Veröffentlicht am 23. November 2017 In Solidarisches Bündnis

Sie ist bei den 44 Besatzungsmitgliedern im U-Boot – und diese im Gebet der halben Welt

ARGENTINIEN, Maria Fischer •

Papst Franziskus betet für sie. Enrique Shaw, der argentinische Unternehmer, dessen Seligsprechungsprozess begonnen hat, wird um Fürbitte angerufen – er war Marineoffizier. Kardinal Poli hat in der Kathedrale von Buenos Aires eine heilige Messe für die Besatzung gefeiert. Die Gemeinschaft der Schönstätter Unternehmer und Führungskräfte betet, der Kreis der für den Joao-Pozzobon-Saal in Belmonte verantwortlichen Missionare der Kampagne betet, die Menschen in der heiligen Messe im Kanaan-Patris-Heiligtum in Schönstatt beten, das Dreamteam von schoenstatt.org betet, die Namen der 44 Besatzungsmitglieder liegen im Urheiligtum… Alles betet für die 44 Besatzungsmitglieder des U-Boots San Juan, das seit einer Woche verschwunden ist, für die Angehörigen und für alle, die gegen die Uhr suchen, während der Sauerstoff im U-Boot zur Neige geht.

Und während zwischen Angst und Hoffnung gebetet wird, macht eine Nachricht die Runde, geht ein Bild durch die sozialen Netzwerke – das Foto der Kommandozentrale des U-Bootes mit einem kleinen MTA-Bild zwischen den Schaltknöpfen.

In einem Video aus dem Innern des U-Bootes erscheint Eliana Krawczyk, einziges weibliches Besatzungsmitglied des U-Bootes, wie sie die einzelnen Abschnitte des Schiffes und die Funktionen der verschiedenen Offiziere erläutert. Der letzte Bereich ist die Antriebssteuerung, und hier fängt die Kamera ein Bild der Gottesmutter von Schönstatt auf dem Schaltpult ein. „Eine der zentralen Botschaften der mit diesem Bild verbundenen Gebete“, so heißt es in Diario de Salta, „ist die Bitte um Gelassenheit und Vertrauen, wie auf den Bildern zu lesen ist. Eine Bitte, die in diesen Stunden dringend wird, auf dem Land und dem Meer.“

 

Elonce TV“ hat festgestellt, dass in einem im Mai aufgenommenen Video, wo die erste Marine-Offizierin Argentiniens, Eliana Krawczyk, die Antriebskonsole des U-Bootes erklärt, dort ein kleines Bild der Gottesmutter von Schönstatt zu sehen ist“, heißt es dazu in der Zeitung El Once aus der Provinz Entre Rios, die vor wenigen Wochen ausführlich von der Wallfahrt der Städte und Dörfer vom Bildstock in Hasenkamp zum Heiligtum in La Loma berichtet hat.

„Das ist eine gute Nachricht, dass sie die Besatzung in diesem Moment so großer Angst begleitet“, sagte Pfr. José María Bustamante aus Paraná im Morgenprogramm. Er ist einer der Organisatoren der Wallfahrt.

„In diesen Momenten von Unsicherheit und Angst die Gottesmutter dabei zu haben, gibt uns allen Schutz und Hoffnung.“

Man weiß nicht, wer das kleine Bild der Gottesmutter von Schönstatt in das U-Boot gebracht hat. Eines der Besatzungsmitglieder aus Entre Ríos hat zu Hause ein Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter. Die Schwester von P. Guillermo Mario Cassone weiß, dass die Offizierin Eliana Krawczyk eine ehemalige Schülerin der Schönstatt-Schule in Oberá ist.

Wer weiß. Es ist auch nicht so wichtig. Wichtig ist, dass sie da ist, und das Menschen in ganz Argentinien und in der halben Welt sich im Gebet verbinden …

 

 

Original: Spanisch, 22.11.2017. Übersetzung: Maria Fischer, schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.