Veröffentlicht am 2020-03-30 In Haus Madre de Tuparenda, Solidarisches Liebesbündnis in Zeiten von Coronavirus

Casa Madre de Tupãrenda in Zeiten von Coronavirus

PARAGUAY, P. Pedro Kühlcke/mf •

Paraguay war eines der ersten Länder Amerikas, das restriktive Maßnahmen anwendete, um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern. Am 11. März wurden die Aktivitäten in den Bildungseinrichtungen und Veranstaltungen mit hoher Besucherzahl eingestellt, und eine Woche später die völlige Isolation der Bevölkerung angeordnet, mit Ausnahmen für diejenigen, die wesentliche Arbeiten ausführen und versorgt werden müssen. Was ist mit den Jugendlichen von Haus Madre de Tupãrenda?—

Die Aktivitäten mussten schon gleich von Anfang an eingestellt werden. Diese Aktivitäten aber bieten jungen Menschen, die gerade aus dem Gefängnis kommen, die erste echte Chance ihres Lebens, die Chance, einen Beruf zu erlernen, von den Drogen wegzukommen und ein menschenwürdiges Leben zu beginnen. Ein strukturierter Tagesablauf, sanitäre Einrichtungen, warme Mahlzeiten, medizinische Versorgung, alles weg.

Die Erzieher rufen ihre Jugendlichen täglich an, um mit ihnen in Kontakt zu bleiben.

Am Montag, den 23. März, riefen sie sie nach einem gestaffelten Zeitplan – um Ansammlungen zu vermeiden – auf, zu kommen, um ihnen Lebensmittel- und Hygienepakete zu geben.

„Wir wissen noch nicht, wann wir den Unterricht und die Kurse wieder aufnehmen können…“, sagt P.Kühlcke. „Mir wurde gesagt, dass es den Jungen gut geht,dass sie auf sich aufpassen.“

Ich will mein Kind nicht in Gefahr bringen

Ein besonderer Moment wares, als statt eines der Jungen seine Mutter kam, um das Essen zu holen. Sie zog es vor, selbst zu kommen, nur für den Fall der Fälle. Hier ist die Polizei sehr streng bei der Einschränkung der Bewegungsfreiheit von Menschen auf der Straße.

Die Mutter wollte ihren Sohn nicht in Gefahr bringen.

Auch die Mutter von Tuparenda, Maria, wird ihre Kinder nicht in Gefahr bringen.

 

Spenden. Gerade jetzt. Weil Casa Madre de Tupãrenda offiziell geschlossen ist, gibt es auch keine staatlichen Gelder.

Bankverbindung:

Kontoinhaber: Schönstatt-Patres International e. V.
IBAN: DE91 4006 0265 0003 1616 26
BIC/SWIFT: GENODEM1DKM
VWZ: P. Pedro Kühlcke, Casa Madre deTupãrenda

 

Alle Artikel zu Casa Madre de Tuparenda

Webseite von Casa Madre de Tuparenda (auch in Deutsch)

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.