Veröffentlicht am 2016-04-17 In Kampagne, Schönstätter

Wie kommt der Seligsprechungssprozess von João Pozzobon voran?

BRASILIEN, Sr. M. Rosequiel Fávero •

Pater Argemiro Ferracioli, Postulator im Seligsprechungsprozess von João Luiz Pozzobon, war im März in Rom und berichtete jetzt über den Stand des Prozesses.

Pater Argemiro, in welchem Stadium ist der Prozess?

Wir haben das Schreiben der „Positio“ (350 Seiten) beendet, den Nachweis über Leben, heroische Tugenden und Ruf der Heiligkeit des Dieners Gottes João Luiz Pozzobon. Es wird korrigiert und bald veröffentlicht als rotes Hardcover-Buch mit goldenem Schriftzug auf dem Cover. Dann wird es fünf oder sechs Kardinälen vorgestellt, die es lesen werden, sich ein Urteil bilden und darüber einen Bericht für den Papst verfassen; dann kann dieser das Dekret der Verehrungswürdigkeit ausstellen.

Haben wir ein Wunder oder nicht?

Frau Silvia Correale (Postulatorin) und ich trafen uns mit P. Jan Turek, der verantwortlich ist für Führung und Analyse der möglichen Fälle von Wundern. Er machte uns mit der Bedeutung der gründlichen Beschreibung von Gebetserhörungen vertraut, damit sie sorgfältig ausgewertet werden können und es bei der Bestätigung des Wunders für die Seligsprechung keine Fehler gibt.

Die kleinsten Details sollten berichtet werden; die Texte werden nur in Italienisch oder Latein akzeptiert. Nichts darf gemutmaßt werden. Alles muss den Ärzten in Rom gut erklärt werden, damit sie verstehen, wie die Heilung des Patienten erfolgt ist.

Was ist neu?

Eine große Neuigkeit ist, dass die Positio in Spanisch und Portugiesisch akzeptiert wird; damit können wir mehrere Jahre Arbeit sparen, denn der größere Teil ist in Portugiesisch verfasst. Es war nicht leicht, die besten Passagen für die Ausarbeitung der Positio auszuwählen. Beispielsweise wurden von den 2000 Briefen, die João Pozzobon geschrieben hat und die wir nach Rom geschickt haben, nur 42 ausgewählt, davon waren drei an Pater Kentenich gerichtet. Diese bleiben in Portugiesisch.

Unbenannt3

Wird eine neue Biografie veröffentlicht?

Das war ein weiteres Geschenk, das wir erhalten haben. Der Positio muss eine wissenschaftliche Biografie beigefügt werden, aber wir müssen sie nicht neu schreiben. Die spanische Biografie, geschrieben von P. Esteban Uriburu, „João Luiz Pozzobon, Peregrino y Misionero de María” [João Luiz Pozzobon, Pilger und Missionar Mariens”] wurde als solche angenommen. Einige wenige Einzelheiten mussten überarbeitet und aktualisiert werden. Dem Postulator wurden dreißig Exemplare vorgelegt, um sie an die theologischen Experten und Kardinäle zu verteilen, die die Spiritualität von Joao Pozzobon begutachten.

Fazit

Wir erwarten, dass die Stufe der Veröffentlichung der Positio in diesem Jahr abgeschlossen wird.

Dann wird es davon abhängen, wann die Experten sie überprüfen und dem Papst den Vorschlag unterbreiten, das Dekret der Verehrungswürdigkeit zu unterzeichnen.

pozzobon

Quelle: tabormta.org

Original: Portugiesisch. Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland/mf

 

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.