Santuario de Los Olmos, Pilar

Veröffentlicht am 2021-01-24 In Leben im Bündnis

Nach fast 20 Jahren ein neues Heiligtum in Argentinien

ARGENTINIEN, Matías García Samartino •

Am Samstag, den 20. Februar 2021, um 18.00 Uhr Ortszeit, wird Bischof Pedro Maria Laxague von Zarate-Campana der Heiligen Messe vorstehen, in der das Heiligtum unserer Dreimal Wunderbaren Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt in Los Olmos, Pilar, Buenos Aires, Argentinien, eingeweiht wird. —

Santuario de Los Olmos, Pilar, Argentina

Heiligtum Los Olmos, Pilar, Argentinien

Mit großer Freude lädt die Gemeinschaft der Schönstatt-Patres zusammen mit der Bürgervereinigung Servus Mariae und der Schönstattfamilie von Pilar zur Teilnahme an dieser Messe ein und wir sind dankbar, wenn Sie uns mit ihren Gebeten und Beiträgen zum Gnadenkapital begleiten.

Die Einweihungsfeier wird live auf dem YouTube-Kanal „Santuario de los Olmos“ und auf Instragram @shoenstattlosolmos übertragen. Aufgrund der anhaltenden Pandemie kann nur eine begrenzte Anzahl von Personen vor Ort teilnehmen. Wenn es wieder möglich ist, gibt es noch einmal ein großes Fest!

Pandemial-Heiligtum: in der Pandemie gebaut und eingeweiht

Der Bau des Heiligtums von Pilar fand in einem einzigartigen Kontext statt. Der Grundstein wurde am 8. Dezember 2019 gelegt und drei Monate später, im März 2020, begann in Argentinien die Zeit der Quarantäne aufgrund der COVID-19-Pandemie. Ein Jahr später, am 8. Dezember 2020, wurde das Werk vollendet, und wir stehen jetzt kurz vor der Einweihung. In Argentinien, wie auch im Rest der Welt, haben wir das Jahr 2020 mit verschiedenen Komplikationen erlebt, wirtschaftliche, arbeitsrechtliche und gesundheitliche Schwierigkeiten. Inmitten dieses Kontextes wollte sich die Gottesmutter hier niederlassen, und die junge Schönstattfamilie von Pilar wuchs mit diesen Schwierigkeiten.

Die Gemeinschaft von Pilar macht ihre ersten Schritte, sie befindet sich in der Gründungsphase. Wir werden unsere Mission entdecken müssen, warum die Gottesmutter sich hier niederlassen wollte, in einer Stadt vor den Toren von Buenos Aires mit einem sehr starken Zuzug junger Familien. Es ist ein Geschenk, dass die Gottesmutter unser Land gewählt hat, wo schon viele hinkommen und Ruhe und Kontakt mit der Natur suchen. Bald haben sie auch einen Ort der Begegnung mit Maria, mit Jesus, einen Ort, wo sie wachsen und ihre Spiritualität und ihren Glauben pflegen können, ein Heiligtum für die Familien.

Verbunden mit dem Nationalheiligtum von Lujan

Dieses Heiligtum ist von allen Schönstattheiligtümern Argentiniens am nächsten an der Basilika von Lujan gelegen, dem Ort, den die Jungfrau Maria als Mutter und Beschützerin unseres Landes gewählt hat. Und als Grundstein für unser Heiligtum wurde uns ein Stein aus der Basilika von Lujan geschenkt, der bei einer der Restaurierungen reserviert und der Schönstatt-Gemeinschaft von Pilar für diesen Zweck übergeben wurde. In Zeiten von so viel „Vernetzung“ und „Netzwerken“ hinterlässt uns die Gottesmutter auch mit diesem Zeichen eine Botschaft.

Wir empfangen dieses Geschenk, unser Heiligtum, und wie Pater Kentenich es 1914 mit den ersten Sodalen tat, bitten wir die Gottesmutter, sich hier niederzulassen und ihren Thron in besonderer Weise zu errichten, ihre Schätze auszuteilen und Wunder der Gnade zu wirken. Mögen auch wir die Herrlichkeit Mariens erfahren und bekennen: Hier ist gut sein! Hier soll unser Lieblingsplätzchen sein!

Pilar Los Olmos

Einladungskarte mit Logo und Hinweis auf die Liveübertragungen per YouTube und Instagram

 

 

aaa

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.