Veröffentlicht am 2013-02-21 In Solidarisches Bündnis

Zeit des Dankens

BRASILIEN, Sr. M. Paula. Es war ein besonderer Tag. In der Universitätsklinik von Santa Maria wurde am vergangenen Montag, 18. Februar, das letzte Opfer der Feuerkatastrophe in einer Diskothek in Santa Maria, bei dem 239 junge Menschen ums Leben gekommen und viele Hunderte schwer verletzt wurden,  entlassen. Mit Unterstützung ihrer Familie, besonders ihrer dreijährigen Tochter Luiza Ferreira, hat Carmen Janaína Rodrigues, eine 26-jährige Studentin, es geschafft, wieder nach Hause zu kommen.

 

 

Während sie im Krankenhaus um ihr Leben kämpfte, erlebte sie, wie ihre kleine Tochter schreiben lernen wollte – mit dem Bild der Pilgernden Gottesmutter in der Hand. Auf dem Weg nach Hause, fuhr Janaína  mit ihrer Mutter am Schönstattheiligtum in Santa Maria vorbei – so wie es ihre Mutter und ihre Tochter jeden Tag seit dem Unglück getan hatten, um für ihre Heilung zu danken. Bei der Katastrophe hatte sie einen Herzanfall erlitten und vier Tage im Koma gelegen … Und nun ist sie wieder zu Hause.

Original: Portugiesisch.  Übersetzung: M. Fischer
Quelle : Schoenstatt Aveiro, Portugal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.