Veröffentlicht am 26. November 2009 In Leben im Bündnis

Fundraising lohnt sich – Stiftung Familie wagen

Bernhard Neiser. Dank der vielen Spenden konnte die Schönstattstiftung „Familie wagen“ im vergangenen Jahr einige Projekte der Schönstatt-Familienarbeit fördern. Unter anderem wurden das internationale Generalkapitel des Familienbundes, die nächste Ausgabe der Reihe „Am Montagabend“ und eine Neuauflage des Buches von Pater Beller „Als Ehepaar heilig werden“ unterstützt.

 


Angeregt durch das erste Fundraising Seminar im vergangenen Jahr wurde diese Arbeit verstärkt fortgesetzt. So konnte zum Beispiel die Sparkasse Koblenz gewonnen werden, einen Betrag für einen neuen Werkraum im Haus der Familie zur Verfügung zu stellen.

In der Familienbewegung gibt es noch viele positive Projekte, die wir gerne unterstützen würden. Aus diesem Grund wird es entscheidend darauf ankommen, Freunde und Multiplikatoren für unsere Stiftung zu gewinnen.

Erzbischof Zollitsch: „Förderung der Familien ein großes Anliegen“

Erzbischof Dr. Robert Zollitsch unterstützt die StiftungIn seinem Grußwort an „Familie wagen“ hebt der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Erzbischof Dr. Robert Zollitsch die Bedeutung der Familienarbeit von Schönstatt aus hervor. Er schreibt: „Die Stiftung „Familie wagen“ will Mut machen, das „Abenteuer Ehe“ im Vertrauen auf Gott einzugehen. Sie unterstützt die Familienarbeit, die von Schönstatt aus geleistet wird, und erbringt somit einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung unserer Gesellschaft. Dem Gründer der Schönstatt-Bewegung, Pater Josef Kentenich, war die Förderung der christlichen Ehe und der Familien schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts ein wichtiges Anliegen. Über viele Jahre entwickelte er mit Familien eine familienspezifische Spiritualität, die es dem modernen Menschen in einer pluralistischen Gesellschaft ermöglicht, aus tiefsten Quellen ein christliches Ehe- und Familienleben zu führen und im lebendigen Kontakt mit dem Gott der Geschichte zu stehen. Die Schönstatt-Familienbewegung lebt aus dieser Spiritualität und entwickelt daraus neue, zukunftsfähige Formen der Familienpastoral. In vielen Gruppen und Projekten bringt sich die Familienbewegung in unsere Kirche ein. Der weitaus größte Teil dieses Engagements erfolgt ehrenamtlich. Angesichts der großen Aufgaben, vor denen wir stehen, ist mir die Förderung von christlichen Familien und deren Wertevermittlung ein großes Anliegen.“

Und an potentielle Stifter gewandt: „ Ich würde mich sehr freuen, wenn auch Sie die Arbeit der Schönstatt-Familienbewegung unterstützen würden.“

Fundraising-Seminare

Die Stiftung „Familie wagen“ bietet im nächsten Jahr ein Grundlagen-Seminar und ein Aufbau-Seminar für Fundraising an. Bei dem Aufbauseminar wird es um die Gestaltung von Fundraising Texten gehen.

25. – 26. Januar 2010: Basis-Seminar

23. – 24. März 2010: Aufbau-Seminar

Die Seminare richten sich an Mitglieder der Schönstattbewegung, die ins Fundraising einsteigen möchten oder bereits erste Erfahrungen gesammelt haben. Willkommen sind aber auch Neugierige, die sich für die wachsenden Arbeitsfelder des Fundraisings interessieren und sich einen Überblick über die verschiedenen Fundraising-Methoden verschaffen möchten.

Download Stifterbrief