rosario pandemia

Veröffentlicht am 2021-05-01 In Dilexit ecclesiam, Leben im Bündnis

Vom Bildstock in Goya verbunden mit den 30 Heiligtümern des Papstes

ARGENTINIEN, Inés Petiti •

Die Kampagnr der Pilgernden Gottesmutter von Goya lädt alle ein, im Monat Mai den Rosenkranz zu beten und so die Bitte des Heiligen Vaters zu begleiten.  —

Alle sind eingeladen, sich um 13:00 Uhr (Ortszeit Argentinien) / 18:00 Uhr Ortszeit Rom von einem beliebigen Heiligtum, einer Kirche, einem Hausheiligtum oder Herzensheiligtum aus dem Gebet des Rosenkranzes anzuschließen. Der Rosenkranz wird uns in einem Netzwerk von Heiligtümern vereinen, in einem Liebesbündnis, das den Herrn um seine Hilfe bittet, die Pandemie zu beenden.

In dreißig Heiligtümern, stellvertretend für die in der ganzen Welt, wird jeden Tag im Mai der Rosenkranz gebetet in einem Gebetsmarathon mit dem Thema: „Die Gemeinde aber betete inständig … zu Gott“, um das Ende der Pandemie zu erflehen. Die Initiative, die aus dem Wunsch von Papst Franziskus entstanden ist und vom Päpstlichen Rat für die Neuevangelisierung gefördert wird, wird in besonderer Weise die anderen Heiligtümer der Welt einbeziehen, damit sie zu Förderern des Rosenkranzgebetes unter den Gläubigen, Familien und Gemeinschaften werden.

„Die Gemeinde aber betete inständig … zu Gott“ (Apg 12, 5)

Papst Franziskus wird diese Gebetsinitiative an diesem 1. Mai eröffnen und am 31. Mai abschließen. Das Rosenkranzgebet wird täglich um 18.00 Uhr live auf den offiziellen Kanälen des Heiligen Stuhls übertragen. Die Initiative erfolgt im Lichte des biblischen Ausdrucks:“Die Gemeinde aber betete inständig … zu Gott“ (Apg 12,5).

Hier die Liste der Heiligtümer, in denen der Rosenkranz gebetet wird, und das Gebetsanliegen für jeden Tag. Aus dem deutschen Sprachraum ist Altötting dabei.

  • Am Samstag, dem 1. Mai, wird der Papst vom Petersdom aus „für die durch die Pandemie verwundete Menschheit“ beten, und im Heiligtum Unserer Lieben Frau von Walsingham (England) wird „für diejenigen gebetet, die durch die Pandemie gestorben sind.“
  • Am 2. Mai wird im Heiligtum von Jesus, dem Erlöser, und Maria, der Mutter (Nigeria), „für alle, die sich nicht von ihren Lieben verabschieden konnten“ gebetet.
  • Am 3. Mai ist das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Częstochowa (Polen) an der Reihe, wo  „für die Infizierten und Kranken“ gebetet wird.
  • Am 4. Mai wird der Rosenkranz von der Basilika Mariä Verkündigung (Nazareth) aus „für schwangere Frauen und ungeborene Kinder“ gebetet.
  • Am 5. Mai wird der Rosenkranz vom Heiligtum der Heiligen Jungfrau vom Rosenkranz (Südkorea) „für Kinder und Jugendliche“ gebetet.
  • Am 6. Mai wird der Rosenkranz vom Heiligtum Unserer Lieben Frau von Aparecida (Brasilien) aus „für die Jugend“ gebetet.
  • Am 7. Mai wird der Rosenkranz vom Heiligtum Unserer Lieben Frau vom Frieden und der Guten Reise (Philippinen) aus gebetet und „für die Familien“ gestaltet.
  • Am 8. Mai wird der Rosenkranz vom Heiligtum Unserer Lieben Frau von Luján (Argentinien) aus gebetet „für die in der Kommunikation Tätigen“.
  • Am 9. Mai wird der Rosenkranz aus dem Heiligen Haus von Loreto (Italien) „für die Alten“ sein.
  • Am 10. Mai, vom Heiligtum Unserer Lieben Frau von Knock (Irland) aus „für Menschen mit Behinderungen“.
  • Am 11. Mai wird der Rosenkranz vom Heiligtum Unserer Lieben Frau von den Armen (Belgien) aus gebetet „für die Armen, die Obdachlosen und die Menschen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten“.
  • Am 12. Mai ist das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Afrika (Algerien) an der Reihe, „für die Einsamen und für die, die die Hoffnung verloren haben“.
  • Am 13. Mai wird das marianische Gebet vom Heiligtum der Heiligen Jungfrau vom Rosenkranz in Fatima (Portugal) „für die Gefangenen“ sein.
  • Am 14. Mai wird der Rosenkranz vom Heiligtum Unserer Lieben Frau vom Heil der Kranken (Indien) „für Wissenschaftler und medizinische Forschungsinstitute“ sein.
  • Am 15. Mai ist das Gebet vom Heiligtum Unserer Lieben Frau, der Königin des Friedens (Bosnien) „für die Migranten“.
  • Am 16. Mai von der St. Mary’s Cathedral (Australien) „für die Opfer von Gewalt und Menschenhandel“.
  • Am 17. Mai wird der Rosenkranz vom Heiligtum der Unbefleckten Empfängnis (Vereinigte Staaten) aus „für die Führer der Nationen und internationalen Organisationen“ gebetet.
  • Am 18. Mai wird der Rosenkranz vom Heiligtum Unserer Lieben Frau von Lourdes (Frankreich) „für Ärzte und Krankenpfleger“ sein.
  • Am 19. Mai wird das Mariengebet vom Heiligtum der Jungfrau Maria (Türkei) „für die Völker im Krieg und den Frieden in der Welt“ sein.
  • Am 20. Mai wird vom Heiligtum Unserer Lieben Frau der Nächstenliebe in El Cobre (Kuba) aus der Rosenkranz „für Apotheker und Gesundheitspersonal“ gebetet.
  • Am 21. Mai wird der Rosenkranz vom Heiligtum Unserer Lieben Frau von Nagasaki (Japan) „für die Sozialarbeiter“ sein.
  • Am 22. Mai wird das marianische Gebet vom Kloster Unserer Lieben Frau von Montserrat (Spanien) aus „für die Ehrenamtlichen“ sein.
  • Am 23. Mai wird der Rosenkranz von Our Lady of Cap (Kanada) „für die Kräfte von Recht und Ordnung, das Militär und die Feuerwehrleute“ gebetet.
  • Am 24. Mai wird „für diejenigen gebetet, die systemrelevante Dienste leisten“; das Heiligtum ist noch nicht festgelegt.
  • Am 25. Mai wird der Rosenkranz von Unserer Lieben Frau von Ta’Pinu (Malta) „für Lehrer, Studenten und Erzieher“ sein.
  • Am 26. Mai wird das Mariengebet aus der Basilika Unserer Lieben Frau von Guadalupe (Mexiko) „für die Arbeiter und Geschäftsleute“ sein.
  • Am 27. Mai wird das Gebet des Rosenkranzes von der Mutter Gottes (Ukraine) „für die Arbeitslosen“ sein.
  • Am 28. Mai wird es von der Schwarzen Madonna von Altötting (Deutschland) „für den Papst, die Bischöfe, Priester und Diakone“ sein.
  • Am 29. Mai wird von Unserer Lieben Frau vom Libanon (Libanon) „für gottgeweihte Personen“ gebetet.
  • Am 30. Mai wird der Rosenkranz von Unserer Lieben Frau vom Heiligen Rosenkranz von Pompeji (Italien) „für die Kirche“ gebetet.
  • Schließlich wird der Papst am 31. Mai dem Rosenkranzgebet in den Vatikanischen Gärten „für das Ende der Pandemie und die Wiederaufnahme des sozialen und beruflichen Lebens“ vorstehen.

An jedem Tag wird für ein spezielles Anliegen im Zusammenhang mit der Pandemie gebetet, u.a. für diejenigen, die sich nicht von ihren Angehörigen verabschieden konnten, für Mitarbeiter des Gesundheitswesens, für Arme, Obdachlose, Menschen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten und für alle Verstorbenen. Übertragung über Vatican Media Live. Das Gebet ist jeweils in der Landessprache.

Soweit wir (Stand 1. Mai 2021) wissen, ist das schlichte kleine Bildstöckchen in Goya der erste und bisher einzige Gnadenort der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt, der sich ausdrücklich der Bitte des Heiligen Vaters anschließt.

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.