31. Mai Schlagwort

Kohärenz
Von Patricio Young, Chile • Wir tun es wieder. Wir feiern wieder ein Jubiläum. Diesmal ist es 75 Jahre „31. Mai“. Ein weiteres Beispiel für Schönstätter Datumsfimmel, unverständliche Binnensprache und die Neigung, ein Ereignis oder ein Element der Spiritualität mit der Aura des Geheimnisvollen zu umgeben? Oder einfach Bequemlichkeit, um nicht über die konkrete Anwendung heute reden zu müssen? Wenn wir vom „31. Mai“ sprechen, sprechen wir von einem Datum (31.05.1949), von einem historischen Ereignis und von einem Inhalt, der zu einem Auftrag wird … und der, um nicht zurWeiterlesen
Cruz de la Unidad
CHILE, Redaktion / mit Material von Vinculo • In diesem Jahr ist es 75 Jahre her, dass Pater Josef Kentenich am 31. Mai 1949 im kurz zuvor eingeweihten Heiligtum von Bellavista einen Brief auf den Altar legte: den ersten Teil seiner Antwort auf den Bericht von Bischof Bernhard Stein, der aus der Diözesanvisitation Schönstatts, konkret des Instituts der Marienschwestern, hervorgegangen war. In dieser Antwort weist Josef Kentenich auf die Notwendigkeit hin, das Denken, Handeln und Leben in der Kirche zu verändern, hin zu einer ganzheitlicheren, mehr auf das reale LebenWeiterlesen
Elefante

Veröffentlicht am 29.06.2023In Kentenich, Themen - Meinungen

Der Elefant im Zimmer

Von  Luis Enrique Zamarro Méndez, Spanien • Laut Wikipedia (englisch) ist „Elephant in the room“,  „Elefant im Raum“ oder „Elephant im Zimmer“,  ein metaphorischer Ausdruck, der sich auf eine offensichtliche Wahrheit bezieht, die ignoriert wird oder unbemerkt bleibt. Er bezeichnet ein Problem, das zwar für eine Gruppe von Menschen klar erkennbar und bedeutsam ist, aber von diesen nicht thematisiert wird, so Wikipedia (deutsch).  Die Gründe für das Schweigen können vielfältiger Natur sein, beispielsweise die Angst vor persönlichen Nachteilen und Repressionen oder die Furcht, jemanden – womöglich Anwesende – zu verletzen,Weiterlesen
vinculos
Predigt von Pater Diogo Maria Mendes Barata, 31. Mai 2023 / mfi • Vor ein paar Tagen kam im Team von schoenstatt.org ein Thema zur Sprache, das uns seit fast 25 Jahren begleitet, d.h. seit der „Geburt“ unserer Webseite und der Verpflichtung, sie als Anwendung der Kommunikationspädagogik, die uns Pater Kentenich mit der Zeitschrift MTA gegeben hat, weiterzuführen. Das Anliegen: die Binnensprache, oder besser gesagt: die Herausforderung, Ausdrücke zu übersetzen, die wir alle kennen und (mehr oder weniger) verstehen, die aber auch durch eifrige Wiederholung für Leute außerhalb des „Clubs“Weiterlesen
31 de mayo
CHILE, Octavio Galarce • Am 5. Juni wurde das Buch, Frucht des auf dem II. Internationalen Treffen der Männersäule im September 2019 in Chile angesprochenen Themas, vorgestellt. Alejandro Murillo und Guillermo Frez leiteten die Buchvorstellung. Um ein wenig mehr über diesen rein laikalen Beitrag zum 31. Mai zu erfahren, sprachen wir mit einem der Autoren, Guillermo Frez, der uns über wichtige Aspekte dieser Publikation berichtet. — Warum sich weiter mit dem 31. Mai beschäftigen, wenn doch schon so viel darüber geschrieben wurde? Der 31. Mai ist die gemeinsame Aufgabe, dieWeiterlesen
Chile

Veröffentlicht am 13.06.2021In Themen - Meinungen

Und was will Gott uns sagen?

Patricio Young, Chile • Schönstatt ist eine Bewegung, die sich leidenschaftlich mit Daten und Feiern beschäftigt. Es vergeht kein Jahr, in dem wir nicht irgendein Ereignis haben, an das wir uns erinnern. Wir wissen jedoch nicht immer, wie wir lesen können, was Gott uns in den Ereignissen, die wir heute erleben, zeigt, etwas, das eigentlich unsere Spezialität sein sollte. — 18. Oktober … 2019 In dieser Kolumne möchte ich zwei Daten ansprechen. Das erste ist der 18. Oktober 2019, der Tag unseres Gründungsjubiläums, ein bedeutendes Datum für Chile. Daran gibtWeiterlesen
Busse 31. Mai
P. Elmar Busse, Deutschland • Husum liegt am Ufer einer Bucht am Rande des Schleswig-Holsteinischen Wattenmeeres. Im Nordwesten liegt die Halbinsel Nordstrand. In Husum erzählt man sich folgende Sage. — „Es war Winter und die Bucht war zugefroren, und zwar so stark, dass die Husumer beschlossen, auf dem Eis ein Fest zu feiern. Zelte wurden aufgebaut. Darinnen wurde Musik gemacht und gefeiert; draußen liefen die Menschen Schlittschuh. Nur ein altes Mütterchen war allein in der Stadt geblieben. Sie war krank und gebrechlich und konnte ihre Füße nicht mehr gebrauchen; aberWeiterlesen
31.05.
Ignacio Luciano Quintanilla, Familienbund Spanien • Am 2. Juli 2020 ist unsere Schönstatt-„Komfortzone“ verschwunden. Auf der persönlichen Ebene stellten sich drängende Fragen, die einer historischen Klärung harrten. Zum ersten Mal für viele, wenn auch zum zweiten Mal in unserer Geschichte, begann man die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass die Bewegung auf eine Spaltung oder ein völliges Verschwinden zusteuern könnte. – Ich glaube, dass diese beiden Szenarien noch weit entfernt und vermeidbar sind, aber wir dürfen sie nicht aus den Augen verlieren, wenn wir das Licht in die Welt tragenWeiterlesen
CHILE, Redaktion • Der 31. Mai, der Jahrestag des dritten Meilensteins in der Geschichte Schönstatts, der die Verpflichtung Pater Kentenichs und seines Schönstatts markiert, organisch zu denken, zu handeln und zu lieben als Frucht einer tiefen Bekehrung und als Voraussetzung für ein neues Pfingsten in der Kirche, fällt in diesem Jahr 2020 mit dem Pfingstsonntag zusammen. Er wird zur Zeit einer weltweiten Pandemie begangen, und in Chile, wo dieser Meilenstein 1949 stattfand, zusätzlich in Zeiten einer tiefen kirchlichen Krise aufgrund des sexuellen Missbrauchs durch Priester und einer sozialen Krise, dieWeiterlesen
Interview mit Prof. Ignacio Serrano del Pozo, Herausgeber des Buches  “Después del 31 de mayo. Una actualización del pensamiento de José Kentenich” (Nach dem 31. Mai. Eine Aktualisierung des Denkens von Joseph Kentenich) • Ignacio Serrano del Pozo, Universität Santo Tomás, Santiago de Chile, Mitglied des Schönstatt-Männerbundes, anerkannter und beliebter Autor auf schoenstatt.org mit Themen zu Pater Kentenich und seiner Mission (Drei Haltungen der Kindlichkeit gegenüber Pater Kentenich;  Die Mission des 31. Mai – mehr als ein Schlagwort: eine Antwort genau für heute Inkarnation, Gemeinschaft in Multiformität, Dezentralisierung in Einheit,Weiterlesen