Veröffentlicht am 2015-12-15 In Kentenich

Jetzt in Rio: Die Stunde des Vaters!

BRASILIEN, JUMAS von Rio de Janeiro •

Mit großer Freude erzählt die JUMAS (Mannesjugend) von Rio über ihr neuestes Projekt, die “Stunde des Vaters”.

Aus Anlass von 40 Jahren ‘JUMAS Südost’ veranstaltete die jüngste Gemeinschaft der Jumas unserer Region, die Jumas von Rio de Janeiro, ein ganz besonderes Treffen mit der Absicht, Geschichte, Charisma, Pädagogik und Vaterschaft von Pater Josef Kentenich besser kennen zu lernen.

Die Idee dazu kam durch den Vorschlag, der von der Jumas Jaraguá (Gründergemeinschaft der Jumas der Region) gemacht wurde, mit der ganzen Region ein Bild Pater Kentenichs für das Regionalhaus der Jumas in Jaraguá zu gestalten.

Damit verbanden die Mitglieder dieser Gruppe den Vorsatz, sich selbst zum Gesicht des Vaters für die Welt zu machen. Doch einige Mitglieder der Jumas kennen unseren Vater leider noch nicht so intensiv, und denen fiel diese Art der Vergegenwärtigung Pater Kentenichs im eigenen Alltag schwer.

Als Teil der Männersäule Schönstatts sind wir alle Söhne und Väter. Außerdem leben wir in einem geschichtlichen Moment, in dem die Figur des Vaters kaum eine Bedeutung hat. Deshalb sollten wir Schönstätter ein gutes Beispiel geben für echte Väter der Gesellschaft. Mit Sicherheit gibt es für uns kein besseres Vorbild als P. Kentenich selbst, der schließlich seit 130 Jahren Vater ist.

Mit der “Stunde des Vaters” wird die Jumas Rio vierteljährlich ein besonderes Treffen abhalten, bei dem über den Gründer reflektiert wird mit der Intention, den Vater nach und nach besser kennenzulernen und täglich widerzuspiegeln.

Unser Wunsch ist es, dass die“ Vaterstunde” von Rio auch Jugendliche anderer Städte motiviert, unseren Vater mehr und mehr kennenzulernen und ihn zu leben, da die Söhne von heute die heiligen Väter von morgen sind.

Quelle: www.jumasbrasil.com.br

Original: Portugiesisch. Übersetzung: Mechthild Jahn und Renate Dekker, Biguaçu, na grande Florianópolis/SC, Brasilien

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.