Veröffentlicht am 9. Januar 2016 In Leben im Bündnis

Krönung der MTA im Heiligtum „Land des Versprechens“

ARGENTINIEN, Verónica Presas •

Am 12. Dezember hat die Schönstattfamilie des Heiligtums „Tierra de la Promesa“ [Land des Versprechens] mit Freude die Krönung Mariens als „Königin der Familien“ im Rahmen des zweiundzwanzigsten Jahrestages der Einweihung des Heiligtums gefeiert. Zu diesem Heiligtum gehören die Städte Rawson, Trelew und Puerto Madryn in der argentinischen Region Patagonien. Aus Anlass der Feier kamen P. Javier Arteaga, der Vorsitzende des Landespräsidiums Argentiniens, und Sr. Alejandra Aguilar.

IMG_0132

Die Botschaft vom Heiligen Jahr der Barmherzigkeit

Die Vigil vor der Krönung in der Nacht vor dem 12. Dezember mit dem Abschluss der Novene zur Vorbereitung war sehr bewegend, und P. Javier gab der Schönstattfamilie dabei seine klare Botschaft zum Jahr der Barmherzigkeit.

Auch die Priester aus den Pfarrgemeinden von Trelew nahmen teil; sie beseelten diese „heroische Nacht“ mit der Verkündigung des Evangeliums und mit ihren Liedern, deren Schwung ansteckend wirkte.

Königin des „Landes des Versprechens“

Die Feier am 12. Dezember begann mit dem Treffen der Pilger von der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter, die den Rosenkranz vorbeteten.

Anschließend zelebrierte Weihbischof Fernando Croxatto von Comodoro Rivdavia die heilige Messe in Konzelebration mit P. Javier Arteaga. Bewegend war die Krönung der Gottesmutter zur Königin der Familien durch den Bischof. Diese Handlung wurde von dem Lied ‚Corona Perpetua‘ [Ewige Krone] begleitet, das die Schönstattfamilie vom Heiligtum „Land des Versprechens“ verfasst hat. Die Messe endete mit einem schönen Gebet, das für diesen Anlass geschrieben wurde, und mit dem Segen für Kinder und werdende Mütter.

Am Ende der Feier trat die Polizei-Band auf, spielte mehrere Musikstücke und begleitete den Gesang der großen Menge.

Am Schluss haben die Teilnehmer voller Freude noch miteinander weitergefeiert und die Kuchen genossen, die zum Jahrestag und zur Krönung mit Sorgfalt von den fleißigen Mitgliedern der Familie gebacken worden waren – einer sogar in Form der Krone!

IMG_0134

Eine großartige Krone

Einen eigenen Absatz verdient die schöne Krone der „Königin der Familien“, in die der Künstler seinen eigenen künstlerischen Stil mit den Entscheidungen der Familie verbunden hat, die lange Zeit an diesem Entwurf gearbeitet hatte.

DIE SYMBOLE:

  • Eine Krone mit drei Punkten: Sie symbolisieren die drei Städte, die das Heiligtum begründet haben, auch die drei Wallfahrtsgnaden
  • Heilige Familie: Mittelpunkt und Anlass der Krönung, eine Bitte an die MTA, für alle Familien zu sorgen.
  • Quarz in den Ecken symbolisiert Transparenz und Transzendenz.
  • Das Kreuz der Einheit symbolisiert die Gemeinschaft mit Jesus Christus.
  • Herzen: das der MTA und unseres, Symbol für den Herzensaustausch mit der Gottesmutter und dem Vater und Gründer
  • Rose: Reinheit, Liebe, aber auch die Dornen dieser Liebe, die wir Gott und der Gottesmutter darbieten.
  • Vertiefungen: Das sind unsere Unvollkommenheiten; es gibt immer etwas, woran wir arbeiten müssen, unsere Fehler, unsere Grenzen.
  • Rosenkranz: Gebet und Zeichen der Grundlage der Gründung Schönstatts hier: die Rosenkranz-Kampagne der Pilgernden Gottesmutter.

Der Dreifaltige Gott und die Gottesmutter haben einen besonderen Tag geschenkt, an dem Freude, Ergriffenheit und Einsatz fast nicht mehr zu bremsen waren – und das alles wird zur Verpflichtung am Beginn des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit. Oft hat Pater Kentenich davon gesprochen: „Was ihr ererbt von euren Vätern habt, erwerbt es, um es zu besitzen“.

20151227023315

Fotos: Verónica Presas, María Inés de Masi

Original: Spanisch. Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland

Schlagworte: , , , , , , , ,