Veröffentlicht am 4. November 2019 In Leben im Bündnis

Santa Cruz, Bolivien: Die Vorfreude auf das Heiligtum wächst und wächst

BOLIVIA, Anyelina Hurtado und Robert Franco •

Die Kommission für Liturgie und Beiträge zum Gnadenkapital der Schönstattfamilie von Santa Cruz de la Sierra ist zu einer Säule geworden, die den Prozess der des geistigen Erbaus des Heiligtums inspiriert und vorantreibt. Robert Franco und Anyelina Hurtado sind das Paar an der Spitze dieser Kommission, und erzählen gern davon, wie es in diesen Zeiten der politischen Krise im Land vorangeht.—

Ein neues Haus für die Gottesmutter von Schönstatt

Die Familie bereitet sich mit viel Gebet vor. Als erster Meilenstein beim Bau wurde die Gottesmutter zur Königin der Einheit und des Baus des Heiligtums gekrönt. Seit letztem Jahr geht es ständig darum, auf verschiedene Weisen konkrete Beiträge zum Gnadenkapital zu bringen – und wir erleben, dass Gott wirkt und tausendfältig zurückgibt. Im Moment gibt es ein „Zahlenziel“, sehr beliebt in manchen Schönstattgemeinschaften: eine halbe Million „Oh meine Gebieterin“ und 3500 Besuche am Bildstock bis zur Weihe des Heiligtums am kommenden 02. Mai 2020. Wir erinnern uns: #ermitachallenge.

Herausforderungen machen mobil

Unser größter Wunsch ist es, in der Familie ein Feuer in den Herzen zu verbreiten, damit wir alle zusammen in einem Geist der Liebe zu Maria brennen. Wir versuchen, jeder Gliederung und Gruppierung die Bedeutung der Beiträge zum Gnadenkapital nahezubringen und uns so gegenseitig anzustecken. Vor allem wollten wir, dass unsere Gebete mit unseren Träumen, Wünschen, Kämpfen, Freuden, Schwächen gefüllt sind, und dass wir alle in dieser besonderen Zeit des Aufbaus lernen, uns ganz Gott und der Gottesmutter hinzugeben. Auf diese Weise werden wir in der Lage sein, unser tägliches Leben mit dem Gebet zu vereinen und danach zu streben, Werktagsheilige zu sein, wie Pater Kentenich es uns gelehrt hat.

Die Antwort der Schönstattfamilie ließ nicht auf sich warten

Es ist schön zu sehen, wie die Schönstätter von Santa Cruz ein offenes Herz haben und mit der Antwort nicht warten. Dabei gibt es wie immer diejenigen, die heldenhaft JA sagen, wie die erste Legion, ohne Fragen und Klagen, und es wird auch diejenigen geben, die etwas mehr Erklärung brauchen, um sich voll einzubringen.

Wichtig ist, dass wir uns nach und nach alle anstecken und mit Freude bei den Gebetsaktionen dabei sind, und wir sehen, dass wir da tatsächlich immer mehr werden. In dieser Zeit haben viele einen zusätzlichen Schritt in ihrem spirituellen Wachstum getan, und so gab es zahlreiche Bündnisschlüsse, viele haben ihre Blankvollmacht gemacht, andere ihr Hausheiligtum errichtet.

Und wer nicht in Bolivien lebt?

Wir laden die gesamte internationale Schönstatt-Gemeinschaft ein, uns beim geistlichen Bau unseres Heiligtums zu begleiten, die kleine Weihe zu beten und auch für die Wiederherstellung des sozialen und politischen Friedens in unserem Land zu beten.

Ihre Beiträge zum Gnadenkapital können Sie unter folgendem Link bringen:

https://forms.gle/NS8XNkJNk2YwYxSH6

 

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.