Veröffentlicht am 3. Mai 2015 In Leben im Bündnis

Eine Begegnung mit Pater Esteban Uriburu

ARGENTINA, Mercedes Bonorino

Am kommenden 9. Mai würde Pater Esteban Uriburu 78 Jahre alt. In einer Gruppe seiner Mitarbeiter und Freunde – einigen jener „Verrückten“, von denen Pater Esteban sagte, dass Gott sie ihm für seine „verrückten Ideen“ geschenkt habe -, ist eine Initiative entstanden für seinen Geburtstag: Sie laden ein zu einer Begegnung mit Pater Esteban beim Sions-Heiligtum in Florencio Varela, wo auch sein Grab ist.

Die Mitglieder dieser Gruppe von Ehepaaren, die 1976 von Pater Uriburu gegründet wurde, sind überzeugt, dass „wir sehr viele sind, die ihm die Glaubensglut, die Nähe zu Gott und zur Gottesmutter und das starke Erlebnis des Liebesbündnisses verdanken, dass er als treuer Jünger Pater Kentenichs allen vermittelte, die sich näherten. Und wir möchten, dass noch viele andere, auch heute und morgen, die Möglichkeit haben, in seinen Spuren zu wachsen. Darum möchten wir einladen zu einem Reflexionstag über Pater Esteban. Zum Nachdenken über sein Persönliches Ideal aus der Perspektive, Licht der Barmherzigkeit des Vaters zu sein.

Und das providentieller Weise wenige Tage nachdem Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen hat.

Feuer vom Feuer Christi (P. Kentenich)

P ESTEBAN URIBURUWir sind überzeugt, dass Pater Esteban auf seinem Weg dieses Feuer der Liebe des Herzens von Christus und Maria ausgestrahlt hat, an dem sein eigenes Herz entzündet war. Er säte sein Licht nicht nur in Argentinien, sondern an unzähligen Orten der Erde, wohin ihn seinen vielen apostolischen Reisen führten. „Ich möchte Wege nach Schönstatt öffnen“, schrieb er 1962 beim Eintritt ins Noviziat. Südafrika, Zimbabwe, verschiedene Regionen in Nord-, Mittel- und Südamerika (vor allem USA, Mexiko, Puerto Rico, Brasilien, Uruguay und Paraguay), Europa, und auch wenn es ihm nicht möglich war, dorthin zu reisen, auch Australien, Indien und die Philippinen waren sein Aktionsfeld, Zeugen der Erfüllung seiner Sehnsucht, das Liebesbündnis zu säen und fruchtbar werden zu lassen, wo immer es sei!

Am 9. Mai gibt es zwei Vorträge von P. Alberto Eronti (Kursbruder des Kurses „Verbum Patris“) über das Persönliche Ideal von Pater Esteban. Auch gibt es Zeugnisse an seinem Grab, die einladen, seinen Spuren zu folgen auf dem Weg zum Heiligen Jahr. Vor der Messe kann jeder eine Kerze an der Osterkerze im Heiligtum entzünden und um die Gnade bitten, das Licht Jesu in unserer Umgebung auszustrahlen, andere Herzen zu entzünden in den Spuren von Pater Esteban.

Mitmachen von jedem Ort der Welt aus

Encuentro con el Padre Esteban

Das Treffen findet beim Sions-Heiligtum in Florencio Varela statt, einem der vielen Schönstatt-Heiligtümer, die aus seinen „verrückten Ideen“ entstanden sind. Diejenigen, die wegen der Entfernung oder aus Zeitgründen an diesem Tag nicht dabei sein können, können dennoch an dieser „Begegnung mit Pater Esteban“ teilnehmen.

Dazu reicht es, an folgende Mail zu schreiben [email protected] oder über Facebook: https://www.facebook.com/perfilenmemoriadelpadreestebanuriburu, mit der Bitte, in seinem Namen eine Kerze zu entzünden, um Jesus um die Gnade zu bitten, sein Licht auszustrahlen in den Spuren von Pater Esteban.

Einige Tage danach hoffen wir einen Link veröffentlichen zu können, auf dem man Fotos und ein Video der Vorträge und Zeugnisse der Begegnung sehen kann.

 

Anmerkung der Redaktion:

Wer Pater Esteban Uriburu nicht kennt, kann diesen großen Schönstattpriester in diesen Videos entdecken:

P. Esteban Uriburu – Sendungsbewusstsein (spanisch)

YouTube

Video „PALABRAS Y TESTIMONIOS“ über P. Esteban Uriburu (spanisch)

Schlagworte: , , , ,