Veröffentlicht am 28. September 2016 In Leben im Bündnis

Unser Auftrag ist wohl, für die Familien in der ganzen Welt zu beten

DEUTSCHLAND, Sr. Cordula-Maria Leidig •

muetter-beten-fuer-ihre-familienIm Heiligtum der Vatertreue in Wiesbaden startete im Juni eine ganz kleine Initiative „Mütter beten für ihre Familien“. Nach einer langen Sommerpause war heute, am 27. September,  das zweite Treffen.

Es tut den oft berufstätigen Müttern gut, eine Stunde im Monat bei Lobpreis, Anbetung und Fürbitte die Liebe des Vaters, die Liebe der MTA ins Herz fließen zu lassen.

Die Stunde vergeht schnell: Nach einigen Lobpreisliedern folgt eine Zeit der Danksagung, im Sinne der Spurensuche: Wie war Gott erfahrbar in meiner Familie? Es gibt eine Zeit des stillen Verweilens vor dem Allerheiligsten und vor der MTA.

Danach bringen wir unsere Anliegen und unsere Beiträge in den Krug – und schließlich halten wir Fürbitte für die Familien im Allgemeinen und für die eigenen oder befreundeten Familien im Besonderen.

Heute haben wir eine besondere Fügung festgestellt: Wir waren 6 Personen, aber 5 Kontinente waren vertreten: Latein-Amerika, Nord-Amerika, Afrika, Asien und Europa!

Unser Auftrag ist wohl, für die Familien in der ganzen Welt zu beten.

Danke, MTA, dass die Liebe zu dir und zum Vater uns alle verbindet!

Schlagworte: , , , ,