Veröffentlicht am 2009-12-02 In Leben im Bündnis

Spurensuche-Adventkalender und mehr: Advent im Netz

Advent im Netzmkf. Mit dem Papst durch den Advent, Spurensuche-Adventkalender, Kölner Krippen-Adventskalender, Adventsworte und – lieder: ein kleiner Streifzug durchs Internet fördert eine Menge adventlicher Anregungen zu Tage!

 

 

 


Adventkalender auf der Kirchensite„Die Christen verwandten das Wort „Advent“, um ihre Beziehung zu Jesus Christus zum Ausdruck zu bringen: Jesus ist der König, der diese arme, Erde genannte „Provinz“ betreten hat, um alle zu besuchen; am Fest seiner Ankunft lässt er alle teilhaben, die an ihn glauben, die an seine Gegenwart in der Versammlung des Gottesdienstes glauben. Mit dem Wort adventus wollte man im Wesentlichen sagen: Gott ist hier, er hat sich nicht aus der Welt zurückgezogen, er hat uns nicht allein gelassen. Auch wenn wir ihn nicht sehen und nicht berühren können, wie dies bei den sichtbaren Wirklichkeiten geschieht, ist er hier und kommt, um uns auf vielfältige Weisen zu besuchen“: so führt Papst Benedikt in die Zeit des Advent ein. Zenit hat eine deutsche Übersetzung seiner Adventsansprache ins Netz gestellt.

Spurensuche- Adventkalender

Spurensuche-AdventkalenderSpurensuche: Auf dieser Seite findet sich seit dem Ersten Advent ein virtueller Adventkalender. Wilfried Röhrig hat die Texte zu den 24 Tagen bis Heiligabend geschrieben, Felicia Korn, ein Jugendliche, die Bilder gezeichnet. Am 2. Dezember etwa heißt es hinter dem Türchen:

Ich verliere mein Herz

es pulsiert nicht mehr
es regt sich nicht mehr

es ist nicht mehr zu fühlen

zwischen den tausend Dingen des Alltags
den tausend Geschäftigkeiten und Erledigungen

den tausend Ansprüchen und Erwartungen

Gott,
lass uns den Schmerz nicht verlernen
und nicht die Sehnsucht
nach dem was uns abhanden gekommen ist

an Wärme und Leidenschaft

Krippen und mehr

Video-Adventkalender auf der Seite von DomradioEine wahre Fundgrube adventlicher Anregungen ist die Seite von Domradio.  Jeden Tag im Advent stellt der domradio.de-Adventskalender eine der schönsten Kölner Kirchenkrippen im Videoimpuls vor. Dazu gibt es adventliche Worte von Bischöfen und Hinweise auf adventliche Radioprogramme.

Einen Adventskalender gibt es auch auf der Kirchensite. Hinter jedem bunten Türchen findet sich ein Schriftwort und ein Adventimpuls. Und Weihnachten ist nicht Schluss – der Kalender geht bis zum 6. Januar! Auf der gleichen Seite gibt es ein ausführliches Adventsdossier mit vielen Anregungen und Materialien zur Gestaltung des Advent.

Eine ganze Liste weiterer Online-Adventkalender findet man auf katholisch.de: – etwa den der Steyler Missionare oder von „Touch me God“, ebenso mehrere SMS-Adventkalender!

Eine ganze Menge Advent also im Netz der Netze!

Mein Stern an der KrippeUnd auf schoenstatt.de? Da gibt es den ganzen Advent über und bis zum 6. Januar das Angebot: Ich trage deinen Namen zur Krippe ins Urheiligtum: {cms_selflink page=“stern“ text=“Mein Stern an der Krippe“}

1 Responses

  1. Dass jede Person von Città della Pieve die Freude und Gnade des Weihnachtes erfahren kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.