Santuario Hogar

Veröffentlicht am 2022-10-05 In Leben im Bündnis

Mein Hausheiligtum: Garten des Lichts

COSTA RICA, Laura Ramírez Saborío, Berufstätige Frauen •

Hast du die Beheimatung durch die Gottesmutter jedes Mal gespürt, wenn du zum Heiligtum gehst? Seit der Einweihung meines Hausheiligtums kann ich diese Gnade der Gottesmutter Maria in meiner Wohnung finden.

Santuario HogarSeit der Gründung der Apostolischen Frauenliga in Costa Rica im Jahr 2019 wurde ein wunderbarer Weg zurückgelegt. Nachdem wir das Liebesbündnis geschlossen hatten, wurden wir im „Herzensheiligtum“ gebildet und im Jahr 2022 bereiten wir uns darauf vor, das Hausheiligtum zu yu errichten. Wir haben Anregung und Beratung durch Marta Herrera und unsere Gruppenbegleiterin Karolina erhalten. Mit ihnen und den restlichen Begleiterinnen begannen wir unsere Reise. Wir nahmen die Sache in die Hand und besuchten mehrere Hausheiligtümer. In jedem von ihnen erhielten wir nicht nur die Gnaden des jeweiligen Hausheiligtums, sondern haben auch viel gelernt. Wie bei jedem Bau gingen wir Schritt für Schritt vor. Das Hausheiligtum sollte nicht nur ein schöner und sehr authentischer Raum sein, sondern die Repräsentation des Heiligtums in unseren Wohnungen. Dafür wollten wir jedes Symbol an dem gewählten Ort im Haus erarbeiten: das Bild der Gottesmutter, das Kreuz der Einheit, ein Bild von Pater Kentenich … und auch die Elemente, die wir nach und nach ganz nach unserem persönlichen Wunsch einbauen.

Maria ist jetzt in meinem Haus

Der Aufbau beginnt: Wir müssen den Namen des Heiligtums und sein Ideal suchen, das Symbol wählen, das es repräsentiert, und das Gebet als Prozess des gesamten Weges formulieren. Mit den Frauen der Stella Maris Gruppe der Apostolischen Frauenliga konnten wir unsere Ideen und Wünsche teilen, um endlich unser Hausheiligtum fertigzustellen. Wir wissen, dass es nicht nur ein Ort für jeden einzelnen von uns sein wird, sondern auch für unsere Familien und für diejenigen, die uns besuchen.

Maria ist jetzt in meinem Haus. Sie ist in meinem „Garten des Lichts“. In Zeiten von Zweifeln, Schwierigkeiten und Freuden gehe ich immer dorthin, zu meinem Hausheiligtum. Dort habe ich Maria als meine Erzieherin und meine Führerin erlebt; sie hat mich mit Frieden erfüllt und ich fühle mich von ihr geliebt.

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.