Novicios Tuparenda 2022

Veröffentlicht am 2022-04-28 In Leben im Bündnis

Novizen der Schönstattpatres aus sieben Ländern in Tupãrenda

PARAGUAY, María Fischer/P. Manuel López Naón •

Sechzehn junge Männer aus sieben Ländern – Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, USA, Mexiko und Polen – befinden sich seit Mitte März im Noviziat der Schönstatt-Patres in Tupãrenda, Paraguay, am Beginn eines langen Weges der Unterscheidung und Ausbildung, der sie zum Priestertum im Dienst der Schönstatt-Bewegung und der Kirche führen wird. —

Von links nach rechts, in der unteren Reihe auf dem Foto sind:

– Nicolás Iturriaga (Los Ángeles, Chile),
– Julián Salas (San Antonio, Texas, USA),
– Davi Vilarihno (San Pablo, Brasilien),
– Fernando Rodrigues (Londrina, Brasilien),
– Filip Kobiec (Miatzko, Polen).

Von links nach rechts in der oberen Reihe sind:

– Agustín Eichenberger (Rosario, Argentinien),
– Daniel Rangel (San Luis Potosí, Mexiko),
– Ramón Santoyo (Querétaro, Mexiko),
– Ricardo Ilhe (Londrina, Brasilien),
– Francisco Gigoux (Paine, Chile),
– Raymundo Cervantes (Querétaro, Mexiko),
– Francisco Ferreccio (Buenos Aires, Argentinien),
– Felipe Suárez (Austin, USA/Kolumbien),
– Alex Chunda (Corpus Christi, Texas, USA),
– Joaquín Peña (Santiago de Chile, Chile),
– Jerónimo Juárez (Tucumán, Argentinien).

Gemeinsam und in Begleitung der Patres Pablo Pizani (Los Angeles, Chile) und Manuel López Naón (Buenos Aires, Argentinien) vertrauen sie auf die Gebete der Internationalen Schönstattfamilie.

Mit der Tunika von Sion werden sie ihr Ja zu Gott erneuern

Der Empfang der Tunika findet am 16. Juli in der Kirche Maria von der Dreifaltigkeit, Schönstatt-Heiligtum von Tupãrenda, Ypacaraí, Paraguay statt. Während dieser Eucharistie erhalten die Novizen die Tunika von Sion als Zeichen der Zugehörigkeit zur Gemeinschaft. Mit dem Empfang der Tunika von Sion erklärt jeder Novize nach dem Vorbild der seligen Jungfrau Maria erneut sein JA zum Willen Gottes in seinem Leben. Auf diese Weise bestätigen sie den Ruf Jesu, sich in den Dienst der anderen in der Schönstatt-Bewegung und in der Kirche zu stellen, ausgehend vom Charisma Pater Josef Kentenichs.

Das „Sionsgewand“ ist das liturgische Gewand der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres.

novicios

Novizen mit Pater Pablo Pizani und Pater Manuel López Naón

Original: Spanisch, 28.04.2022. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.