Veröffentlicht am 2016-07-14 In Leben im Bündnis

Barmherzig wie der Vater

PARAGUAY, von Cynthia García •
Die sanfte Brise, das Zwitschern der Vögel und das Läuten der Glocke des Heiligtums von Tupãrenda ergänzen sich und bilden eine geeignete Atmosphäre, die zur Begegnung mit dem Herrn in der Eucharistie einlädt. Nach und nach kommen die Familien am 10. Juli 2016 zur Kirche Santa Maria de la Trinidad und sie sammeln sich zum Gebet des Rosenkranzes vor der Messe, während andere gesammelt darauf warten, die Barmherzigkeit Gottes im Sakrament der Versöhnung zu erfahren.

Die hl. Messe um 9 Uhr wurde von P. Antonio Cosp zelebriert, der in seiner Predigt die Anwesenden einlud, im eigenen Umfeld zu versuchen, den Platz des barmherzigen Samariters einzunehmen und Maria anzurufen, damit sie den Weg der Barmherzigkeit zeigt, und mit dem Nächsten (Mutter, Vater, Kinder, Geschwister, Ehepartner) so barmherzig zu werden wie der Vater. Er erinnerte die Gläubigen, dass sie in Tupãrenda durch eine Heilige Pforte gehen können, um nach entsprechender Vorbereitung den vollkommenen Ablass zu erhalten.

IMG-20160710-WA0027Original: Spanisch. Übersetzung: Norbert Jehle, Memhölz, Deutschland

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.