Veröffentlicht am 2020-07-01 In Leben im Bündnis

Ein Tag sieghaften Vertrauens

BRASILIEN, Luísa Monteiro •

Das Heiligtum des sieghaften Vertrauens in den Vater in der Stadt São Paulo regte die Schönstattfamilie am Ort an, sich zu einem 24stündiges Vertrauensgebet am 18. Juni, dem Bündnistag,  zusammenzuschließen als ein Geschenk an die Gottesmutter. Die Initiative nannte sich ‘Tag des Vertrauens’ und ist Teil der Vorbereitung auf das goldene Jubiläum des Heiligtums am 8. Juli 2020. —

Mit diesem recht wagemutigen Vorschlag von tausend Vertrauensgebeten am 18. Juni lud das Heiligtum die Schönstattbewegung und alle Verehrer der Mutter und Königin am Ort ein, ihre Gebete am Bündnistag zu beten  als Dank für 50 Jahre Heiligtum, für den Wiederaufbau der Räumlichkeiten des Projektes Farol Luminoso und das Ende der Pandemie in Brasilien und der ganzen  Welt.

Der Moment der Bekanntgabe der endgültigen Zahl der Vertrauensgebete

Technologie und Gebet

Wie viele Kirchen und Heiligtümer auf der ganzen Welt hat auch das Taborheiligtum des sieghaften Vertrauens in den Vater das Internet genutzt, um seine Gemeinschaft im Gebet zu einen. Zusätzlich zu den Live-Übertragungen der Facebook- und Instagram-Accounts hat das Heiligtum den Tag des Vertrauens auch auf seinem Nachrichtenkanal WhatsApp gepostet, um alle zur Teilnahme zu motivieren und ihre Gebete auf einer eigens für diesen Anlass entwickelten „Landing Page“ zu zählen.

Die Erleichterung des Zählens war jedoch nicht der einzige Nutzen, den die Netze zum Tag des Vertrauens brachten: Die Einladung verbreitete sich und die Kampagne für eine Million Gebete erreichte die Gläubigen von Heiligtümern in anderen Städten und Staaten. Auch der Austausch von Zeugnissen an diesem Tag war intensiv und digital – zusätzlich zur Aufzeichnung ihrer Gebete auf der Website schrieben die Teilnehmer Botschaften der Ermutigung und des Dankes: „Ein wunderbares Geschenk! Gesegnet sei die MTA! Ehre und Lob der Heiligen Dreifaltigkeit! Herzlichen Glückwunsch an die Verehrer der Gottesmutter, die an die Kraft des Gebets glauben! Danke an die Schwestern, die so viel ermöglicht haben „, kommentierte eine Facebook-Followerin des Heiligtums.

Übergabe an die Gottesmutter, Dank und Bitte

Am 19. Juni organisierten die Marienschwestern eine Zeit für ein Gebet der Dankbarkeit und des Lobpreises an Gott für diesen Tag der Einheit und des Gebets der Schönstattfamilie – ein Ereignis, das über das Facebook-Profil des Heiligtums übertragen wurde. Sie dankten nochmals für alle Gnaden und Geschenke des Goldenen Jubiläums des Heiligtums, für seine Geschichte und seine Projekte und beteten erneut für ein Ende der Pandemie.

Am Ende des Gebetes zeigten sie der Gottesmutter am Altar die gezählten Gebete: insgesamt waren es 2.345.605 Vertrauensgebete, viel höher als das ursprüngliche Ziel. „Die Herausforderung war groß und sogar ein wenig einschüchternd, aber die Schönstattfamilie nahm die Sache mit großer Freude auf. Es war ein heiliger Tag mit reichem Segen. So viele Herzen, die im selben Gebet vereint waren, gaben uns die Gewissheit, dass der Himmel die Erde berührte und die Erde sich dem Himmel näherte“, kommentierte Schwester Mariane Galina, die Betreuerin des Heiligtums. Wie es in dem Stoßgebet heißt, das an diesem Ort verwendet wurde, war dies einer der Momente, in denen im Heiligtum Geschichte geschrieben wurde, wo die „Königin des sieghaften Vertrauen in den Vater regiert, gewinnt und triumphiert“.

 

Das Vertrauensgebet wurde in den verschiedensten Diözesen gebetet

Dieser Artikel wurde von der Verfasserin an schoenstatt.org wie auch an andere Medien weitergegeben.

Original: Portugiesisch. Übersetzung: Mechthild Jahn und Renate Dekker, Biguaçu, na grande Florianópolis/SC, Brasilien

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.