Veröffentlicht am 2015-12-04 In Solidarisches Bündnis

Schweres Unwetter richtet großen Schaden in Tuparenda an

PARAGUAY, José Argüello/Maria Fischer •

Ein schweres Unwetter, das zwischen dem frühen Morgen und dem Vormittag dieses Freitags, 4. Dezember, weite Strecken von Paraguay heimgesucht hat, hat bisher mindestens zwei Todesopfer gefordert, zahlreiche Straßen unter Wasser gesetzt und Bäume entwurzelt. Viele Straßen sind unpassierbar. Der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Paraguays, Rafael Valdez, informierte am Mittag, dass allein in Asunción durch das Unwetter mit Sturm und heftigem Regen mindestens 27 Häuser zusammengestürzt seien. Über 30 Autos, teilweise mit Personen darin, wurden von den reißenden Fluten mitgerissen.

Auch in Tuparenda, dem Landesheiligtum Schönstatts in Paraguay, hat es schwere Schäden gegeben. Die schöne Pergola ist komplett zerstört, mindestens 30 Bäume sind umgestürzt, und das Seitengebäude des Tagungshauses wurde von einem Baum beschädigt.

Gott sei Dank hat es keine Verletzten gegeben.

Schenken wir Tuparenda und allen, die unter den Folgen des Unwetters leiden, im solidarischen Bündnis unser Gebet und unsere Beiträge zum Gnadenkapital, ganz besonders aber all den Familien, die kein Dach über dem Kopf haben und sich nur mit ein paar Plastikfolien schützen können.

Und danken wir für die 150 Familien, die dank der „100 Häuser“ dieses Unwetter unter einem schützenden Dach erlebt haben.

index2

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.