Los Olmos Luján

Veröffentlicht am 2021-09-19 In Leben im Bündnis

Wallfahrt von Ehepaaren und Verlobten zum Nationalheiligtum in Luján

ARGENTINIEN, Constanza Manrique •

Am 11. September fand die fünfte Wallfahrt von Ehepaaren nach Luján statt, die vom Heiligtum Los Olmos unter der Leitung von Pater Marcelo Gallardo organisiert wurde. Viele Jahre lang sind wir mit der Bitte um das Heiligtum in Pilar, das schließlich inmitten der Pandemie gegen alle Widerstände gebaut werden konnte, gepilgert. Heute gehen wir, um für das Heiligtum zu danken. Die Gottesmutter hat sich unter uns niedergelassen. —

Bei strahlendem Himmel und unter dem großen Mantel Marias versammelten wir uns in Los Olmos, dem Treffpunkt und Sitz der Schönstatt-Bewegung von Pilar. Es gibt viele von uns, und jedes Jahr werden es immer mehr. Das Heiligtum erhebt sich in unberührtem Weiß zwischen den uralten Bäumen, die üppige Natur als vollkommenes Zeichen Gottes auf Erden.

Eine echte Fußwallfahrt

Los Olmos Luján peregrinación

So machten wir uns auf den Weg. Wir sind in einer Gruppe von 120 Personen aufgebrochen. Die Atmosphäre ist entspannt, man atmet Spannung, Erwartung, Glück, Hingabe und Glauben.

Acht Stunden lang sind wir auf offenen Feldwegen gewandert und dabei mehr oder weniger dem Schlamm der vorangegangenen Regenfälle ausgewichen – eine Metapher für den Schlamm, den wir von unseren Lebenswegen entfernen wollen. Alle zusammen und in Paaren, mit Übungen und Dynamik, die uns während des gesamten Weges begleiten. In der Zwischenzeit ertönt aus den Autos, die uns begleiten, Musik, und es herrscht eine absolut friedliche Atmosphäre.

Während der Wanderung machen wir erfrischende und anregende Pausen. Marias Gegenwart ist in unserer Mitte zu spüren. Die Atmosphäre des Gebets und der Besinnung ist dauerhaft. Wir sind nicht allein.

Und wenn unsere Beine die gelaufenen Schritte zu spüren beginnen, kommt das Mittagessen wie eine Oase. Die Baguettes scheinen vom Himmel zu fallen, und wir verschlingen sie lachend und miteinander plaudernd.

Wir gehen weiter, wir beten weiter, wir reden weiter. Wir haben Zeit, Zeit, die ein Wunder ist, und wir sind auf dem besten Weg zu Maria. Der Pater hört im Laufen Beichte, und die Gnaden vervielfachen sich. Wir reden miteinander und mit Gott.

Das Erlebnis ist wirklich einzigartig. Eheliche Gemeinschaft, die zur gegenseitigen Beobachtung, zum Dialog, zum Überdenken führt, und das alles im Licht des Glaubens und der Liebe Mariens, die unsere Schritte lenkt.

Los Olmos Luján

Die Ankunft in der Basilika von Luján ist umwerfend

Und plötzlich sehen wir sie. Die Kuppel der Basilika ragt imposant empor, und es ist nur noch wenig übrig. Wir sind müde, aber voller Tatendrang, wir wollen ankommen! Wir trainieren Körper und Geist.

Das Erreichen der Basilika von Lujan ist umwerfend und kraftvoll, man gewinnt an Stärke in diesem gemeinsamen Weg, in dieser liebevollen Verpflichtung, weiter Hand in Hand zu gehen. Wir fühlen uns verjüngt. Es gibt genug Energie, um weiter zu genießen, zu lächeln und Fotos zu machen. Die Messe erwartet uns in diesem Schloss der Jungfrau, ein Schatz Gottes auf Erden.

Los Olmos Luján

Original: Spanisch, 18.09.2021. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.