Veröffentlicht am 2017-03-06 In Leben im Bündnis

Es begann vor 30 Jahren… Fest der Hausheiligtümer in der Steiermark

ÖSTERREICH, Alois Konrad via schoenstatt.at •

Es begann vor 30 Jahren, am 14. Februar 1987. Mitten in der Steiermark mit einer mutigen Familie. Im Beisein von Sr. Elmengard und P. Tilmann Beller…

„Unsere Häuser – bevorzugte Orte des Wirken Gottes: wärmend – formend – ausstrahlend!“

Semesterferien in der Steiermark – Hurra! Noch ein Blick ins Hausheiligtum – und los geht´s. Wir fahren durch eine sonnige, fast schon frühlingshafte Steiermark und kommen dem Kapuzinerkloster Leibnitz immer näher.

Mit großer Vorfreude gehen wir durch das Tor des Klosters – und fühlen uns „daheim“. Viele bekannte Familien, Einzelpersonen, Kinder sind hier. Sie unterhalten sich bei Kaffee und einer verführerisch großen Vielfalt an Mehlspeisen und Kuchen. Der große Raum des Kapuzinerkloster (Refektorium) ist liebevoll mit bunten Blumen und Tischschmuck verschiedenster Art geschmückt, … einfach heimelig.

Mit feinfühligen Worten, und einem verschmitzten Lächeln im Gesicht, motivieren uns Alenka und Ernst Körbler, in den neuen Vortragssaal des Kapuzinerkloster zu gehen. Bei einer Powerpoint Präsentation wird uns ein kleiner Blick in Hausheiligtümer der Steiermark gewährt. Familie Körbler erzählt , wie sie mit und in ihrem Hausheiligtum lebt. Der Bogen spannt sich von „Das Hausheiligtum ist auch eine Trainingsstelle, um sich selbst zu erziehen – das verlangt Höchstleistungen “ über „Hier erfahren wir Geborgenheit, hier liebt mich jemand ganz besonders!“ bis hin zu „Hausheiligtümer sind fliegende Inseln in der Welt, welche zu einem großen Netzwerk verbunden sind“. Zusätzlich verfeinert mit Worten von P. Kentenich. Sie ermuntern uns, die eigenen Talente und Fähigkeiten recht großzügig zu verwenden. Zusammen sind wir eine große, lebendige Schönstattfamilie in der Steiermark.

Bei diesem Fest ist der ganze Mensch im Blickpunkt! Nach dem Vortrag werden wir mit „steirischen Frankfurtern“, Biokäse, allerlei Gemüse und duftenden Broten verwöhnt – abgerundet mit einer Vielzahl an genussvollen Getränken.

Das Buch der Hausheiligtümer im Kirchenheiligtum in der Klosterkirche Leibnitz

Ein großes, tragendes Netzwerk

Die stimmungsvolle Bündnisfeier beim Schönstatt-Kirchenheiligtum in der Klosterkirche stärkt uns auf der geistigen und seelischen Daseinsebene. Wir danken der Gottesmutter für viele Hausheiligtümer in der Steiermark – ein großes, tragendes Netzwerk. Groß und Klein bringen ihre Kruggaben zur Gottesmutter. Einige Familien haben ihre eigenen „Hauskrüge“ mitgebracht und leeren diesen in den großen Krug beim Kirchenheiligtum – ein ermunterndes Lebenszeugnis!

Ein großer Dank wird Pater Josef (Kasperski) ausgesprochen. Mit einem großen Herzen öffnete er Türen und Tore des Kapuzinerklosters für das heutige Fest – so wie an jedem 18. des Monats zur Liebesbündnisfeier beim Kirchenheiligtum! Dieses „blühende“ Kapuzinerkloster, mitten in der Stadt Leibnitz gelegen, ist einfach zum Wohlfühlen!

Pater Josef lädt uns nochmals ins Refektorium ein. Wir plaudern und lachen miteinander ……. bis weit in den Abend hinein.

Quelle: www.schoenstatt.at

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.