Veröffentlicht am 10. Juni 2019 In Haus Madre de Tuparenda

CMT, nur für Mutige

PARAGUAY, Ricardo Acosta •

„CMT, nur für Mutige.“ Der Slogan, der in den letzten Tagen in Casa Madre de Tupãrenda (CMT) erklang, beschreibt, was wir am am vergangenen 5. Juni beim Abschluss von zwei neuen Absolventen des Programms erlebt haben. Die beiden Mutigen, die wachsem geblieben sind, schafften es, alle Wechselfälle in verschiedenen Bereichen zu überwinden, bis sie die vorgesehenen 9 Monate abgeschlossen hatten; im Moment haben beide bereits eine feste Stelle, einer in einem Supermarkt und der andere in einem Stahlbetonwerk.—

CMT

Ricardo Acosta bei der Rede während der Abschlussfeier

Bei wiederholten Gelegenheiten hat Pater Pedro uns eingeprägt, dass CMT ein Programm für diejenigen ist, die sich wirklich für eine Veränderung in ihrem Leben entscheiden, und durch die dann auch Veränderung in der Familie geschieht. Es gibt einen Vers im „Himmelwärts“, der diese Situation zusammenfasst: „Dein Sein und Leben wirkt auf sie zurück, bestimmt ihr Missgeschick und mehrt ihr Glück“ (HW Nr. 471).

Die positiven Veränderungen, die ein Teilnehmer oder Absolvent in seinem Leben bewirkt, spüren immer seine unmittelbare Umgebung: die Mutter, den Vater, die Geschwister, die Freundin, die Menschen, mit denen er täglich zusammenlebt. Aber man kann sie auch nicht zwingen, sich zu ändern. Manchmal müssen einige das Programm verlassen, in den Dreck fallen und „wie der verlorene Sohn nach Hause zurückkehren“, nachdem sie sich allein und ohne dass ihnen jemand die Hand reicht, ihnen einen Teller mit Essen und  saubere Kleidung anbietet und sie fragt, wiees ihnen geht … Sie dürfen wiederkommen, und insgesamt antwortet CMT einfach auf den großen Mangel, den diese Bevölkerungsschicht, die unterste, die ärmste, die vergessenste erleidet.

 

P. Pedro Kühlcke, Ani Souberlich

Gnade der Wandlung, mit Händen zu greifen

In diesem Sinne erfüllt es uns mit  unbändiger Freude, wenn es einem oder zwei gelingt, die 9 Monate zu vollenden, denn hinter dieser Leistung, die für einige klein erscheinen mag, steht eine enorme Anstregnung, und diejenigen von uns, die den Schritt miterlebt haben, wissen das. Es bedeutete viele Veränderungen in der Person des Jugendlichen, wie den Erwerb neuer Gewohnheiten, die Ausübung sozialer Fähigkeiten, die Erfüllung von Vereinbarungen usw. Das heißt, die Änderungen werden in konkreten und möglichen Handlungen für jeden Einzelnen entsprechend seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten vorgeschlagen; und dabei gilt immer: „Was für die Menschen unmöglich ist, ist für Gott möglich“ (Lk.18,27). Die Königin  von Casa Madre,  die Gottesmutter Maria, handelt immer dann, wenn es in unseren Augen und durch unsere Hände unmöglich erscheint. Sie gibt die Gnaden ihres Heiligtums dazu und das Unmögliche wird wirksam und verwandelt das Herz. Aus diesem Grund müssen wir als Werkzeuge mit der Quelle der Gnade, dem Heiligtum, verbunden sein.

Schon 27 Mutige

Die Familie und Freunde der Absolventen waren anwesend, sie gaben Zeugnis von der großen Veränderung, die sie in beiden sahen, und der enormen Freude, die sie empfinden, sie so elegant zu sehen und ihre Bemühungen zu genießen, da beide bereits in ihrem jeweiligen Job sind und sie sogar schon finanziell unterstützen.

Es sind 27 , die sich für Mut entschieden haben und sich für ein neues Leben bereit gemacht haben, ein Leben, das wir weiterhin sehr eng und lange begleiten werden, damit es zuverlässige Beispiele dafür sind, dass eine Veränderung des Lebens möglich ist, wenn man  unterstützt wird.

 

Webseite von Casa Madre de Tuparenda

Alle Artikel

Schlagworte: , , , , , ,

1 Responses

  1. Herzliche Glueckwuensche an die beiden neuen Erfolgreichen!!! Schon den beiden vorherigen erfolgreichen Absolventen wollte ich gratulieren. Aber, aber… Die Seele war noch bedrueckt vom ‚Abuso-Skandal‘ und fand bis heute keine Worte. Ein wenig troestlich waren die entsprechenden Aeusserungen von P. Busse wie auch von P.Pedro. Solche Worte tun gut und sind hilfreich.
    Nun kann ich sagen, dass meine Gebetsbegleitung Tag fuer Tag bisher treu durchgefuehrt wird. Nach jeder hl. Messe bete ich fuer CMT und opfere dem Vater im Himmel das kostbare Blut seines Sohnes durch die Haende unserer lieben MTA.
    Moegen sich viele Unterstuetzer fuers CMT finden. Mein Gebet ist versprochen.
    Melle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.