Veröffentlicht am 1. Mai 2017 In Leben im Bündnis

Was ist Schönstatt — für mich?

GUATEMALA, Marta Cristina Pérez und Maria Fischer •

Die kleine, sehr aktive Schönstattfamilie von Esquipulas, Guatemala, hat dieser Tage ein sympathisches Video mit dem Titel: „Was ist Schönstatt?“ veröffentlicht. Wer darin die siebenhundertvierzigste theoretische Definition erwartet, wird enttäuscht; die Frage nach dem, was dieses unaussprechliche „Schönstatt“ sei, beantworten Mitglieder der Schönstatt-Bewegung ganz persönlich und sehr originell.

Selfie des Radioteams

Und wie sehen Leben und Apostolat von Schönstatt Esquipulas gerade aus?

Es gibt mehrere Hausheiligtümer, viel Engagement in der Pfarrei, Kampagne der Pilgernden Gottesmutter, Jugend- und Familiengruppen.

Jeden Samstag um sieben Uhr abends trifft sich die Schönstattjugend im Pastoralzentrum und redet über Selbsterziehung, Apostolat…

Letzte Woche fuhren einige Schönstätter in einen ländliche Gemeinde, um dort ein Jugendtreffen zu organisieren.

Und seit über einem Jahr gibt es ein wöchentliches  Programm namens „Wie du, Maria“ im Radio „Stimme des Herrn von Esquipulas“.

Und eben dieses Video, in dem wir erfahren, was Schönstatt ist – für die Schönstätter aus Guatemala.

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer, schoenstatt.org

Schlagworte: , , ,