Veröffentlicht am 27. März 2018 In Dilexit ecclesiam, Schönstätter

Schönstattpriester Giovani Edgar Arana neuer Weihbischof von El Alto, Bolivien

BOLIVIEN, P. José Luis Correa •

Giovani Edgar AranaAm heutigen Dienstag in der Karwoche, dem 27. März 2018, hat Papst Franziskus den Priester Giovani Edgar Arana zum Weihbischof von El Alto in Bolivien ernannt. Der künftige Weihbischof gehört zum ersten Kurs des Schönstatt-Priesterbundes in Bolivien und wirkte  von 2010 – 2013 als Diözesanleiter der Schönstatt-Bewegung in La Paz. —

Giovani Edgar Arana wurde am 23. Mai 1974 in La Paz in der gleichnamigen Erzdiözese geboren. Er studierte Philosophie und Theologie im Priesterseminar „San Jeronimo“ in La Paz und empfing am 8. Dezember 2004 die Priesterweihe. Er besuchte das Schulungszentrum San Pedro Favre für Ausbilder in der Priester- und Ordenserziehung an der Grogoriana in Rom, wo er am 5. Juni das Diplom in Priestererziehung erhielt.

Als Priester wirkte Giovani Edgar Arana als Kaplan in der Pfarrei „Familia de Nazareth“ in La Paz (2005-2006), Erzieher im Priesterseminar „San Jerónimo“ in La Paz (2007-2008), Student Schulungszentrum San Pedro Favre für Ausbilder in der Priester- und Ordenserziehung an der Grogoriana in Rom, (2009), Pfarrverwalter der Pfarrei  Nuestra Señora de la Candelaria in La Paz (2010-2015); Diözesanleiter der Schönstatt-Bewegung (2010-2013); Vizerektor des Priesterseminars „San Jerónimo“ in La Paz (2014-2015), Stellvertretender Sekretär des Pastoralrates der Bolivianischen Bischofskonferenz (2013-2015). Seit 2016 ist er REktor des Priesterseminars „San Jerónimo“ in La Paz.

 

Herzlichen Glückwunsch, Weihbischof Giovani Edgar Arani, wir begleiten Sie mit unserem Gebet und unseren Beiträgen zum Gnadenkapital! Und herzlichen Glückwunsch dem Priesterbund und allen Schönstatt-Priestergemeinschaften!

 

Mitteilung der Nuntiatur

Foto oben: Schönstatt-Heiligtum in Achumani, La Paz, Bolivien

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.