Veröffentlicht am 2016-06-13 In Solidarisches Bündnis

Im Gebet und tiefem Mitgefühl bei den Opfern von Orlando, ihren Familien und Freunden

MASSAKER VON ORLANDO – SOLIDARISCHES BÜNDNIS •

Nach dem Blutbad mit 50 Toten in Orlando/Florida haben sich Papst Franziskus und mehrere US-Bischöfe traurig und erschüttert geäußert. Zugleich rufen sie zum Gebet für die Opfer und ihre Angehörigen auf.

Das schreckliche Massaker habe „bei Papst Franziskus und uns allen die tiefsten Gefühle von Schrecken und Verdammnis, von Schmerz und Unruhe hervorgerufen angesichts dieser neuen Manifestation von mörderischer Torheit und sinnlosem Hass“, heißt es in einer Erklärung des Vatikan vom Sonntagabend.

Franziskus sei den Familien der Opfer und allen Verletzten „im Gebet und in tiefem Mitgefühl verbunden“. Er wolle ihr „unsägliches Leid“ teilen und vertraue sie Gott an, so dass sie Trost finden können. Man hoffe, bald Wege zu finden, die Ursachen dieser schrecklichen und absurden Gewalt zu erkennen und zu bekämpfen.

Schlagworte: