Veröffentlicht am 18. April 2018 In Leben im Bündnis

Nigeria oder: Wo die Busse nicht reichen für all die Berufungen

NIGERIA, P. Kingsley Okereke, Jude Eze, Agaptus Ihediuba •

Als besonderes Ostergeschenk haben die Schönstattpatres in Nigeria den nagelneuen Victory Shrine-Newsletter herausgegeben, vollgepackt mit Geschichten aus dem Leben und Apostolat rund um das Heiligtum und mit der Bitte um Hilfe in einer Not, von denen viele andere Länder nur träumen können.

Start ins Jahr

Anfang des Jahres 2018 versammelten sich alle Schönstattpatres, die in Nigeria arbeiten, zu ihrem jährlichen Treffen beim Victory Shrine, dem ersten und einzigen Schönstatt-Heiligtum in Nigeria und ganz Westafrika. P. Pablo Pol aus Argentinien war als offizieller Vertreter der nigerianischen Gemeinschaft in der Sion del Padre-Region dabei. Es war in der Tat ein wichtiger Moment für alle unsere Patres, weil sie wieder eine Gelegenheit hatten, als Brüder zusammen zu sein, ihre Liebe zu Maria im Heiligtum und ihre Kraft für ihr jeweiliges Apostolat zu erneuern. Das Treffen bot den Patres auch Gelegenheit, sich mit Fragen zu dieser jungen wachsenden Gemeinschaft hier in Nigeria zu befassen und einen Weg nach vorne zu finden.

Anfänge bei den Studenten und Versetzungen

Anfänge bei den Studenten und Versetzungen

Am 24. Januar 2018 hatten sechs der ersten Philosophiestudenten, die im Seminar St. Peter und Paul, Bodija, Ibadan studieren, ihre Aufnahmefeier. Dieses Ereignis fand in der Aula des Seminars statt; Professoren und akademische Mitarbeiter der Universität Ibadan amtierten bei der Zeremonie.

Am 15. Februar war dann die Aufnahme der vier weiteren Philosophiestudenten an der Universität der Dominikaner.

P. Henry geht nach Rom, wo er bald P. Herbert Opara in der Pfarrei der Schönstatt-Patres ersetzen wird, während P. Herbert nach Nigeria zurückkehrt, um seine neue Aufgabe als Novizenmeister zu übernehmen.

P. Chochos Kunav beginnt seine Arbeit in Ibadan als neuer Rektor der Filiale und als Ökonom der Gemeinschaft. Bisher hat P. Chochos als Pfarrer in der Diözese Warri gearbeitet.

Am 22. September 2018 werden die Seminaristen Jude Eze, John Iyoke, Dansuma Okpanachi und Ugwoke Ugochukwu aus dem Kurs ‚Apostel des Liebesbündnisses‘ im Victory Shrine unserer Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt in Ibadan zu Diakonen geweiht.

Wie wird der Jahrestag des „zweiten Meilensteines” in Nigeria gefeiert?

 

Der 20. Januar kennzeichnet den zweiten Meilenstein in der Schönstattgeschichte. Am 20. Janaur 1942 traf Pater Kentenich die Entscheidung, in ins Konzentrationslager Dachau zu gehen, wenn das von ihm um der Familie willen gefordert würde. Gerade diese Entscheidung war ein Ausdruck seines praktischen Glaubens an die Göttliche Vorsehung und seines Beitrags zum Gnadenkapital der Dreimal Wunderbaren Mutter.

Zum Gedenken an diesen sehr wichtigen Schritt in unserer Geschichte und im Leben unseres Gründers besucht die Studentengemeinschaft jedes Jahr hier in Agodi, Ibadan, das Gefängnis, um Solidarität mit den Häftlingen zu zeigen und sich in ihre Lage zu versetzen. Aus organisatorischen Gründen fand in diesem Jahr der Besuch am 19. Januar statt, und es war eine bewegende Erfahrung.

Dringender Bedarf für eine wachsende Gemeinschaft

Ein brennenden Thema in vielen Überlegungen der Gemeinschaft ist, dass die wachsende Studentengemeinschaft einen neuen Kleinbus braucht. Die beiden verfügbaren Toyota Hiace Busse sind einfach zu wenig, um die fünfzig Studenten zu befördern, die sich derzeit auf das Priestertum vorbereiten.

Am 23. September 2018 wird ein Erntedankfest der gesamten Schönstattfamilie stattfinden, verbunden mit einer Fundraisingaktion. Die Patres hoffen, durch diese Veranstaltung Spenden für einen neuen Kleinbus für unsere Studentengemeinschaft zu sammeln.

Die Gemeinschaft bittet jeden um Hilfe, der dieses Projekt finanziell unterstützen kann. Ganz gleich wie klein, alle Beiträge sind höchst willkommen.

Die Schönstattpatres müssen auch die Ausbildung der jungen Studenten  finanzieren, die Schönstatt in Nigeria und darüber hinaus als Schönstatt-Patres dienen möchten. P. Kingsley verspricht: „Genauso wie wir Ihre Spenden verantwortlich einsetzen, legen wir Ihre Anliegen immer auf den Altar.“

 

Spenden:

Bankkonto in Nigeria:

Kontoinhaber: Schoenstatt Fathers, Kontonummern: Diamond Bank: 0005334208; Zenith: 1010163619.

Über die offizielle Seite der Schönstatt-Patres

Online über Schoenstatt Pro:

Original: Englisch, 15.04.2018. Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland/mf

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.