Veröffentlicht am 2015-03-22 In Leben im Bündnis

Kreuzweg des Dekanates Selva Candida auf dem Gelände von Belmonte

Im Rahmen der Initiative „24 Stunden mit dem Herrn“ fand am 13. März, dem 2. Jahrestag der Wahl von Papst Franziskus und dem Tag der Ankündigung des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit,  der Kreuzweg der Pfarreien des Dekanates Selva Candida, Rom, wie schon in den Jahren zuvor auf dem Gelände des Schönstattzentrums Belmonte statt; Beginn war am Heiligtum, und nach 13 Stationen auf dem weiten Gelände mit seinem schönen Rundweg endete der Kreuzweg mit der 14. Station direkt vor der Kirche Santa Gemma.

In der Dunkelheit des römischen Frühlingsabends leuchteten Kreuz und Heiligtum und wiesen dem pilgernden Volk Gottes den Weg.

Alle wurden auf Anregung des Heiligen Vaters zur Nachtanbetung und zum Empfang des Bußsakramentes eingeladen. Es waren so viele, dass die Kirche sie gar nicht alle aufnehmen konnte.

Von „unser aller Heiligtum“ aus

In der gleichen Woche war in der Pfarrei Tor de Cenci im Süden Roms erneut eine Missionarisch-marianische Woche.   Sr. M. Yvone, Sr. M. Vera-Lucia und Rektor Don Daniele Lozano wirkten dabei mit.

Diese Woche verbrachte Bernhard Pawelzik (Schönstatt-Institut Diözesanpriester) mit einer Schwester und 11 Jugendlichen vom „Freiburger Orientierungsjahr“ hier. „Meistens waren sie in Rom, aber die Zeit, die sie hier sein konnten, tat ihnen besonders gut“, so berichtet Pfr. Georg Egle, der zur Zeit zusammen mit Rektor Daniel Lozano und Pfr. Frantisek Jirasek in Belmonte ist.

10430370_428694163961520_95364885445505130_n

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.