Veröffentlicht am 11. Januar 2010 In Priesterjahr

Erstes Treffen von Diözesanpriestern in Indien

Erstes Treffen von Diözesanpriestern in IndienINDIEN, P. Peter Locher. Ein kleiner Schritt für sechs Priester, ein großer für Schönstatt in Indien und im Priesterjahr: Vom 5. bis 7.Januar 2010 hat in Bangalore,  Indien,  ein erstes Treffen für Diözesesanpriester stattgefunden, die bereit waren, in der Schönstattbewegung zu arbeiten und Interesse hatten, in die schönstättische Spiritualität eingeführt zu werden.

 

 

Priestertreffen in Bangalore, IndienSechs Diözesesanpriester nahmen an dem Treffen teil. Mehrere andere  waren an der Teilnahme gehindert, zum Teil im letzten Augenblick. Es schien, wie wenn der Teufel Interesse daran hätte, das Unternehmen zu verhindern. Es war ihm offensichtlich wichtig genug.

Das Treffen selbst fand in einer sehr guten Atmosphäre und bei großer Beteiligung der Teilnehmer statt.

Das spirituelle Klima, das die Priester schon mitbrachten, wurde verstärkt durch die täglichen Eucharistiefeiern im Heiligtum.

Priestergruppen entstehen

Im HeiligtumReferate von verschiedenen Schönstattpatres wurden angeboten über das Heiligtum und seine Symbolik – dies im benachbarten Heiligtum der Marienschwestern -, über die Entstehung Schönstatts und seine Geschichte, über Pater Kentenich als priesterliches Vorbild, über die schönstättische Spiritualität und über die Herausforderung für Pastoral und Erziehung in der heutigen Zeit und das entsprechende schönstättische Angebot.

Die Auswertung am Ende der Tagung erbrachte ein sehr dankbares und positives Echo und die Bereitschaft, in Schönstatt mitzuarbeiten und sich weiter in die schönstättische Spiritualität zu vertiefen.

Eine Gruppe von Priestern bildete sich in der Diözese Trichy, zwei weitere sind geplant in der Diözese Madurai und im Staat Gujarat.

Im HeiligtumEin weiteres Treffen mit mehr Einladungen und den dieses mal verhinderten Priestern ist vorgesehen um den 18. Mai in Madurai.

Man kann mit gutem Grund sagen, dass mit diesem Treffen der Zweig der Diözesesanpriester in Indien gegründet wurde.