Corte Surprema

Veröffentlicht am 2022-02-10 In Haus Madre de Tuparenda

Ein sehr verheißungsvolles Treffen für Casa Madre de Tupãrenda

PARAGUAY, Roberto González • 

Nach den Weihnachts- und Neujahrsbesuchen im Jugendgefängnis von Itauguá ergaben sich einige interessante Gespräche mit Pater Pedro über die Jungen und über Casa Madre Tupãrenda. —

Normalerweise ist der Januar in Paraguay die Zeit der Feiertage und der Justizferien, aber in der zweiten Januarhälfte war der Minister des Obersten Gerichtshofs, Prof. Dr. Luis María Benítez Riera, zweiter Vizepräsident des Obersten Gerichtshofs und Präsident der Strafkammer (beide für den Zeitraum 2021-2022), mit dem ich das Privileg habe, zusammenzuarbeiten, im Justizpalast und erledigte Büroarbeiten, und so nutzte ich die Gelegenheit, ihn um eine Audienz zu bitten.

Diese wurde für den 20. Januar (ja!) im Justizpalast in Asunción angesetzt. Pater Pedro Kühlcke und ich kamen zu einem Treffen mit dem Minister, um die Ergebnisse der fünfjährigen Arbeit von Casa Madre de Tupãrenda sowie einige Perspektiven und Ideen für die Zukunft zu besprechen.

Das Treffen verlief so gut, dass der Minister selbst die Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen dem Obersten Gerichtshof und Casa Madre de Tupãrenda im Rahmen der Wiedereingliederung von Jugendlichen, die mit dem Strafrecht in Konflikt geraten sind, sowie einen Besuch des Hauses vorschlug, der in der darauffolgenden Woche stattfand. 

Palacio de Justicia

Der Besuch in Casa Madre de Tupãrenda

Am Mittwoch, den 26. Januar um acht Uhr morgens, trafen der Präsident des Obersten Gerichtshofs, Dr. Cesar Diesel Junghanns, und der zweite Vizepräsident, Prof. Dr. Luis María Benítez Riera, in Casa Madre de Tupãrenda ein, um den Besuch mit einem Frühstück zu beginnen, bei dem das Projekt und einige Erfahrungen aus den ersten Jahren des Programms vorgestellt wurden. Natürlich gab es auf dem Tisch auch Backwaren, die die Teilnehmer des Programms in der Bäckereiausbildung zubereitet hatten.

Nach dem Frühstück besichtigten sie die Räumlichkeiten, in denen die Ausbildungsmaßnahmen stattfinden, und begrüßten die Teilnehmer, die in den verschiedenen Bereichen des Hauses arbeiteten.

Dieses Treffen im Haus und die Präsentation des Projekts stellen einen sehr wichtigen Schritt in der Konsolidierung strategischer Verbündeter dar, um die institutionelle Unterstützung zu stärken und weiter für die Zukunft der am Programm teilnehmenden Jugendlichen zu arbeiten.

Corte Suprema

Spenden
Bankkonto in Paraguay
Banco Familiar
SWIFT FAMIPYPAXXX
Girokonto 50 00408672
Im Namen von: FUNDAPROVA RUC 80079669-1

Bankkonto in Deutschland
Empfänger: Schönstatt-Patres International e. V.
IBAN: DE91 4006 0265 0003 1616 26
BIC/SWIFT: GENODEM1DKM
Verwendungszweck: Pater Pedro Kühlcke, Casa Madre de Tupãrenda

Offizielle Homepage

Alle Artikel von Casa Madre de Tupãrenda

Corte Suprema

 

Original: Spanisch, 10.09.2022. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.