Veröffentlicht am 2020-04-11 In Solidarisches Liebesbündnis in Zeiten von Coronavirus

„Königin der körperlichen und geistigen Gesundheit, segne unsere Häuser“

PERU, P. Luis Alberto Celis Zevallos /mf •

„Königin der körperlichen und geistigen Gesundheit, segne unsere Häuser…“ So beten die Menschen zur Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt, in ihrem Bildstock auf der Terrasse der Pfarrei San Pedro de Ancón, einem Stadtteil etwa 43 km nördlich von Lima. —

„Danke, Pfarrer Beto, dass Sie unsere Gottesmutter in Ihre Pfarrei San Pedro de Ancon gebracht haben und dass Sie das Bildstöckchen, das aus unserem Heiligtum in La Molina hervorgegangen ist, angenommen haben. Von unserem Heiligtum aus, das sich jetzt in der Eroberung der neuen Ufer befindet“, schreibt ein CIEES-Mitglied aus Peru, das den Bildstock der Pfarrei geschenkt hat, in der Pfarrer Luis Alberto „Beto“ Celis, aus dem ersten Kurs des Priesterbundes von Peru, als Pfarrvikar arbeitet.

Inspiriert von der Schönstattfamilie Spaniens wird die Gottesmutter an diesem Bildstock vor dem Zentralpark von Ancón und ganz nah am Meer als Königin der körperlichen und geistigen Gesundheit geehrt und gebeten, die Häuser in dieser Zeit des Coronavirus zu schützen.

 

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.