Celebrantes Adviento Madrugadores

Veröffentlicht am 2020-12-18 In Madrugadores

„Maria, du bringst Hoffnung und wir Freude“

INTERNATIONAL – MADRUGADORES, Octavio Galarce •  

„Maria, du bringst Hoffnung und wir Freude“: Das war der zentrale Gedanke der Adventsfeier, die wir als internationale Gemeinschaft der Dawnbreakers an diesem Samstag, 12. Dezember 2020, dem Vorabend des dritten Sonntags auf diesem Weg der Vorbereitung und des Wartens auf Weihnachten hatten. Es gab eine virtuelle Präsenz aus fast allen Ländern, in denen Madrugadores vertreten sind. Die Melodien von Advents- und Weihnachtsliedern verrieten schon beim Verbinden, welche Atmosphäre der Freude und des Glücks die Feier des dritten Adventssonntags in sich trägt: Gaudete! —

Die Eucharistie wurde von Pozuelo aus, am Stadtrand von Madrid, von Pater José María García, Leiter der Schönstatt-Bewegung in Spanien, gefeiert; die Diözesanpriester Bladimir (Kuba), Franklin (Venezuela) und Rigoberto (Ecuador) konzelebrierten.

Joao Pozzobon, Juan Diego, St. Josef

In einer ebenso motivierenden wie herausfordernden Predigt betonte Pater José María García, wie zeitgemäß und repräsentativ das für diesen Anlass gewählte Motto ist und wie es das Wesen der Madrugadores darstellt. Er betonte die Wichtigkeit des einfachen und bescheidenen Dienstes, zu dem wir berufen sind, und illustrierte dies mit drei Beispielen aus dem Leben: Joao Pozzobon, Initiator der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter; der Indio Juan Diego, dem die dunkelhäutige Jungfrau, unsere Liebe Frau von Guadalupe, erschienen ist; und der heilige Josef, ein heiliger und gerechter Mann, Ehemann der Jungfrau und Vorbild für jeden Menschen, besonders für uns, die Madrugadores. Aufforderung an alle: An die Arbeit!

Adviento Madrugadores Madrid

Internationale Beteiligung

Logo MadrugadoresDie junge Gemeinschaft der Madrugadores von Madrid nahm diese Herausforderung an, unter der Regie von Manuel Carrasco, der viele menschliche Ressourcen mobilisieren konnte, die es mit Hilfe von Technologie ermöglichten, die Teilnahme aller Länder an den verschiedenen Teilen der Eucharistie und der Feier selbst zu „kombinieren“. So wurden Schuldbekenntnis, die Lesungen des Tages, Fürbitten und Schlussgebete im Voraus aufgezeichnet und dann eingespielt.  Es gab auch Adventslieder aus jedem Land, die vor Beginn der Messe eingebaut wurden. Es war eine schöne Geste der Universalität und unserer Katholizität.

Der Austausch sollte nicht zu kurz kommen

Am Ende, und als die Organisatoren dieses Treffens sich wegen der bald beginnenden Ausgangssperre beeilen mussten, nach Hause nach Madrid zurückzukehren, wurden die Mikrofone der einzelnen Teilnehmer freigegeben und es kam zu einer angenehmen Unterhaltung und dem Austausch von Wünschen für ein frohes Weihnachtsfest und ein besseres neues Jahr.

Wer diese schöne Feier noch einmal erleben möchte, kann dies hier tun:

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.