25.08.2016In Leben im Bündnis

Segen vom Himmel

BURUNDI, P. Paul Zingg • Der große Wallfahrtstag zum Fest der Aufnahme Marias in den Himmel (15.08.) auf Mont Sion war dieses Jahr von zwei sanften Regen bei der Vigilfeier begleitet. Zu dieser Feier waren schon Tausende von Pilgern von überall im Land und auch vom nahen Kongo zum Heiligtum geströmt, vor allem Frauen mit Kindern und viele Jugendliche. Die ersten Tropfen fielen gegen 8 Uhr. Obwohl viele draußen auf dem Feld lagerten, zum Teil beim einfachen Picknick, wurde der erste Regen seit Monaten mit Applaus bedacht. Der zweite SegenWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Irmgard Mölder • Irmgard Mölder aus Münstertal, Deutschland, ist seit über einem Jahr im Helferkreis Flüchtlinge aktiv. Sie trifft sich einmal im Monat in einer Schönstattgruppe und ist bei der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter aktiv. Vor einigen Jahren leistete sie einen ehrenamtlichen Einsatz in Haiti. Auf Bitte der Reaktion von schoenstatt.org erzählt sie von ihrer Arbeit mit Flüchtlingen – ehrlich und realistisch. Vor zwei Jahren im Sommer 2014 ging ich in Pension. Im Oktober machte ich einen Besuch in meiner früheren Schule in Münstertal und bekam zufällig mit, wieWeiterlesen
BURUNDI, von Rektor Egon M. Zillekens • Seit dem 2. August 2016 gibt es die ersten Mitglieder des Schönstatt-Priesterbundes in Afrika. Sie schlossen das Liebesbündnis in Form der Ewigweihe nach einem Weg von 18 Jahren im Heiligtum von Bujumbura in Burundi. Anlässlich dieses Ereignisses tagt die internationale Bundesversammlung mit den Delegierten der Länder und der Leitung an diesem Ort – wie sie es jährlich in einem anderen Land und nunmehr zum 8. Mal tut. Zeichen der Verbindung mit dem Urheiligtum Mit dabei war – wie schon bei der Gründung desWeiterlesen
BURUNDI, Nyandwi Méthode • Am Fest Christi Himmelfahrt wurden die Jugendlichen der Pfarrei Saint Jean Baptiste, Gihoscha, gefirmt. Es ist ein Brauch der Pfarrei, dieses Sakrament beim Schönstattheiligtum in Mont Sion Gikungu zu empfangen. Erzbischof Evariste Ngoyagoye von Bujumbura war der Zelebrant, begleitet vom Pfarrer der Pfarrei. Fast 400 Firmlinge, begleitet von ihren Eltern, Paten, Patinnen und Freunden sowie die Chöre Sainte Maria Goretti und Sancta Maria haben die Plätze der Dreifaltigkeitskirche schon einige Zeit vor Beginn der Hl. Messe fast vollständig besetzt. Mit einer schön gestalteten Prozession begann dieWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM • «Jesus Christus, die menschgewordene Barmherzigkeit Gottes, ist aus Liebe gestorben und aus Liebe auferstanden. Deshalb rufen wir heute aus: Jesus ist der Herr!». Stark klingen die Worte des Heiligen Vaters vom Balkon des Petersdomes in seiner Botschaft an die Stadt und den Erdkreis an diesem Osterfest 2016 im Jahr der Barmherzigkeit. Nach der Ostermesse auf dem mit einem Meer von Frühlingsblumen geschmückten Petersplatz, auf dem sich Tausende von Pilgern aus aller Welt eingefunden hatten, und nach einer kurzen Fahrt über den Petersplatz zeigte sich Papst FranziskusWeiterlesen

Veröffentlicht am 09.03.2016In Leben im Bündnis

Was läuft in Nigeria?

NIGERIA, P. Javier Arteaga und María Fischer • Vor kurzem haben Pater Javier Arteaga und Pater Pablo Pol (Vater-Regio) die Schönstatt-Patres in Nigeria besucht. Bei der Rückkehr nach Argentinien erbat Pater Pablo Pol von Mercedes MacDonough 100 MTA-Bilder für Bilder der Pilgernden Gottesmutter mit dem Text in Englisch auf der Rückseite … Unwillkürlich kommt dabei eine reale Geschichte in den Sinn, die im Dezember 2001 auf dieser Seite veröffentlicht wurde: „Nigeria ist eines der „jungen“ Länder der Kampagne; sie hat dort erst 1999 angefangen, als Pater Pablo Pol aus Argentinien,Weiterlesen
PAPST FRANZISKUS IN AFRIKA, von Sarah-Leah Pimentel • Papst Franziskus kam am Freitag, dem 27. November, spät in Afrika an. Nach der ugandischen Zeitung The Observer  erhielt der Pontifex einen „mitreißenden Empfang von Ugandern, die sich am Internationalen Flughafen Entebbe drängten, um ihn zu empfangen“. Dem Bericht zufolge erhielt er auch 21 Salut-Schüsse, und eine Tanzgruppe „sorgte für Unterhaltung, indem sie mehrere kulturelle Tänze aufführte, einschließlich des Kiganda-Tanzes, Runyege, Kinywarwanda und alle Arten von einheimischen Musikinstrumenten spielten wie u.a. Makondele und Madinda“. Der Papst würdigt Uganda für die Aufnahme vonWeiterlesen
PAPST FRANZISKUS IN AFRIKA, von Sarah-Leah Pimentel • Am Samstag, dem 28. November, besuchte Papst Franziskus das Heiligtum, das den anglikanischen und katholischen Märtyrern – Joseph Mkasa, Charles Lwanga und ihren Gefährten geweiht ist –, die ihr König Ende des 19. Jahrhunderts bei lebendigem Leib verbrennen ließ, weil sie ihren Glauben verkündigt hatten. Während der heiligen Messe, die im Heiligtum zum Gedenken des 50. Jahrestages ihrer Heiligsprechung stattfand, sagte Papst Franziskus, die Märtyrer hätten „die Gabe des Heiligen Geistes in ihrem Leben gepflegt und in Freiheit Zeugnis gegeben von ihremWeiterlesen
FRANZISKUS IN AFRIKA, von  Sarah-Leah Pimentel • Am 26. November waren die Schlagzeilen in Kenia voll mit Nachrichten über den Papst. Jedes Detail seiner Reise nach Kenia wurde in den Mainstream-Medien berichtet. Die Schlagzeile in The East African lautet: “Kenyans brave morning rain for Pope’s Mass.” [Kenianer trotzen dem Morgenregen für die Papstmesse]. Die Titelseite von Standard Digital zeigte ein großes Bild von Papst Franziskus beim Begrüßen der Priester, die an der Papstmesse teilnahmen. In der Onlineausgabe gibt es eine Telefonnummer, über die man per SMS „Benachrichtigungen zum Besuch vonWeiterlesen