Santuario de Santa Cruz do Sul

Veröffentlicht am 2022-09-22 In Leben im Bündnis, Santa Cruz do Sul

Das Heiligtum mit der Glastür: eine persönliche Sicht

PORTUGAL, Lena Castro Valente •

Seit letztem August gibt es in Brasilien ein Heiligtum (einmal ein Heiligtum, immer ein Heiligtum) mit einer Glastür und Glasfenstern. Da die alten Buntglasfenster entfernt wurden, können wir sagen, dass die aktuellen aus Glas sind, einfachem Fensterglas. —

Zu wissen, was im Leben der Schönstatt-Bewegung in der ganzen Welt geschieht, ist eine Notwendigkeit und eine Gnade. Den Herzschlag des Lebens zu spüren, der von den mehr als 200 Heiligtümern auf den verschiedenen Kontinenten ausgeht, vereint uns in der Mission und in der Brüderlichkeit der Werte, die unser Charisma definieren.

Aus diesem Grund habe ich die verschiedenen Erfolge dieser schmerzhaften Phase von „Dachau“, die das Heiligtum von Santa Cruz do Sul durchlaufen hat und weiterhin durchläuft, stets mit starkem Mitgefühl und Interesse verfolgt, und ich danke dem Redaktionsteam von schoenstatt.org für die ständigen Informationen, die es uns ermöglichen, auf dem Laufenden zu bleiben.

Die Treue der Gottesmutter

Das Leben sprießt weiterhin reichlich in diesem Heiligtum, oder wie die ersten das Urheiligtum nannten – dem Kapellchen. Ihre Anhänger und Verbündeten aus Santa Cruz do Sul haben ADSUM geantwortet, ohne nachzulassen, seit im Jahr 2020 das Kreuz über sie und über die Zukunft des Hauses der Gottesmutter errichtet wurde.

Und darin wird die Treue unserer Mutter und Königin deutlich gewürdigt. Sie ist IMMER treu und verlässt ihre Wohnung nicht, in der sie sich vor mehr als 40 Jahren niedergelassen und versprochen hat, dass es so sein wird, und sie erfüllt ihr Versprechen „für immer und ewig“. „Gott will, der Mensch träumt, das Werk wird geboren“, so der große portugiesische Dichter Fernando Pessoa, und es gibt keine „menschliche Hand“, die rückgängig machen kann, was Gott in seinem Willen gewollt hat.

Die Stimme Gottes?

Gibt es in dieser ganzen „Dachau“-Erfahrung eine sehr starke Stimme Gottes? Ist dieses Heiligtum mit seinen Fenstern und Glastüren nicht das Paradigma der Kirche, nach dem man sich heute sehnt? Eine Kirche mit völliger Transparenz, in der der Geist Gottes nicht hinter undurchsichtigen Türen gefangen ist, sondern frei ausstrahlt und von der auch die Außenstehenden profitieren können, ohne sie zu betreten.

Ein Heiligtum, das vollständig in die reale Welt eingebettet ist, inmitten des Volkes Gottes, ohne visuelle Barrieren, die seine Verbindung mit dem Alltagsleben behindern. Ein Heiligtum, das sich weitet und nach draußen greift.

Es lebe das Heiligtum von Santa Cruz do Sul, Verfechter der Kirche des Neuen Ufers.

Original: Portugiesisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

 

Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.