Nigeria Covenant of Love

Veröffentlicht am 2023-11-09 In Leben im Bündnis

Schönstatt-Familiengruppe in Nigeria schließt Liebesbündnis

NIGERIA, P. Jude Eze, ISch. • 

Der 29. Oktober 2023, der Schlusstag der Weltsynode über Synodalität, war ein historischer Tag im Siegesheiligtum Unserer Lieben Frau von Schönstatt in Ibadan, Nigeria, als die erste Gruppe von Paaren aus der Schönstattfamilie von Lagos ihr Liebesbündnis schloss. Diese Gruppe von Familien kam durch die Vermittlung von Pater Jude Eze, ISch, einem Schönstattpater, der in einer Pfarrei der katholischen Erzdiözese Lagos arbeitet und die Gruppe begleitet, aus verschiedenen Pfarreien in Lagos zusammen. Das Liebesbündnis wurde von Pater Alexandre Awi Mello, dem Generaloberen der Schönstattpatres, entgegengenommen, der in diesen Tagen Nigeria besuchte. —

Diese Familiengruppe besteht aus neun Familien aus verschiedenen Bundesstaaten Nigerias, die aber alle in Lagos wohnen. Diese Familien sind: Roland und Josephine Ogwuni, Francis und Jacinta Akabueze, Pascal und Chisom Odinde, Anthony und Anita Ezembamalu, Frankline und Chinelo Ozofor, Okechukwu und Chinonye Nwabufo, Ifeanyi und Ijeoma Ugwu, Chuks und Chinonso, und Ambrose und Victoria. Sie wurden von der Schönstatt-Bewegung angezogen, die betont, wie wichtig es ist, die Liebe Christi durch die Führung und Erziehung der Gottesmutter im Heiligtum in ihr tägliches Leben und ihre Familien zu bringen.

Von den neun Paaren schlossen nur sechs ihr Liebesbündnis im Siegesheiligtum in Ibadan; die übrigen Paare sind vor kurzem nach Großbritannien ausgewandert, bereiten sich aber darauf vor, ihr Liebesbündnis im Heiligtum in Kearsley, Bolton, Großbritannien zu schließen. Obwohl sie durch die Entfernung getrennt sind, bleiben diese Paare im Ideal und in der Mission mit ihrer Gruppe zu Hause verbunden.

Procession to the Shrine

Prozession zum Heiligtum

Ein wachsender Wunsch nach dem Liebesbündnis

Procession to the Shrine

In den letzten zwei Jahren hatte sich diese Gruppe von Familien regelmäßig getroffen, sowohl physisch als auch virtuell, um Schönstatt zu studieren, über ihren spirituellen Weg nachzudenken und sich auszutauschen, sowie zu Exerzitien und Gebet.

Sie spürten ein starkes Gefühl der Kameradschaft und Einheit, und ihr Wunsch, ihre Beziehung zu Maria und Jesus zu vertiefen, wurde jeden Tag stärker.

Als sie in die Lehren Schönstatts eintauchten, lernten sie die tiefe Bedeutung des Liebesbündnisses kennen, das ein besonderes Band zwischen ihnen und der Gottesmutter Maria ist.

Die Vorstellung, ihr Liebesbündnis mit der Gottesmutter zu schließen, fesselte ihre Herzen und ihren Verstand. Sie wollten sich und ihre Familien ihr weihen und sie um ihre Führung, ihren Schutz und ihre mütterliche Liebe für ihr ganzes Leben bitten.

Wallfahrt zum Heiligtum

Covenant in the Shrine

Liebesbündnis im Heiligtum

Voller Vorfreude und sehr gespannt beschloss die Gruppe, zum Siegesheiligtum in Ibadan zu pilgern, dem einzigen Schönstatt-Heiligtum in Nigeria, wo sie das Liebesbündnis schließen wollten. Mit ihren Familien im Schlepptau machten sie sich auf den Weg und fuhren etwa drei Stunden von Lagos nach Ibadan, die Herzen voller Hingabe und Dankbarkeit.

Als sie an einem verregneten Samstagabend am Siegesheiligtum ankamen, war die Gruppe überwältigt von der Schönheit und Ruhe des Heiligtums; umgeben von üppigem Grün und einem Gefühl der Ruhe fühlten sie sich sofort mit dem heiligen Ort verbunden. Als sie das Heiligtum betraten, wurde die Gruppe vom Blick der Gottesmutter begrüßt, die Gnade und Liebe ausstrahlte, und vom Lächeln unseres Herrn Jesus Christus im Allerheiligsten Sakrament, das bereits ausgesetzt war und jeden einzelnen anlächelte. Sofort verfielen alle in stille Bewunderung und Anbetung der Liebe und Gnade, die von unserem Herrn Jesus Christus und der Dreimal Wunderbaren Mutter ausgingen. Nach einem Moment der stillen Anbetung und der Begegnung mit der Gottesmutter erhielten sie einen besonderen Segen von Pater Alexandre Awi, dem Generaloberen der Schönstattpatres, der sich mit der Gruppe in der Halle getroffen hatte.

Holy Mass

Heilige Messe

Die Geburt der ersten Schönstatt-Familiengruppe in Lagos

Der folgende Tag, der 29. Oktober 2023, sollte ihnen als die Geburtsstunde der ersten Schönstatt-Familiengruppe in Lagos in Erinnerung bleiben. Voller Vorfreude auf dieses neue Kapitel ihres spirituellen Weges versammelte sich die Gruppe zur Heiligen Messe mit der Gemeinschaft des Scholastikums der Schönstatt-Patres in Ibadan.

Da das Liebesbündnis unser Tauf- und Ehebündnis stärkt, erneuerten sie während der Messe in Anwesenheit anderer Mitglieder der Schönstatt-Bewegung ihre Taufversprechen und ihr Ehebündnis und bekräftigten ihre uneingeschränkte Verpflichtung, für Jesus Christus und füreinander zu leben, vereint in Liebe.

Renewal of baptism

Maria ergreift Besitz von ihren Herzen und ihren Häusern

Nach dem Gebet nach der Kommunion gab es eine Prozession zum Heiligtum, die von zwei Ehepaaren mit der MTA-Auxiliar angeführt wurde. Dann kam der lebensverändernde Moment für die Paare: Sie schlossen ihr Liebesbündnis mit der Dreimal Wunderbaren Mutter. Als sie ihr Bündnisgebet beendeten, überkam sie ein Gefühl von tiefem Frieden und überwältigender Freude: Maria nimmt ihre Herzen und ihr Zuhause in Besitz. Es war ein unglaublicher Moment der Erfüllung für die Paare.

Eines der Paare sagte: „Für uns (Paschal und Chisom Odinde) war es eine tiefe spirituelle Erfahrung, das Liebesbündnis im Schönstatt-Heiligtum zu schließen. Wir waren fasziniert von der Einfachheit und Schönheit des Schönstatt-Heiligtums, und unsere Gebete und Betrachtungen dort haben uns ein Gefühl von Frieden und Gelassenheit vermittelt. Die Weihe an die Dreimal Wunderbare Mutter symbolisierte unseren Wunsch, unseren Glauben als Einzelne und als Familie nach ihrem Vorbild zu leben, und sie war auch ein Weg, unsere Beziehung zu unserer Mutter Maria und zu Gott zu vertiefen. Das Liebesbündnis war eine Quelle der Gnade und inneren Stärke, um die vielen Herausforderungen des Lebens zu meistern. Ein Aspekt, den wir sehr schätzen, ist das Gefühl der Gemeinschaft, das wir haben, wenn wir das Liebesbündnis mit anderen Mitgliedern der Schönstattfamilie schließen.“

Covenant Nigeria

Freude am Liebesbündnis

Gründergeneration

Covenant Nigeria

Nachdem sie den ersten Schritt getan haben, ist die Gruppe, die sich selbst als Gründergeneration bezeichnet, entschlossen, fest und fruchtbar im Liebesbündnis zu bleiben, das sie mit der MTA geschlossen haben. Sie sind entschlossen und verpflichtet, als Gruppe die Botschaft des Liebesbündnisses mit anderen Familien zu teilen, sie an die verwandelnde Kraft von Marias Liebe und Erziehung zu erinnern und als Zeugnis für die Schönheit des Liebesbündnisses im Familienleben zu dienen. Ihr Gruppenideal lautet: „Erobert von der Liebe des Heiligtums, gehen wir los, um unsere Welt zu verändern“. Sie verließen das Heiligtum gegen 15:00 Uhr, nachdem sie die Litanei von der Göttlichen Barmherzigkeit und ein Dankgebet an die MTA gebetet hatten, mit Herzen voller Hoffnung und in dem Wissen, dass sie einen Weg des Glaubens begonnen hatten, der ihr Leben und ihre Gemeinschaft für die kommenden Jahre prägen wird.

Möge die Dreimal Wunderbare Königin von Schönstatt sie weiterhin erziehen und sie zu brauchbaren Werkzeugen für ihre Mission in Nigeria und darüber hinaus formen!

Herzlichen Glückwunsch!

Covenant Nigeria

Bereit zum Herausgehen

Weitere Fotos hier:

Original: Englisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert