Vamos MTA

Veröffentlicht am 2020-03-18 In Solidarisches Bündnis, Solidarisches Liebesbündnis in Zeiten von Coronavirus

Gehen wir, MTA. Ein „e-Pilger“-Bild

SOLIDARISCHES BÜNDNIS IN ZEITEN VON CORONAVIRUS, Juan Barbosa

Ein erzwungener Zwischenstopp kann der Beginn von etwas Wunderbarem sein. Ein „Zwischenstopp“, ungewollt, ungeplant,  kann auch ein neues Ziel bedeuten…. Ein neuer Aufbruch für Menschen, die auf der anderen Seite der Welt von einer Botschaft der Gottesmutter Maria „e-besucht“ werden. Wie das? —

Cassio, ein Mitglied der Schönstattfamilie von Brasilien und des Dreamteams von schoenstatt.org, landete auf einer beruflichen Reise nach Europa als Zwischenstation auf dem durch Coronavirus erschwerten Rückweg am Heiligtum von Lissabon. „Ich wollte mein Zuhause besuchen“, wie er auf seiner Wallfahrt dorthin sagt, das Coenaculum-Heiligtum der Familie des Vaters.

Im Eingangsbereich sind die drei Buchstaben M.T.A. (Mater Ter Admirabilis) zu sehen, die in dem typisch portugiesischen Wegestein eingelegt sind und den PIlger willkommen heißen, um ihn in das Geheimnis der Wallfahrtsgnaden des Heiligtums zu führen. Jedes Schönstattheiligtums in der Welt.

Das schöne Symbol gefiel ihm, und stehenden Fußes fotografierte er dieses schöne Bild mit den so vertrauten Buchstaben MTA. Dabei kamen alledings auch Cassios Füße aufs Foto …

Was für ein Symbol!

Die Gottesmutter braucht unsere Füße, um voranzukommen… um andere und die Welt zu erreichen.

Aber wie können wir dies in diesen Zeiten tun, in denen Covid-19 uns runterfährt und zum Stillstand bringt, oder sogar in Quarantäne?

Die Gottesmutter sagt uns…“Gehen wir! Wir müssen alle verfügbaren Mittel nutzen, um andere zu erreichen und ihnen Ruhe, Gelassenheit und Vertrauen in meinen Sohn zu vermitteln.“

Und so reiste dieses Foto, wenige Stunden nachdem es von Cassio geteilt wurde, durch Hunderte (warum nicht Tausende?) von Häusern in Argentinien, Brasilien, Bolivien, Mexiko, Venezuela, Chile, Paraguay, Costa Rica, Panama und verschiedenen Ländern Europas.

Krise bedeutet Chance… Wirst du, lieber Leser, in diesen Zeiten der Unsicherheit unsere Mutter und Gottesmutter zu anderen „e-pilgern“ lassen? Damit auch sie losgehen?

Von hier aus laden wir Dich ein, von deiner Quarantäne aus alle verfügbaren digitalen Mittel zu nutzen, um anderen und ihr näher zu kommen. Deine Bemühungen werden nicht vergeblich sein!

Gehen wir, MTA!

 

Vamos MTA

Gehen wir,  MTA

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.