Veröffentlicht am 8. Februar 2019 In Leben im Bündnis

“Mein Adler” – Ein Jahr Schönstatt-Mädchenjugend in Santeramo in Colle

ITALIEN, Alessandra Zeverino •

Die italienische Frauenjugend  aus Apulien, hat vor kurzem  mit Stolz ihren ersten Geburtstag gefeiert. Eine der jungen Frauen  der Gruppe, Alessandra, erzählt uns von dieser wunderbaren Erfahrung.—

Die erste Gruppe in Apulien

Wir, die jungen Frauen der Schönstatt-Frauenjugend, sind die erste Gruppe in Apulien.

Unsere Gruppe wurde im Oktober 2017 gegründet. Wir stehen einander sehr nahe, dank der großen Hilfe von Schwester Julia.

Im Juni erreichten wir unser erstes Ziel: zum Heiligtum in Rom zu pilgern.

Wie war wohl diese Erfahrung der jungen apulischen Schönstattjunged?

Am 11. Juni 2018 starteten die Adler in die Hauptstadt Rom. Wir übernachteten in Belmonte, wo wir die Leiterin der sizilianischen GF (Frauenjugend) trafen. Jeden Morgen versammelten wir uns im Matri Ecclesiae-Heiligtum für einen Moment des Gebets. Diese Treffen basierten auf kleinen Aktivitäten, die sich mit den folgenden Themen befassten:

  • Einzigartig sein;
  • Ehrlich und authentisch sein;
  • Geliebt werden.

Die Themen haben uns Mädchen zum Nachdenken gebracht und sind Punkte, die dazu dienen, unsere Persönlichkeit zu verbessern.

Durch verschiedene Aktivitäten, wie z.B. Schatzsuche, haben wir unser Wissen über die Schönstatt-Bewegung vertieft und sind der Gottesmutter nähergekommen.

Diese Erfahrung war möglich dank Schwester Julia, die mit ihrer Geduld, Verfügbarkeit und Freundlichkeit zur Gründung dieser Gruppe beigetragen hat.

Ein neues Ziel

Heute setzen wir uns als Gruppe ein zweites Ziel. Und das ist Schönstatt. Das ist das Urheiligtum.

Um dieses neue Ziel zu erreichen, haben wir beschlossen, die Fahrt selbst zu finanzieren. Die ganze Gruppe organisierte ein Bingo-Spiel und ein Burraketenturnier.

Während der Weihnachtsferien besuchten wir ältere Menschen. Es war ein unvergessliches Erlebnis, denn wir werden ihr Lächeln und ihre Freude nie vergessen.

Wir haben ihnen unsere Lieder beigebracht, besonders das Lied, das uns beschreibt: „Mein Adler“. Wir beteten mit ihnen ein Gesätz des Rosenkranzes und unterhielten uns mit ihnen.

Ich freue mich über die Bildung unserer Gruppe. Gemeinsam haben wir unvergessliche Momente erlebt, wir hoffen, unsere Ziele zu erreichen und die jungen Frauen anderer Gruppen der Frauenjugend zu treffen. Im Namen der ganzen Gruppe möchten wir unserer Beraterin Schwester Julia danken, die uns lehrt, einzigartige Mädchen nach dem Beispiel Marias zu sein.

 

Original: Italienisch, 05.02.2019. Übersetzung: Maria [email protected]

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.