Veröffentlicht am 2016-11-25 In Leben im Bündnis, Schönstätter

Diakonenweihe im Pater-Josef-Kentenich-Kolleg

CHILE, Maike Andrade VIA JUMASBRASIL.COM.BR •

Das Iberoamerikanische Seminar der Schönstatt-Patres, besser bekannt als Pater-Josef-Kentenich-Kolleg, in Santiago de Chile, hatte am ersten Wochenende im November (5./6. November) die Freude, die Weihe von zwei neuen Diakonen zu erleben. Es sind Matias Clavijo (Argentinien) und Pedro Larrain (Chile) aus dem Kurs Dilectio Patris (Liebe des Vaters). Dieser Kurs bildete sich im Jahr 2006 und besteht jetzt aus acht Mitgliedern, von denen zwei aus Brasilien kommen: P. Julio Fabiano und P. Ailton Brito.

Die Feier begann am Freitagabend mit einem internen Akt der Gemeinschaft, bei dem die beiden den Ewigkontrakt mit der Gemeinschaft der Schönstattpatres unterschrieben.  Am Tag danach, am 5. November, füllte sich der Garten des Seminars mit Freunden und Angehörigen der beiden. Weihbischof Pedro Ossandón von Santiago als Hauptzelebrant stellte bei der Predigt heraus, wie wichtig es ist, Gottes Liebe persönlich zu erfahren, um Werkzeug der Barmherzigkeit im Dienst an den Bedürftigsten zu sein.

Das Motto der Diakonenweihe war: „Sein Erbarmen währt ewig.“  Für die beiden zukünftigen Priester ist die Barmherzigkeit ein zentrales Element in ihrer Berufung zur Nachfolge Christi im priesterlichen Dienst. Zunächst weil sie die Barmherzigkeit Gottes im eigenen Leben erfahren haben und dann, weil sie ein von dieser Barmherzigkeit geprägtes Priestertum leben möchten, ein Priestertum, das sich zum Vergeben und Heilen berufen, bereit und fähig weiß.

In diesem Monat November feiert das Kentenich-Kolleg in Santiago 20 Jahre Bestehen, so war die Diakonenweihe dieser beiden Mitbrüder auch eine Art Jubiläumsfeier. Sie sind Frucht des Wirkens der Gottesmutter in den langen Jahren der Ausbildung. Inzwischen wurden auch mit Freunden und Mitarbeitern der Schönstattpatres die 20 Jahre des Kentenich-Kollegs gefeiert. Und wie immer: Man rechnet dort auf das Gebet aller!

 

Video (Aufzeichnung der Direktübertragung)

Quelle:  www.jumasbrasil.com.br

Original: Portugiesisch Übersetzung: Maria Fischer, schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.