Veröffentlicht am 2019-12-23 In Leben im Bündnis

Ab wann ist es ein Gnadenerdbeben? Wenn 62 Leute gleichzeitig das Liebesbündnis schließen

COSTA RICA, Lorena Montoya •

Am vergangenen Samstag, 7. Dezember um 8.00 Uhr morgens war das Heiligtum „Familie der Hoffnung“ in Santa Ana, Provinz San José, festlich geschmückt. Der Grund dafür war, dass 62 Personen (31 Ehepaare) nach zwei Jahren der Vorbereitung in der Bewegung, an diesem Tag endlich ihr Liebesbündnis mit der Gottesmutter geschlossen haben. —

Große Gefühle lagen in der Luft,  die Gruppen der Familienbewegung Saatbeet 56, Herzen im Bündnis, Sehnsucht nach Heiligkeit und Aktivisten Mariens haben sie alle Anwesenden mit ihrer Begeisterung angesteckt.

In einer schönen Feier, die von Pater José Luis Correa geleitet wurde, las jedes Ehepaar  still sein persönliches Gebet, und jede Gruppe überreichte ihr Symbol und das Gruppengebet als Geschenk.

Diese Paare, die alle im Februar 2018 ihren Selbsterziehungsprozess begonnen haben, kommen aus verschiedenen Gegenden des Landes: Alajuela, Heredia und San José.

Am Ende der Feier posierten die Gruppen mit ihren Weihemedaillen in Begleitung von Pater José Luis, den Begleitern, den Verantwortlichen der Familienbewegung und den Angehörigen.

 

 

Was bedeutet dieser Schritt für die Ehepaare, die ihr Liebesbündnis geschlossen haben?

In den Gesichtern spiegelte sich ein Licht der Hoffnung nach diesem Herzensaustausch im Bündnis, auf den sich alle so lange intensiv vorbereitet hatten. Einige waren gern bereit zu einem Zeugnis:

„Ja, jetzt haben wir unsere Weihe an die Gottesmutter gemacht. Nach einem für viele aus der Gruppe richtig harten Jahr 2019. Dank unserer Begleiter und allen von Saatbeet 56 muss ich sagen, dass mit der Selbsterziehung, die die Gottesmutter uns schenkt, das Leben glücklicher, erfüllter und hoffnungsvoller in schwierigen Zeiten ist. Und wenn wir darüber hinaus die übernatürliche Kraft der Gottesmutter in den Bitten erkennen, die wir machen, und wie sie uns segnet in Sachen Ziele, Gesundheit, Arbeit, Familie und Freundschaft, können wir sagen: Ja, sie nimmt unser Leben in die Hand, um uns zu den Werkzeugen zu machen, denn das will sie, dass wir sind, darum geht es bei der ganzen Selbsterziehung und Weihe  schließlich“, so jemand vom Saatbeet 56.

Juan Freer aus derselben Gruppe, sagt: „Die Fruchtbarkeit von Saatbeet 56 entscheidet. Wir haben im Liebesbündnis mit der Gottesmutter ein „Ja“ gegeben, um ihre Werkzeuge zu werden, die mit ihrer unendlichen Liebe eine Melodie für jedes ihrer Kinder singen. Damit in diesem beschleunigten und sich wandelnden Jahrhundert in einer neuen Gemeinschaft und einem neuen Lebensstil in Fülle, Ehe-, Arbeits-, Familien- und Sozialzufriedenheit keimen können.  Mit einem Herzen im Einklang mit der Gottesmutter und im Vertrauen auf ihre übernatürliche Kraft sind 13 Ehepaare mit dem Namen Saatbeet 56 weiterhin mit einem nächsten Ziel unserer geistlichen Vorbereitung beschäftigt: Das Hausheiligtum“.

Sergio und Tatiana Aguiar aus der Gruppe „Sehnsucht nach Heiligkeit“ aus Heredia:

„Die Vorbereitung auf das Liebesbündnis hat uns als Familie mehr verbunden und uns der Gottesmutter viel näher gebracht.

Jetzt, wo wir unser Liebesbündnis geschlossen haben, sind wir sehr gespannt darauf, dass die Gottesmutter immer bei uns ist und über uns und die Unsrigen wacht.

Wir wissen, dass das Liebesbündnis, das wir mit der Gottesmutter geschlossen haben, ein Versprechen an sie ist, an dem wir Tag für Tag arbeiten müssen, als Personen, als Ehepaar und als Familie.

Es war auch sehr schön für uns, viele andere Ehepaare zu sehen, die ein Bündnis schließen, was zeigt, dass die Gottesmutter in vielen Familien wirkt.

Auch wenn wir nastürlich weiter in einer Welt leben, die die Familie nicht sehr unterstützt, erneuert der Bund unsere Kraft, weiterhin für unsere Heiligung und die unserer Familien zu kämpfen“.

Original: Spanisch, 15.12.2019. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.